25.02.10 12:59 Uhr
 392
 

Polen: Pfiffiger Dieb stahl Bild von Claude Monet

Ein polnischer Bauarbeiter stahl vor zehn Jahren aus dem Nationalmuseum in Posen den einzigen Monet.

Er gab sich als Kunststudent aus und bekam die Erlaubnis, berühmte Bilder zumalen. Im Sommer 2000 schmuggelte er eine selbst angefertigte Kopie unter seinem Pullover in das Museum.

Er schnitt das Bild aus und klebte die Kopie wieder ein. Zehn Jahre später konnten die Fingerabdrücke zugeordnet werden. DEr Täter gestand alles. Das Gemälde war bei seinen Eltern im Kleiderschrank deponiert.


WebReporter: Unzensiert
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Museum, Dieb, Kopie, Gemälde, Claude Monet
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 12:59 Uhr von Unzensiert
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde das ganz pfiffig, zudem er keinen kommerziellen Zweck verfolgt hat und das Gemälde anscheinend geliebt hat.
Kommentar ansehen
14.03.2010 17:22 Uhr von Darrkinc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wozu 10 jahre im kleiderschrank ?!?
<kopfschuettel>

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?