25.02.10 16:28 Uhr
 6.694
 

Düsseldorf: Zwei-Euro-Münzen erhalten Werbeaufdruck

Eine Düsseldorfer Werbeagentur macht mit einer interessanten Werbeidee auf die Düsseldorfer Tafel aufmerksam.

Um die "Armut in Deutschland" zu thematisieren, werden Zwei-Euro-Stücke mit Aufklebern versehen.

Das Geld wird ganz normal als Zahlungsmittel akzeptiert und ist bereits im Zahlungsverkehr in Gebrauch.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Düsseldorf, Werbung, Münze, Agentur, Tafel
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 17:07 Uhr von ThinkingMan
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
schön dass es sich hier weder um das eine, noch um das andere handelt. ;)
Das Geld selber wird weder manipuliert, noch zerstört.

[ nachträglich editiert von ThinkingMan ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 17:53 Uhr von Jaecko
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
§903 BGB Das Zerstören von Geld ist NICHT strafbar.
Wenn ich eine Münze oder nen Schein (natürlich mein Geld, nicht das anderer) bei mir hab, ist das mein Eigentum. Wenn ich den zerstören will, darf ich das.
Allerdings gibts keinen Ersatz für absichtlich zerstörte Scheine/Münzen.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 18:51 Uhr von Keryo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich aber die Echtheit der Münze nicht mehr eindeutig feststellen kann, muss ich das Geld nicht annehmen. Denn laut EZB darf ich Echtheit ohne Maschine auch am Klang ausmachen und da sich dieser bei einer beklebten Münze verändert kann ich die Annahme verweigern. Außerdem bin ich mal gespannt wie lange die Werbeagentur diese vermeintlich neue Idee noch durchziehen darf. Vor fünf Jahren wurde dazu bereits ein Patent angemeldet. Obendrein ist es auch eine supernervige Sache für Verbraucher, selbst bei einer sinnvollen Institution wie der Düsseldorfer Tafel...
Kommentar ansehen
25.02.2010 18:52 Uhr von ploeppeldi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Jaecko: Wenn ichs richtig im Kopf habe, greift §803 BGB nicht, da es sich bei dem Geld nicht um mein Eigentum handelt, sondern um das Eigentum der Bundesbank (oder jetzt EZB?).
Natürlich entspricht der Wert des Geldstücks oder Scheins meinem Verdienst und somit kann ich damit auch Sachen für mich Erwerben, der Gegenstand selbst ist mir aber nur als Zahungsmittel, nicht als Eigentum gegeben.
Kann mich irren?!

Edit:
OK, grad mal bei wiki geguckt, da steht es ebenso wie bei Dir. Allerdings wird nur auf §803 BGB verwiesen, der eben die Eigentums-Rechte umfasst. Ein Verweis auf den zuständigen Paragraphen für das Zahlungsmittel an sich ist da nicht gegeben.
Aber: da ich mien Geld sowieso nicht verbrennen sollte, ist es eh schnurz

[ nachträglich editiert von ploeppeldi ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 18:54 Uhr von Jaecko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der Minusdrücker darf gerne den Anwalt/Banker seiner Wahl fragen und eine Bestätigung der Aussage einholen.

Was mir noch einfällt: Nehmen Automaten die Münzen dann eigentlich noch an? So ein Aufkleber wiegt zwar nicht viel, aber trotzdem...
Gabs da nicht auch mal Automaten, die die Leitfähigkeit einer Münze überprüft haben? Nachdem so ein Aufkleber ja normalerweise nichtleitend ist, könnte das ein gewisses Problem sein.

Zum Eigentum: Es greift §903 hier. Dass die EZB Eigentümer der Geldscheine/Münzen ist, die man selbst zuhause hat, ist ein Irrglaube. Wie gesagt: Bank oder entsprechende Rechtsabteilung hierfür befragen. (Eben dort, wo ich die Info auch her hab)

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 18:54 Uhr von Keryo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ploeepeldi: Mit der Einführung des Euro wurde dieses ewige Eigentumsmissverständnis ein für alle mal aus der Welt geschafft. Seitdem gehört Geld zum Eigentum nach BGB.
Kommentar ansehen
25.02.2010 18:57 Uhr von ploeppeldi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Keryo: Dann lag ich ja nicht vollständig falsch, sondern nur ein wenig (10 Jahre..) der Zeit zurück.
Danke für die Info
Kommentar ansehen
25.02.2010 19:46 Uhr von wordbux
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Werbeidee auf die Düsseldorfer Tafel: Das muss in der ganzen Welt publik gemacht werden, Deutschland, eines der reichsten Länder der Welt hat Tafeln, weil die Politik nicht fähig ist die Ärmsten gerecht zu unterstützen.
Ich meine damit keine Schmarotzer.

Tafeln sind die Abfallentsorgung der Wirtschaft auf Kosten der Armen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 20:06 Uhr von Iceman2163
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geld darf vernichtet werden: sry das ich einfach nur einen link einfüge, aber der ist relativ kurz und interessant
http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
26.02.2010 08:21 Uhr von Splinderbob
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es ja schon geil: wie so ne gute und wohltätige Aktion hier schlecht geredet wird.
Anstatt einfach mal nen Auge zu zu drücken und die Fresse zu halten, müssen alle Miesmacher wieder schreien -.-
Kommentar ansehen
26.02.2010 08:59 Uhr von AKiRA2512
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbegeschenke Sollen mir doch gleich mal ein paar als Werbegeschenk vorbeischicken... ich bring die dann rasch unters Volk.. VERSPROCHEN!
Kommentar ansehen
26.02.2010 09:16 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig: Also eure Diskussion über Manipulation von 2 Euromünzen mittels Aufkleber ist doch wohl eher lachhaft, meint ihr nicht auch?
Aber wenn ihr auf der Straße so eine "manipulierte" Münze liegen seht, hebt sie einfach nicht auf, der nächst, der sie findet wird es euch danken. Denn der knibbelt den Aufkleber ab und ist um 2 Euro reicher, oder er legt die Münze zur Seite und ist in ein paar Jahren um ein Mehrfaches reicher.

[ nachträglich editiert von rolf.w ]
Kommentar ansehen
26.02.2010 09:21 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman2163: "die Schnipsel in der Fußgängerzone verstreuen... – niemand darf Ihnen das verbieten."

Ich wage zu bezweifeln, dass die Stadtreinigung dies ebenfalls so sieht. Man soll nicht alles so wörtlich glauben, auch wenn es in renommierten Publikationen steht.
Kommentar ansehen
26.02.2010 10:56 Uhr von projekt_montauk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Statt die zu bekleben: sollen die die lieber spenden !
Kommentar ansehen
26.02.2010 12:43 Uhr von Anywish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überrascht: Ich bin überrascht, dass man Geld einfach manipulieren/ändern darf, indem man einfach Stellen überklebt.

Ich persönlich würd solche Münzen nicht annehmen...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?