25.02.10 07:33 Uhr
 1.853
 

Keine Perspektive: Drei Kumpels wählten den gemeinsamen Selbstmord (Update)

Wie ShortNews bereits berichtete, haben drei Freunde sich für einen gemeinsamen Freitod entschieden. Im Internet schrieb eine Mitschülerin einen Text mit Selbstvorwürfen, weil sie niemanden von den Selbstmordgedanken von einem der Opfer erzählte.

Die Nachbarin hörte noch, wie die drei Musik hörten und sich unterhielten. Dann war es plötzlich still, jedoch gab sie an, ein Röcheln gehört zu haben, was sie als schnarchen deutete. Bereits in den letzten Monaten sind die drei Freunde aufgefallen, weil sie sich mit einem Messer selbst Verletzten.

Jetzt folgte der Selbstmord. Die Wohnung hatten sie komplett abgedichtet mit Decken, bevor sie auf einem Campingkocher Holz in einem Metallbehälter verbrannten. Die dadurch freigesetzten Gase führten zum Erstickungstod der drei Freunde.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Köln, Selbstmord, Vorwurf, Perspektive
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 08:00 Uhr von snfreund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
erinnert: mich an die holzkohle suizide in einer sn news vor kurzem .....
Kommentar ansehen
25.02.2010 08:38 Uhr von iamrefused
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
selbstvorwürfe? wer ist sie?

eigene entscheidung, das leben gehört jedem selbst :P
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:14 Uhr von PuerNoctis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Pfft, Bild, wenn ich dort die Überschrift schon lese: "Gothic-Fans Selbstmord" -- was hat denn das damit zu tun?! -.-

Aber trotzdem traurig, dass gerade so Junge Leute schon so früh den Freitod wählen :/
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:37 Uhr von BessaWissa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ puernoctis: "Die Freunde Mirco, Marvin und Henry – alle drei gehörten der Gothic-Szene an. Düstere Musik, dunkle Klamotten. Statt Freude am Leben der Hang zu Depressionen und Selbstmord-Fantasien. „Die haben sich in den letzten Monaten total verändert. Haben in einer anderen Welt gelebt, sich Arme und Beine gegenseitig mit Messern aufgeritzt“, berichtet ein Freund. „Echt krass.“ "

Deswegen.

Krank wenn die sich wirklich deswegen umgebracht haben - aber dann verdienen sie auch kein mitgefühl, falsch verstandene Gothics, omfg.
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:45 Uhr von Bluti666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sind nicht alle Gruftis so??? Muhahahaha... (Mist, ich habe gelacht, das darf man doch garnicht) *depressiv sei*

Leute bringen sich nunmal um, egal in welcher Schublade sie stecken...traurig, aber wahr...
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:40 Uhr von War_mal_Rocker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die sehen keinster weisse gar nicht aus wie gothic: irgendwie im bekannten kreis die brauchen stunden..um sich fertig zu machen..gothic gleich rituale auf friedhof...ja ne ist klar!da kann man ma wieder sehen wie propaganda gemacht wird..kenne vie leute..die arbeiten sogar in altenheimen. etc. sogar bei behörden..die dürfen sogar mit den alten leuten zum arzt fahren!!!!was geht mir das blatt auf den sack.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?