25.02.10 09:14 Uhr
 2.029
 

Auto: Test - Bis zu 46 Prozent mehr Verbrauch als von Herstellern angegeben

Viele werden es schon selbst gemerkt haben, dass die Werksangabe des Verbrauchs einfach nicht zu erreichen ist, egal wie sehr man sich auch bemüht. Aus diesem Grund testete Autobild dieses Phänomen.

Aus den Tests kristallisierte sich sehr schnell heraus: Die Herstellerangaben sind fern jeglicher Realität. Unter den größten Sündern befindet sich z.B. der Ford Spar-Fiesta 1.6 TDCi, der laut Hersteller einen Verbrauch von gerade einmal 3,7 Litern Diesel haben soll.

Beim Test verbrauchte er allerdings 5,4 L/100km, also knapp 46 Prozent mehr. Andere Hersteller kommen hier nicht viel besser weg. Das Audi A5 Cabrio 2.0 TFSI quattro S soll laut Hersteller 7,7 Liter verbrauchen. Der Verbrauch liegt in Realität aber bei 10,7 Litern.


WebReporter: polotaxi
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Hersteller, Benzin, Sprit, Verbrauch
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 09:23 Uhr von Pilzsammler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht :): Gerade diese neuen tollen Turbo Fahrzeuge (TFSI etc.) gehen mitm Verbrauch recht hoch (meine Erfahrung)

Ich bin froh das ich meinen angegebenen Durchschnittsverbrauch locker erreiche (ist aber auch keine ECE-Norm gewesen :) )
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:49 Uhr von Goldberg065
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich: finde das is ne frechheit, vll sollte man irgendwas/irgendwen damit beauftragen, die hersteller zu realistischen verbrauchsangaben zu zwingen...
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:27 Uhr von Prachtmops
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
so auch bei meinem mitsubishi laut werk soll der verbrauch im mix bei 9,4 liter liegen, und was zieht der sich rein, selbst wenn man wie nen rentner fährt?

mindestens 12 liter.

selbst bei 130 mit tempomat auf der autobahn, geht der verbrauch nicht unter 10,4 liter. (1 Person im auto, kein gepäck)

ich fühl mich da ein wenig verarscht, da mir als verkaufsargument
der geringe verbrauch für ein vergleichsweise großes auto angepriesen wurde.
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:39 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Autobild ist ja schnell Schon vor Jahren haben andere Automagazine eben diesen Bericht gebracht...

Nur eben mit anderen Autos, aber Ergebnis war das selbe.
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:45 Uhr von Ottokar VI
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schön auch: Da ja neuerdings die KFZ Steuer am CO2 klebt und somit direkt vom Verbrauch abhängig gemacht wird, ist dies eine doppelte Schweinerei.
Der verbrauch wird ja anhand eines genormten Testzyklus ermittelt. Wie bekannt und in diesem Artikel bestätigt, ist dieser Testzyklus völlig realitätsfern.

Wenn dann in 2 Jahren auch alte Autos auf CO2 Steuer umgestellt werden, werden hierfür wahrscheinlich die tatsächlichen Werte herangezogen, weil es dort teilweise diese Werte aus dem Testzyklus nicht gibt. Ergebnis: erneute Benachteiligung des Altmaterials.
Grund: Absatzförderung
Alibi: Umwelt
Ich: Kotzen!
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:49 Uhr von HansBlafoo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Waren das Neufahrzeuge im Test? Ja, wie der Titel es schon sagt, wäre es interessant zu wissen, ob es sich dabei um Neufahrzeuge handelte oder welche, die schon 10.000 km auf der Uhr haben.
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:57 Uhr von nchcom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verbrauch stimmt fast: Ford Mondeo 2.2 TDCI 175 PS
Angegebener Durchschnitt von Ford 6.2 ltr
Verbrauch liegt bei 6,5 ltr und normaler Fahrweise (Orginalreifen). Mit größeren Schlappen dürfen es dann im Sommer auch 7,2 sein

50% Autobahn
25% Stadt
25% Landstraße

Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt dann bei ca. 67 km/h
Monatliche Fahrleistung ca. 6000 Km
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:26 Uhr von a_gentle_user
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diesel schaffen auf der Autobahn: fast immer die Verbrauchsangabe, in der stadt... schwieriger...
BMW 320D je nach Tempo 5-7l auf 100 Autobahnkilometer
ab 6.5l /100km muss man schon ständig auf der linken spur geben was geht. In reinem Stadtbetrieb hat er dafür eher über 7 tendiert.

Bei Hondas habe ich die besten Erfahrungen was die Nähe den Spritverbrauchs an den angaben entspricht Civic 1.4:
angegeben 5,7
im Schnitt 6,5 liter (meistens bloss 15km zur Arbeit pendeln)
auf längerer Strecke 5,5 - 6,1 liter (dann natürlich kein Vollgas auf Autobahn sondern bemühen 130 nicht zu überschreiten)



Also meine Erfahrung:
Reist ihr viel, so über 20000km im Jahr -> diesel
Pendelt ihr kurze Strecken und viel stop&go -> kleiner benziner oder hybrid

[ nachträglich editiert von a_gentle_user ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 13:07 Uhr von MrMaXiMo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das gabs doch schon also mein Stadtflitzer ist auch mit Virtuosem 5.4 Ltr angegeben, hab aber jetzt in über 2 Jahren noch nie geschafft den Allgemeinen Verbrauch auf unter 7.4 Ltr zu bringen, ganz egal bei welcher Fahrweise...

Die einzigen momente bei den ich den angegebenen Verbrauch erreicht habe, waren bei ca. 80-90 Kmh im 5. Gang...

Aber wie auch schon hier erwähnt fand ich auch den Verbrauch bei den VW TFSI Motoren echt am Absolut extremsten...

Die sind mit 6.9 Ltr. angegeben aber realistisch niemals unter 9 Liter zu bewegen, bei Sportlicher fahrweise sind es dann auch mal gerne 13-17 Liter im Schnitt gewesen.

Ich frag mich wirklich wer diese "Verbrauchs-Normen" Festgelegt hat...
Kommentar ansehen
25.02.2010 13:58 Uhr von John2k
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also bei meinem ist es genau umgekehrt: soll in der Stadt ca. 16 Liter verbrauchen und auf der Landstraße ca. 7,5. Verbrauchen tue ich im Durchschnitt 10-12 Liter.(Somit stimmen die Angaben)
In der Stadt habe ich allerdings einen Verbrauch, der in der Nähe des Durchschnitts liegt.. Auf Autobahn ist der Verbrauch ähnlich hoch. Dabei spielt es kaum eine Rolle ob man 120km/h oder 200km/h fährt. Der Durschschnittsverbrauch ändert sich kaum.
Kommentar ansehen
25.02.2010 14:26 Uhr von DastanX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man muss halt auch immer bedenken dass es eine frage der Fahrweise ist aber natürlich ist es eine Unverschämtheit. Wenn ich ein Auto kaufe acht ich auch auf geringen Verbrauch und dann hinterher enttäuscht zu werden ist dann ziemlich ärgerlich!
Kommentar ansehen
25.02.2010 16:55 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hab die Erfahrung gemacht: bei moderater Fahrweise einfach 1-2l auf die Herstellerangaben drauf.
Kommentar ansehen
25.02.2010 20:05 Uhr von Skyeye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das kenn ich mein CLK ist im Überlandverkehr mit 8,4l angegeben... wenn ich wie ein Renter mit durchgehend 80 fahre komme ich schon auf 8,8 und bei normaler Fahrweise an die 10l. Der Kombinierte Verbrauch von 11,4l ist auch ein Wunschkonzert.
Aber Sprit kostet ja zum Glück nichts (Achtung Ironie)
Kommentar ansehen
25.02.2010 21:14 Uhr von httpkiller
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ja nichts neues ist ja immer mal wieder eine Bild/Autobild Schlagzeile. IM Endeffekt taugen die Werte nur zum vergleichen. Um die Folgekosten damit zu berechnen nicht, was aber allgemein bekannt sein dürfte.
Wenn man also einen durchschnittlichen TDI kauft. Also so 7-9L einfach mal pauschal 2L addieren und es passt. Man kann von den Herstellern nicht verlangen alle Fahrgewohnheiten abzudecken das geht nicht. Und da das mittlerweile jeder weis wie die Zahlen zu handhaben sind stellt das auch keine ernsthaftes Problem dar.
Kommentar ansehen
26.02.2010 08:12 Uhr von saber_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die meisten die sich aufregen koennen eh nicht autofahren... auch wenn sie meinen sie sind gute fahrer....

der spritverbrauch wird im labor ermittelt und somit ist in der realitaet mit einem etwas hoeherem zu rechnen... aber man schafft es bei jedem auto sehr nahe dranzukommen....

man sollte das auto nur zu fahren wissen...

bei einem 3l v6 mit 250 ps und automatikgetriebe schafft meine mutter im normalbetrieb 13l benzin im schnitt... bei meinem vater sinds 11.5l und ich komm unter 10 liter... dabei hab ich aber die groesste durchschnittsgeschwindigkeit und bin am zuegigsten unterwegs... (die streckenprofile sind jeweils gleich)...

bei meinem 1.4 liter benziner mit 97ps schafft meine mutter 9.5liter im schnitt... vater ist bei 9 liter und ich fahr mit 6.5 bis 7 liter... und auch hier schleich ich nicht rum...

das meiste haengt einfach vom fahrer ab... und auch wenn manche denken das langsamfahren mit spritsparen gleichzusetzen ist.... sie taeuschen sich! der motor will arbeiten... und nahe an volllast sinkt eben der spezifische verbrauch... und 50kmh kann man auch im 5. fahren... auch wenns dann nichtmehr zieht wenn man aufs gas steigt.... und motorbremse gibts auch... und schubumkehr und und und

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?