25.02.10 11:34 Uhr
 1.277
 

DSL-Anbieter erhalten schlechte Noten im Service-Bereich

Die Stiftung Warentest stelle fest, dass bei vielen DSL-Anbieter der Service schlichtweg mangelhaft ist. Zahlreiche Probleme wurden von Kunden bestätigt.

Etwa jeder Zweite Kunde kontaktiere seinen Anbieter wegen Problemen. Häufig erhält man nur wenig Informationen vom Service Personal. Des weiteren gibt es häufig Probleme beim Anbieterwechsel, zu langsame DSL-Geschwindigkeit und Abrechnungen die falsch sind. Kunden sind misstrauischer geworden.

Am negativsten fielen die Anbieter Alice und Kabel Deutschland auf.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Test, DSL, Anbieter, DSL-Anbieter
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 11:42 Uhr von Hodenbeutel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Bin: mit Alice garnich sooooo unzufrieden gewesen, bin allerdings trotzdem gewechselt, inzwischen bei T-Online, hier ist das Service Personal extrem freundlich, allerdings sind alle Menüs schlichtweg zu einfach gehalten, da könnte man sich bei der einrichtung locker ein paar minuten erklährungen sparen, einige Passwörter ebenfalls.
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:55 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Tja irgendwann merken es dadurch vielleicht auch die letzten Nörger, dass das Preis / Leistungsverhältnis bei Team Magenta gar nicht mal so doof ist und die paar Euro mehr, gut investiert sind für Stabilität und Kundenzufriedenheit.

Klar gibt es immer noch die große Zahl, von 300.000 unzufriedenen Kunden bei der Telekom, sicher auch einige berechtigt, da kein Unternehmen in der Größenordnung ALLES perfekt für JEDEN machen kann, aber man vergisst immer schnell, dass es gerade mal 1% Kundenanteil ausmacht ca. :)

Bei Anbietern wie Alice oder Kabel-Deutschland höre ich von Freunden, Bekannten und Verwandten immer wieder Klagen und Kotzen... und denke, dass es sich bei DSL Anbietern auch anbietet zu sagen "Wer billig einkauft, muss viel Geld haben"
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:09 Uhr von jpanse
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Marcel Davis: hat ganze arbeit geleistet, ich lese in der News garnix von 1und1 *muhahaha*

davis@1und1.de Deutschlands bekannteste spamadresse :D

Es ist also alles wie immer...Schlechter Service für wenig geld. Wer hätte das gedacht.
Kommentar ansehen
25.02.2010 13:10 Uhr von BunkerFunker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Service wurde bei Providern sowieso abgeschafft vor allem bei 1&1 kann von Service keine Rede sein. Wer mal die technische Hotline für 99cent pro Minute(!) angerufen hat weiß, dass unter 10 Minuten Warteschleife erstmal garnichts geht (egal welche Tageszeit). Dann wird grundsätzlich angenommen der Kunde wäre bescheuert, hab mitbekommen es hilft nur, wenn man die Spinner zurück verarscht und sagt "Ja, ich habe die Box resettet und die Verkabelung vom Fachmann prüfen lassen". Natürlich (wers glaubt) werde ich die Box total resetten und alle Einstellungen verlieren, wenn einfach nur keine Sync mit der Vermittlungsstelle/DSLAM möglich ist :D
Kann den Telekom-Kunden mittlerweile nur zustimmen - lieber etwas mehr Geld ausgeben aber dafür keine Probleme.
Kommentar ansehen
25.02.2010 13:15 Uhr von Gegi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
News? Es mag bei Stiftung Warentest neu sein. Aber an sich handelt es sich hierbei um eine OLDS. ;-)
Kommentar ansehen
25.02.2010 14:50 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jpanse: Dann lies genauer, bzw. schau dir das Bild an ^^

Wir sind ewigkeiten bei der Telekom und bis auf 2 Probleme gab es sonst nie welche und da war nichtmal die Telekom selber schuld. Die Hotline war auch immer ziemlich fix.
Kommentar ansehen
25.02.2010 15:21 Uhr von Seth Simpson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: ich bin mit meinem Anbieter Alice extrem zufrieden. Bin von der Telekom gewechselt, mit der ich 2 Jahre lang nur probleme hatte.
Und hier heißt es jetzt, dass die Telekom so einen tollen service hätte. Vielleicht hat die Telekom ja nur gebietsweise schlechte Mitarbeiter, denn in meiner Stadt kenn ich auf jeden Fall Dutzende, die unzufrieden mit der Telekom sind.
Kommentar ansehen
25.02.2010 16:26 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade heute hatte ich mehrere Telefonate mit Ka-: bel Deutschland und muß es leider bestätigen.
Nachdem ich der Mitarbeiterin vom Kundenservice mein Problem erklärt hatte, sagte sie noch Auf Wiedersehen und legte den Hörer auf. War wohl zu kompliziert...??? Immerhin hatte ich beim nächsten Anruf einen Mitarbeiter am Telefon, der einen größeren Wortschatz hatte. Leider müssen sie jetzt die Anzahl ihrer Kunden (auch der zukünftigen) nach unten korrigieren, denn weiterempfehlen werde ich KD jetzt nicht mehr. Übrigens war ich bei diesen Gesprächen immer sehr freundlich, falls jetzt Jemand das Gegenteil erwartet hätte.
Kommentar ansehen
26.02.2010 00:15 Uhr von Nashkarul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BunkerFunker: Dass die Leute einen behandeln als wäre man wäre bescheuert, bzw. ahnungslos, liegt daran, dass man als Mitarbeiter an ner Hotline erstmal darauf geschult wird, das ein Großteil der Anrufer wirklich Ahnungslos ist.
Das ist aber noch nicht wirklich schlimm, denn ein halbwegs empathischer Mensch bemerkt recht schnell, auf welchem Kenntnis-Niveau ist.
Das Problem ist eher, (und das sage ich aus Erfahrung, ich habe selbst in dem Feld gearbeitet, aber für nen anderen Anbieter), dass viele mit der Zeit abstumpfen und der Kunde einfach nur noch entweder der Stör-Faktor ist, den man möglichst schnell abfertigen will, weil das letzte Dutzend Kunden richtig unfreundlich war und man gern mal 5 min Ruhe haben würde, oder man den Team-Leiter im Rücken hat, der auf kurze Zeiten bei absoluter Einhaltung der Gesprächsvorgaben und -verläufe pocht.
Worauf ich hinaus will: Die machen das nicht, weil sie dich wirklich für dumm halten, sondern weil die dich für dumm halten sollen, um möglichst genau am Leitfaden zu bleiben.


Nunja, zur News...ich bin seit Jahren Kunde bei Alice-DSL und musste vor nem Jahr das letzte mal dort Anrufen, weil ne Einstellung nach Geschwindigkeitswechsel nicht mehr passte. War ne Sache von 3 Minuten und fertig. Bin damit also allgemein zufrieden.
Außerdem sind manche Kunden auch wirklich mitunter selbst Schuld aber davon überzeugt, der Provider wäre schuld.


PS: Wenn du übrigens sagst du hast schon Kabel überprüft und Router resettet: Glückwunsch wenn´s genau daran liegt und der Mensch an der Leitung nicht weiter drauf eingeht. Aber dann bitte nicht herummotzen wenn du für nen rausgeschickten Techniker 60-70 EUR bezahlen musst, weil´s doch genau daran liegt :)
Gerade da man bei jedem vernünftigen Router die Einstellungen exportieren und später importieren kann.
Das soll jetzt aber kein Angriff auf dich und deine technischen Fähigkeiten sein, sondern dir einfach mal aufzeigen, warum die so sind, wie sie sind :)

[ nachträglich editiert von Nashkarul ]
Kommentar ansehen
26.02.2010 01:12 Uhr von DEaS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An allem ist die Telecom schuld Viele meinen bestimmt, es sein ein dummer spruch von mir, aber es ist wirklich so, die Telecom ist schuld an der Missiäre.

Ich arbeite mommentan für einen DSL Anbieter, der in letzter Zeit oft Werbung im TV macht (nicht Hellblau^^). Genau wie alle anderen Anbieter bekommen wir in letzter zeit durchaus viel mehr Störungsmeldungen von Kunden mit asynchronen Leitungen und Verbindungsabbrüchen wo wir selbst am rätseln sind, woran es liegen kann. Das liegt daran, da Telecom ende letzten Jahres die Schnittstellen geupdatet hat, ohne den anderen Anbietern genug Vorlaufzeit zu geben, damit die ihre Programme anpassen konnten.
Wie wir alle wissen, gehören die meisten Internetleitungen der Telecom in deutschland (60-70%). Wenn es um Wartung, Entstörung und Freischaltung geht, übernimmt Telecom die Kompletten 100% der Wartung aller Leitungen, auch der der Telefonica (QSC), der restlichen 30-40%.
Die Schnittstelle von der ich gesprochen habe, regelt die Kommunikation von den Technikern und den Drittanbietern. Die Telekom hat natürlich kein Interresse, das Problem schnellst möglicht zu beheben, da ja die Kunden zu haufe kommen wenns bei den Drittanbietern nicht Klappt.

Ich als Mitarbeiter eines Drittanbieters bin aber überrascht, dass der Staat oder die EU so ein Verhalten der Telecom toleriert.
Kommentar ansehen
26.02.2010 11:47 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ DEaS: Und du meinst als Zeitarbeiter eines DSL-Anbieters hast du den absoluten Durchblick, dass es die "böse" TeleKom ist, welche an Allem schuld ist?

Die ganzen Drittanbieter sind wohl eher schuld an der Sache, dass nicht mal jeder Bereich in Deutschland mit DSL versorgt wird....
Kommentar ansehen
26.02.2010 18:11 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Alice habe ich weitaus weniger schlechte Erfahrung gemacht, als mit der Telekom.
Wenn Störungen aufgetreten sind, hieß es von der Telekom immer nur: Das kann nicht sein.

WENN ich ganz böse wäre, würde ich behaupten, dass die Telekom diese Studie gekauft hat...

[ nachträglich editiert von SkyWalker08 ]
Kommentar ansehen
27.02.2010 10:04 Uhr von MrEisbaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab mit Alice keinerlei Probleme.

Erst letzte Woche hab ich mich auf ADSL2+ schalten lassen, weil ich nur ADSL Geschwindigkeit hatte.

Kommentar des Technikers "Klar, ist kein Problem, ich schalte sie genau jetzt auf ein ADSL2+ Profil und dann gucken wir beide mal, was Leitungsmäßig bei ihnen machbar ist"

Und jetzt hab ich eine 16MBit/s Flat mit ~17MBit/s realer Geschwindigkeit.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?