25.02.10 11:21 Uhr
 2.315
 

Guido Westerwelle: US-Atomwaffen sollen verbannt werden

Außenminister Guido Westerwelle stellt klare Forderungen in Richtung USA. Sämtliche Atomwaffen die in Europa gelagert sind, sollen umgehend verschwinden.

In Deutschland sind derzeit zwanzig dieser Waffen gelagert. Nicht nur Westerwelle ist für den Abzug. Kollegen aus anderen EU-Staaten unterstützen ihn. Beim NATO-Treffen im April diesen Jahres wird die Abrüstung der Atomwaffen diskutiert.

Die USA stellt klar, dass eine Abrüstung nicht erfolgt. Die Abschreckungsfähigkeit würde dadurch verringert werden.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Bombe, Guido Westerwelle, Außenminister, Atomwaffe
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 11:32 Uhr von Klassenfeind
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Schöne Forderung. mehr leider nicht,solange die Amerikaner nicht wollen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:33 Uhr von Ned_Flanders
 
+30 | -14
 
ANZEIGEN
Warum stellt die USA nicht den Westerwelle mitten auf den Gipfel der Zugspitze?
Sein Grinsen ist für Terroristen doch Abschreckung genug.

So hätten alle was davon...

[ nachträglich editiert von Ned_Flanders ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:38 Uhr von Hodenbeutel
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Kommt gerade richtig: Um die Negative Kritik der letzten Tage etwas verblassen zu lassen.. was ein zufall..

Mal schauen, wenn was draus wird überdenke ich meine Meinung vielleicht nochmal, bis dahin bleibt der Mann einfach nur ein weiterer Bonzenpolitiker.
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:43 Uhr von borgworld2
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle "News": das war einer der Kernpunkte in seinem Wahlkampf zum Thema Aussenpolitik...
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:44 Uhr von War_mal_Rocker
 
+6 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:47 Uhr von Urrn
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Oh man Dieser blöde, unnütze, nichtssagende Aktionismus. Als gäbs keine dringlicheren Probleme.

Dann liegen in Büchel halt ein paar Bomben, und? Macht das den Bock jetzt besonders fett? Der Weltfrieden scheint ja quasi besiegelt, wenn die Teile hier nicht mehr lagern.

Oder plant Herr Westerwelle gar, aus der nuklearen Teilhabe auszusteigen? Ich versteh die Gründe einfach nicht...

wiki -> "Zur nuklearen Teilhabe gehört, dass die beteiligten Staaten in einschlägigen Gremien mitberaten und entscheiden, dass sie technische Voraussetzungen zum Einsatz von Nuklearwaffen – zum Beispiel geeignete Flugzeuge – bereithalten und dass auf ihrem Territorium Nuklearwaffen lagern. Im Kriegsfall können die Teilhabestaaten Nuklearwaffen unter amerikanischer Kontrolle einsetzen."

....nun?

[ nachträglich editiert von Urrn ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:52 Uhr von ru-power
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
haha: der hat wohl gedacht, die USA bekommt jetzt angst und lassen
ihre atomwaffen schnellstmöglich verschwinden.
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:55 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wusste gar nicht, das wir Atomwaffen haben....sind die US Stuetzpunkte nicht US Hoheitsgebiet? Also Ramstein nicht deutsch sondern USA???!!!
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:21 Uhr von Haruhi-Chan
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Finde das gut, nur...
"Die USA stellt klar, dass eine Abrüstung nicht erfolgt. "
Heißt das die bestimmen einfach, dass das Zeug bei uns liegen bleibt und wir sollen die Schnauze halten?
Guido, setz das durch, aber das schaffst du wahrscheinlich nicht, weil mehr als Reden hast du bisher noch nicht geschafft, schade eigentlich...
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:24 Uhr von Schaumschlaeger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Er wird wohl leider nicht der letzte sein, der mit dieser Forderung scheitert.
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:32 Uhr von flushbox
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wär ja dafür in die USA einzumarschieren. Ich glaube, die haben Unmengen an Massenvernichtungswaffen und stellen damit ein Risiko für den Weltfrieden dar.

Alleine zwanzig Atomwaffen in Deutschland? Da weiß man gleich, dass man sich nicht mit seinem großen Bruder anlegen sollte. Und im Ernstfall wäre es aus der Sicht Obamas doch klüger, die Dinger von hier aus auf den Iran abzufeuern, denn wenn die Iraner zurückschießen....
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:37 Uhr von projekt_montauk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wie: wäre es wenn er mit seine Menschenverachtenden Politik hier im Inlande aufhört bevor er sich auf ein Terrain bewegt auf dem er eh nichts zu sagen hat. Ich spiele auf die Kanzlerakte an die jeden Bundeskanzler verpflichtet während seiner Amtszeit im Sinnne der Alliierten zu handeln. Die gibt es seit dem 2 Weltkrieg und war quasi Bedingung für die "Hilfe".
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:44 Uhr von -darkwing-
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hab im Tagesspiegel gelesen, dass Europa wieder aufrüsten soll für die Nato. Hatte erst vor kurzem ein Amerikanischer Politiker gefordert. Passt nicht so mit Guidos Forderung zusammen.

Ich denke, wir sollte unsere Bundeswehr mal vor den US Basen ein Manöver durchführen lassen und dann nochmal die "Beseitigung" der Atombomben FORDERN und nicht höflichst drum bitten.

Die Dinger sind ein Relikt aus dem kalten Krieg. Soll Amerika die Dinger wieder nehmen.

Aber ich sehs schon kommen. Kurz bevor das "Haltbarkeisdatum" der Bomben abgelaufen ist, schenken uns die Amerikaner die Bomben. Wir sagen brav danke und müssen nach 5 Jahren die Dinger teuer entsorgen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 13:48 Uhr von RedStar99
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die USA nein sagen wird es auch bei dem Nein bleiben.
Da immer noch das Kriegsrecht laut dem "SHAEFT" Vertrag besteht wird Westerwelle keine Möglichkeiten haben.

Es wurde bis heute kein Friedensvertrag zwischen den USA und Deutschland unterzeichnet.
Erst wenn das gemacht wird wird sich weltweit politisch einiges ändern. Nach Kriegsende haben ca. 190 Staateen bei den USA unterschrieben. In der Absicht einen Vorteil davon zu haben... ha ha. Dem war nicht so, wie man die letzten Jahrzehnte beobachten kann. Dies ist der Grund warum die machen können was sie wollen (fast).

Deutschland bleibt nur der Krieg mit Geld und Wirtschaftsdruck. Hat zwar bisher ganz gut geklappt aber jetzt gehts so langsam bergab.

Quelle: Das Deutschlandprotokoll
Kommentar ansehen
25.02.2010 13:50 Uhr von FlatFlow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das heißt: "...Die USA stellt klar, dass eine Abrüstung nicht erfolgt...."
also, Deutschland hat nichts zu sagen in eigenen Land, oder wie darf ich das verstehen. Stehen wir noch unter ´Beobachtung´, oder sind das noch ´Alliierte´ Besatzer.
Kommentar ansehen
25.02.2010 13:56 Uhr von RedStar99
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@FlatFlow: scheint so...
Kommentar ansehen
25.02.2010 15:18 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach? Die Dinger müssen jetzt also unbedingt weg, wenn aber einzelne europäische Staaten unseren östlichen Nachbarn ans Bein pinkeln indem sie Amerikaner samt Raketen noch mehr Militärbasen bauen lassen, werden beide Augen zugedrückt...
Das ist lächerlich!
Schießt lieber mal die NATO ab und konzentriert euch auf Europa.
Kommentar ansehen
25.02.2010 16:25 Uhr von Gehirnzelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...geschickter Schachzug: Nun steht Westerwelle wieder gut da.Nur sollte man bedenken dass er mit dieser Forderung nicht alleine dasteht und er noch blöder aussehen würde wenn er diesen Wahlkampfkernpunkt nicht versucht umzusetzen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 16:41 Uhr von chefcod2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal so ne Anmerkung: Wer sich im Internet ausführlich informiert müsste eig. wissen das Deutschland immernoch Besatzungsland ist.
Über 70.000 US-Soldaten sind hier noch stationiert. Davon wird nie gesprochen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 20:40 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
passt zu seiner Politik dass die Standorte dieser Bomben im laendlichen ein attraktiver Wirtschaftsfaktor fuer kleinere Unternehmen sind, ist ja ersmal egal...das betrifft dann ja nur ein kleineres Klientel, dass eh nicht zur Zielgruppe der FDP gehoert...

Ansonsten klarer Fall zu Wahl, wie auch James Brown immer gesagt hat: Du redest lau, doch du sagst garnichts...
Kommentar ansehen
27.02.2010 00:14 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derSchmu: >> dass die Standorte dieser Bomben im laendlichen ein attraktiver Wirtschaftsfaktor fuer kleinere Unternehmen sind, ist ja ersmal egal... <<

sehe ich auch so, zumal für die standorte ohnehin der deutsche steuerzahler aufkommt.

selbiges gilt auch für die beiden amerikanischen botschaften die hier vom steuerzahler unterhalten werden.

in der hinsicht ist es natürlich schon praktisch, wenn man einen krieg gewonnen hat...
Kommentar ansehen
27.02.2010 15:00 Uhr von mallcom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich unterstütze: den Vorschlag. Aber nur, wenn sie den Westerwelle gleich mitnehmen und für immer behalten.
Ich verzichte dann auch 5 Jahre auf meine Weihnachtsgeschenke, versprochen.
Kommentar ansehen
09.03.2010 19:14 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat SN: "Die Abschreckungsfähigkeit würde dadurch verringert werden"

Da haben sie recht.

Wenn "Massenvernichtungswaffen" verbannen, und dazu zähle ich die gesamte moderne Kriegsmaschinerie, dann allesamt und den Krieg gleich mit.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?