25.02.10 15:18 Uhr
 790
 

WM 2010: Kakerlaken und toter Frosch im WM-Quartier der deutschen Nationalelf

Das deutsche WM-Quartier für die Weltmeisterschaft in Südafrika ist noch nicht in einem Top-Zustand. Die "Süddeutsche Zeitung" testete das "Velmore Hotel" und schreibt nicht viel positives über das gewählte Objekt, welches man den Engländern wegschnappte.

Eine Regulierung zwischen warmen Wasser und kochend heißem Wasser ist nicht möglich, man muss mit heißem Wasser leben. Bis man das Essen im Hotel serviert bekommt, können auch mal zwei Stunden vergehen. Auch Kakerlaken gehörten zu den Gästen.

Ein Frosch, der bereits verstorben war, trieb im Schwimmbecken herum. Auch die Elektroautos hatten nicht genügen Saft, um das komplette Hotelgelände zu befahren. Auch Joachim Löw ist mit den bisherigen Bedingungen unzufrieden. Die Beseitigung der Mängel macht keine großen Fortschritte, meint er.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM, Südafrika, Fußball-WM 2010, Nationalelf, Unterkunft
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 15:21 Uhr von Really.Me
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Löw macht doch Werbung für Tui!?!?
Kommentar ansehen
25.02.2010 16:45 Uhr von lopad
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Tja die werden noch gehörig auf die Fresse fliegen mit ihrem Standort Südafrika....
Kommentar ansehen
25.02.2010 20:42 Uhr von fkn-0wned-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das wird doch nicht gutgehen da in südafrika, die hätten die WM wieder hier machen sollen!
Kommentar ansehen
25.02.2010 21:06 Uhr von P_Elle
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verblendet: Die einen nörgeln an der Wassertemperatur, die anderen wünschen sich wenigstens ´nen Brunnen.
Und für Kakerlaken und Frösche ist das Klima dort eben geschaffener. In Deutschland kennen wir das nicht, weil der Winter immer wieder die Anzahl reguliert, in wärmeren Ländern ist das eben anders.
Wenn ich das lese... ooooh nein, sie konnten nicht Auto fahren und mussten die Füße benutzen! Man, das sind Fußballer, die verdienen mit Laufen ihr Geld, kann also nicht so ´ne Zumutung sein.
Man, ich freue mich so riesig für dieses Land, dass sich Interesse darauf richtet und ich fürchte mich vor den großkotzigen Pennern, die ihren verwöhnten Arsch da niederlassen.
Kommentar ansehen
04.03.2010 00:12 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Südafrika als Austragungsort mag ansich ja nicht verkehrt sein, ob es dem Land allgemein wirklich so viel bringt sei mal dahingestellt. Allerdings hätte denen wohl ne etwas längere Vorbereitungsphase nicht geschadet. 2014 hätte da wohl auch gereicht. Man wird sehen wies läuft. Ich persönlich glaub jedoch leider erst dran wenn ich seh das nahezu alles problemlos funktioniert...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?