25.02.10 11:38 Uhr
 237
 

Schweiz: Unterkunft für Asylbewerber in Flammen - Viele sprangen aus der dritten Etage

In Kappelen im Kanton Bern loderten in einem Asylbewerberheim in der Nacht Flammen in dem Gebäude. Von den 135 Asylsuchenden, die gegen 3:45 Uhr zumeist schliefen, sprangen viele aus den Fenstern. Einige auch aus dem dritten Stock, neun Meter in die Tiefe.

Mehrere der untergebrachten Ausländer hatten sich durch den Sprung Brüche an Armen, Beinen und Becken zugezogen. Laute Schreie der Verletzten waren zu hören. Auch Mütter mit ihren Kindern standen verzweifelt nachts vor der brennenden Unterkunft.

Aus dem Flammenmeer wurden am Ende 26 Verletzte gezählt. Die Brandursache ist noch ungeklärt, hieß es.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Brand, Feuer, Asylbewerber, Flamme, Unterkunft
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2010 18:08 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen wir hoffen, dass es keine inländische Brandstiftung war.
Kommentar ansehen
01.04.2010 23:53 Uhr von FTWenough
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: weiss zwar nicht wie es in der Schweiz gehandhabt wird aber ich hofe mal besser als in Deutschland wo man als Krebspatient in Vorkasse gehen mus, während "ANDERE" eine bessere Behandlung bekommen...
Ironie OFF...

[ nachträglich editiert von FTWenough ]
Kommentar ansehen
02.04.2010 02:19 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FTWenough: Was genau willst Du jetzt damit sagen?
Mir fehlt so´n bisschen der Zusammenhang zur News.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?