25.02.10 08:29 Uhr
 6.446
 

Glasfaser: Deutschland im Zugzwang

Nachdem die Zahlen der Glasfaseranschlüsse in Europa durch die FTTH-Konferenz in Lissabon dem FTTH Council vorgelegt wurden, wird klar, dass Deutschland im europäischen Vergleich hinterher hinkt. Als FTTH (Fibre To The Home) bezeichnet man Verlegen von Lichtwellenleitern bis in die Wohnung.

Der FTTH Council ist eine Branchenvereinigung von 130 Ausrüstern aus dem Bereich optischer Netzwerktechnik. Mit 18 Prozent aller Haushalte, die einen Glasfaseranschluss besitzen, führt Litauen die Statistik ganz klar an. Weitere Spitzenreiter sind Norwegen, Slowenien und Estland.

Da in der FTTH-Statistik nur Länder mit mehr als einem Prozent Anteil an Glasfaserhaushalte erfasst sind, steht Deutschland nicht einmal mehr in der Liste.


WebReporter: polotaxi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Statistik, Zwang, Glasfaser
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 08:44 Uhr von Haruhi-Chan
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist sehr sehr traurig...
Ich bin entsetzt!
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:09 Uhr von Bruno2.0
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Ich: Habe noch nichts von Glasfaser mitbekommen ich gammel noch immer mit MAX 6000DSL herum
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:11 Uhr von marcometer
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
wird sich auch nicht so schnell aendern: weil die anbieter hier einfach nicht weiter voraus denken als maximal 2 jahre.
und deswegen wollen jetzt erstmal alle vdsl bringen.
:(
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:14 Uhr von Reissackumschubser
 
+42 | -2
 
ANZEIGEN
etwas irreführend: Wir haben in Deutschland hinter den Vermittlungsstellen durchaus Glasfaserleitungen. Die "letzte Meile" aus Kupfer-Doppelader ist etabliert bei millionen von Kunden, die darüber nunmal ihren DSL Anschluss haben. Da das für die überwiegende Mehrheit völlig ausreicht mit adsl 2+ bis zu 16.000 bit/s und man für den Anschluss per Glasfaser nicht nur eben das Lichtleiterkabel sondern eben auch eine passende CPE beim Kunden installieren muss, würden die Kosten explodieren, wollte man das als Standard etablieren und rechnen sich derzeit einfach nicht. Wirf mal einen Blick in einen Kabelverzweiger in deiner Strasse und stell dir vor das müsste man komplett neu verkabeln, und dann zähl mal die Verzweigerkästen im Ort und schätz das mal auf Deutschland, dann kannst du dir den alleinigen Abreitsaufwand in etwa vorstellen. Unbestreitbar hat die Lichtwellenleiterübertragung unschlagbare Vorteile gegenüber einer CuDA, jedoch übersteigen die Kosten den Nutzen bei weitem. Hoffen wir dass Endkunden dennoch nach und nach die "neue" Technik nutzen können. Hätte selbst nix dagegen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:20 Uhr von Kocaine
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
@Bruno: ich ware froh wenn ich 6000 hätte.
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:21 Uhr von Reissackumschubser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bruno2.0: Wenn du mit ADSL Version 1 (welches max DSL6000 bietet) die volle 6000er Bandbreite nutzen kannst, ist die Chance groß, mit ADSL 2+ über 10000 bis hin zu 16.000 zu erreichen. Frag doch mal deinen Provider oder überleg einen Wechsel zu einem Anbieter der grundsätzlich ADSL 2+ schaltet (wie Alice z.B.)
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:23 Uhr von Pistensau96
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wird sich auch nicht ändern: Nachdem DSL wunderbar über die Kupferkabel läuft, die eh schon liegen, braucht man keinen Glasfaser Anschluss. Vom Verteiler zum Haus reicht ja das Kupferkabel. Wozu alles aufgraben und Glasfaser legen?

Eigentlich sieht man an dem Bericht, wie fortschrittlich Deutschland ist. Bei uns liegen eben überall schon Anschlüsse. Die anderen Länder müssen sie noch legen und nehmen dafür dann eben Glasfaser.

@Bruno2.0: Für VDSL brauchst du keinen Glasfaseranschluss. Es sollte nur ab der Verzweigstelle einen geben, wenn viele Leute in deiner Nähe das haben wollen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:42 Uhr von heinz42
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Glasfaser? Hääää!6000 DSL!Hab hier 1000 liegen,kommen aber nur 380 kb/s an!Ein Telefonat über VoIP und ich kann keine E-Mail mehr bestätigen!4,5 GB Daten laden,2 Tage!Aber ich seh das auch so,wer noch keine Kabel liegen hat,nimmt eben Glasfaser!

P.S.:Einen großen Kasten haben wir schon,für schnelleres Inet,leider ist der leer!
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:45 Uhr von Goldberg065
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
scheisse da: ich rege mich schon seit jaaahren auf, ich wohne mitten in einer ich würde mal sagen mittelgrossen stadt, also nichts besonders kleines... und habe MAX DSL 3000 , das ist ein witz was die anbieter hier mit dsl abziehen
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:06 Uhr von U.R.Wankers
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt noch nicht einmal DSL bundesweit: das ist noch viel peinlicher.
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:08 Uhr von Streichholzmann
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@marcometer: das hat nichts mit den anbietern zu tun die nun vdsl bringen wollen.. das liegt an der telekom. entweder bauen die endlich ma weiter aus oder es wird nix. die anderen unternehmen für inet dürfen da nichts dran tun.
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:21 Uhr von golf66
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland warten sie erst: bis einer dem Aufbau finanziert hat, damit die anderen es für ´n Appel und ´n Ei benutzen können.
Als Telekom würde mir das auch nicht gefallen.

Dass alle Anbieter an einem Strang ziehen, wird anscheinend auch nicht "gewollt".

Alles schön gegeneinander.

[ nachträglich editiert von golf66 ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:21 Uhr von unsolved
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Glasfaser allein bringts auch nicht: Da ich selbst betroffener bin und in einem Opal/Hytas Gebiet wohne, wo es kein DSL trotz Glasfaser gibt sollte man das nicht so verallgemeinern.

Ich wär froh über DSL, da hier nur UMTS oder WIMAXX möglich ist. (Kabel geht hier auch nicht)

Und dabei wohne ich nichmal auf nem Dorf sondern in einer Landeshauptstadt.

Man sollte vllt erstmal etwas finden um die bereits verlegten GF Leitungen nutzbar zu machen, was auch für den Endkunden tauglich ist.

Also Glasfaser olé *rolleyes*
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:46 Uhr von roffelo
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
wozu: glasfaser?
bei unitymedia ist in köln + aachen schon 120mbit möglich... und das beste ist: das kommt auch wirklich an.
die zukunft liegt im kabelanschluss!
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:55 Uhr von bangbuex51
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es war, wie oft Politik: Die Familie des Postminister Schwarz- Schilling, hatte leider nichts mit Glas zu tun, daher wurde trotz der Diskussionen das damals schon altmodische Kupferkabel verlegt.
Also nicht anders, wie die Genehmigung von Kohlekraftwerken pünktlich zur NRW-Wahl, durch die heute, wie damals, Biene Maja-Koalition
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:40 Uhr von flo-one
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
selbst in berlin teilweise nur bis zu 3mbit!das kanns doch nicht sein oder?
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:03 Uhr von unsolved
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@il_Jacito: Gibts es doch in Deutschland.

UMTS 7,2 MBit/s für 20€ / Monat. Das Problem an der Sache sind nur die lästigen Laufzeiten, die Stoßzeiten und das beschränkte Volumen, das macht UMTS als wirkliche Alternative unattraktiv.
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:28 Uhr von marcometer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Streichholzmann: das ist schwachsinn was du erzaehlst.
jedem anbieter steht es frei selbst gebiete zu erschließen.
aber keiner macht es, weil sie sich alle nur in´s gemachte nest der telekom setzen wollen.
es werden immer nur die staedtischen bereiche ausgebaut und der rest dann von der telekom angemietet.
und sobald es etwas kritischer wird in sachen daempfung, dann sind sie sowieso alle weg.
ich kann mich irren, aber ich kenne keinen fall von outdoor dslam´s bei anderen als bei der telekom.
mfg
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:35 Uhr von rubberduck1310
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: Hi,

ich hab hier in Köln Internet mit Glasfasernetz.

Dachte es wäre schon sehr verbreitet.

100000 kb/s Download/10000 kb/s Upload
Kommentar ansehen
25.02.2010 12:45 Uhr von rubberduck1310
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: Hi,

ich dachte es wäre schon sehr verbreitet.

Hier in Köln kann man bei Netcologne eine 100000 kbit/s Leitung nehmen.
Bei Unitymedia sogar 120000 kbit/s
Kommentar ansehen
25.02.2010 14:44 Uhr von spliff.Richards
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangsam: "Hier in Köln kann man bei Netcologne eine 100000 kbit/s Leitung nehmen.
Bei Unitymedia sogar 120000 kbit/s"

Das wird aber wahrscheinlich nicht überall in Köln so sein.

Ich wohne Düsseldorf und habe bei mir zuhause eine 16 Mbit leitung, es wären aber auch problemlos 50 Mbit möglich.

Im Büro (ebenfalls in Düsseldorf) bekommen wir aber nur max 2 Mbit .... eine zumutung ist sowas!!!
Wir müssen des öfteren mal große Datenpakte (min. über 500MB) uploaden. Wir sind mittlwerweile schon so weit das wir die Daten auf CD/DVD brennen und das ganze per Kurier verschicken ...

Vielen Dank liebe Netzbetreiber ...............
Kommentar ansehen
25.02.2010 14:47 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich nur DSL 6000 mit Fallback auf 3000 habe so kann ich die Telekom verstehen. Die baut kostenintensiv aus und muss dann den schmarotzern ihre teuren Leitungen zur Verfügung stellen.

Naja immerhin hat die Telekom sich mit einem großen Versorger der Region zusammengeschlossen. Der Versorger ist schon auf den ringsumdörfern am ausbauen und ich denke im Frühling fangen sie endlich hier an.

VDSL ich komme.

Kabel Deutschland ist auch keine Alternative zumindest laut Foren werden Ports gedrosselt und zu stoßzeiten auch ganze Leitungen weil nicht genug Bandbreite für alle zur Verfügung steht.

Bei UMTS hat man oftmals nichtmal eine eigene IP sondern teilt sie sich mit anderen, was gewisse Sachen wie z.b. VPN zu einem Glücksspiel machen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 14:49 Uhr von applebenny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@unsolved: "wo es kein DSL trotz Glasfaser gibt"

Genau, genau WEIL es bei dir nur Glasfaser gibt, gibt es kein DSL, DSL funktioniert nur über Kupferleitung
Kommentar ansehen
25.02.2010 15:20 Uhr von iamrefused
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum sollte dsl nur über kupfer funtzen??? achja... apple user :D

schon mal was von modulation gehört? das medium ist total egal, natürlich brauch man andere backbones, aber das ist ja klar.

google mal nach HYTAS-ADSL :P

[ nachträglich editiert von iamrefused ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 15:45 Uhr von applebenny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar hab ich schon was von Modulation gehört und theoritisch würde es auch machbar sein (teuer), aber wird so in Deutschland nicht verwendet. Breitband über Glasfaser kein Thema, aber bei ADSL wie es die Betreiber in Deutschland anbieten gehts nicht, weshalb in OPAL-Gebieten DSL nicht so ohne weiteres zu realisieren ist ohne wieder/zusätzlich Kupferkabel zu verlgen. Falls es doch deutsche anbieter gibt, schick bitte nochmal einen link, ich lerne gerne dazu.

und nur weil mein nick applebenny ist bin ich noch lang kein als dumm abgestempelter apple user.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?