24.02.10 18:43 Uhr
 4.072
 

Oberbayern: Hausdurchsuchung wegen Nutzung fremden WLANs

Auf Befehl des Amtsgerichts Traunstein wurde bei einem Netbook-Nutzer eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dieser hatte zuvor aus seinem Auto heraus ein offenes WLAN genutzt. Des weiteren wurde auch sein Netbook beschlagnahmt. Auch ist noch unklar wem das offene WLAN gehört.

Zum Verhängnis wurde es für den Betroffenen als zwei Polizisten an seinem Auto vorbei gingen. Als die Personalien aufgenommen wurden durfte der Beschuldigte den Tatort verlassen. Vier Wochen nach diesem Vorfall wurde der Mann zur Polizei vorgeladen.

Der Beschuldigte verweigerte seine Aussage bei der Polizei. Das Amtsgericht nahm dies zum Anlass, die Hausdurchsuchung und Beschlagnahmung des Netbooks anzuordnen.


WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Netzwerk, Staatsanwaltschaft, WLAN, Nutzung, Hausdurchsuchung, Oberbayern
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2010 18:55 Uhr von Klassenfeind
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Unverschlüsseltes WLAN ? Gibt´s sowas ? Dann weiß keiner wem das WLAN gehört...Zwei Polizisten entdeckten es beim Personalienaufnehmen ..Ich blick da nicht durch..! Alles im allen...Mysteryös..
Kommentar ansehen
24.02.2010 19:14 Uhr von fkn-0wned-
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
verwirrend: komische news....
Kommentar ansehen
24.02.2010 19:24 Uhr von desinalco
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
man man: dieser kontrollwahn in deutschland kann einen sowas von aufm senkel gehen...gegen jeden und alles besteht grundsätzlich generalverdacht

btw: gibt es nicht sogar modelversuche wo es in ganzen städten ein offenes wlan gibt? glaube in england oder so..naja..auch egal
Kommentar ansehen
24.02.2010 19:41 Uhr von BuNnibuB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wer setzt sich auch ins Auto damit, noch dazu wenn jeder rein schauen kann...wenn die rausbekommen, wem das WLan gehört können die auch feststellen ob er unbefugt "drin" war.
Kommentar ansehen
24.02.2010 19:43 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@desinalco: Hafen in Kappeln (DL)... auch frei.
Kommentar ansehen
24.02.2010 19:48 Uhr von jupiter12
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
aha, also ist alles VERBOTEN was nicht ausdruechlich erlaubt ist.
Der Besitzer des Wlan ist nicht bekannt.....

Vielleicht was es ja ein Netz das absichtlich nicht verschlossen war?

Ist aber typisch Deutschland !! Es wird immer zu Deinen Nachteil ausgelegt, und jeder steht unter general Verdacht.
Kommentar ansehen
24.02.2010 19:59 Uhr von lukim
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
wie zur hölle: haben die denn erkannt, dass er in einem fremden netz war und nicht per umts oder so online war???

vielleicht haben die ja dort in der nähe auf den gewartet; falls er das netz öfter benutzt hat zum carden oder anderweitig auffällig geworden ist....
Kommentar ansehen
24.02.2010 20:20 Uhr von cyrus2k1
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Frage mich auch wie die das erkannt haben wollen, zudem ist ja gar nicht klar ob der Wlan-Besitzer etwas dagegen hatte? Und wie wollen die wissen wo er eingeloggt war, haben die sich die Netzwerkverbindungen in Windows zeigen lassen? Das macht doch alles keinen Sinn! Vor allem wenn man bedenkt, das sich viele aktuelle Geräte wie z.b. iPhones und Nintendo DS einfach von selbst in offene Netze einloggen ohne das dies irgendwo angezeigt wird. Ist man mit solch einem Gerät jetzt automatisch Kriminell? Es reicht ja damit einfach herumzulaufen, mein iPod hat sich schon in hunderte offene Wlans eingeloggt, automatisch! Dann bin ich ja ein Schwerverbrecher... Naja, wird auch alles immer beklopter in diesem Land.
Kommentar ansehen
24.02.2010 20:24 Uhr von Allmightyrandom
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
typisch: Süddeutschland eben :/

War letztes Wochenende im englischen Garten in München, da hängen Verbotsschilder rum dass man die Wiese gar nicht mehr sehen kann...
Kommentar ansehen
24.02.2010 21:27 Uhr von tutnix
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hausdurchsuchung: wegen sowas? der richter gehört eindeutig weg, schade dass solche menschen sich auf ihren beamtenstatus ausruhen können.
Kommentar ansehen
24.02.2010 22:31 Uhr von Linie_R
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
naja: wenn einer so dumm is und sei wlan net verschlüsselt...
Kommentar ansehen
24.02.2010 22:37 Uhr von brainbug1983
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Winfuture haben ihn die Polizisten gefragt was er da macht, und er hat zugegeben das er über ein fremdes w-lan im i-net surft. Fehlt hier wohl irgendwie in der News.
Kommentar ansehen
24.02.2010 22:41 Uhr von Mario1985
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
LOL: auch gelöscht inhalte können wiederhergestellt werden...... Soviel zum thema löschen. Und auch die Staatsanwaltschaft ist nicht sooooo dumm, auch wenn sie ab un zu dumm tut, aber sowas wissen die.....
Kommentar ansehen
24.02.2010 22:52 Uhr von brainbug1983
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Mario1985: Kommt immernoch drauf an wie gelöscht wird. Das nach nem schnellformat in der Regel nahezu alles wieder herstellbar ist dürfte nix neues sein, aber selbst nach einer normalen formatierung ist so gut wie gar nix mehr zu finden...
Kommentar ansehen
24.02.2010 23:31 Uhr von desinalco
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was ist: eigentlich wenn ich beim nachbarn von draußen durchs fenster mit fernsehe? bin ich schwarzseher? kann die gez dafür gebühren verlangen?

[ nachträglich editiert von desinalco ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 01:16 Uhr von woifal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Armseliges Land: nichts ist erlaubt,alles ist verboten,erstrecht ist alles gefärlich und wier bürger werden onehin alle als verbrecher angesehen in diesen ach so freien land.
Kommentar ansehen
25.02.2010 07:06 Uhr von dnbCommander
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
selbst wenn er in einem fremden wlan war, es ist nicht verboten sich mit unverschlüsselten wlans zu verbinden. solang er keine verschlüsselung umgangen hat, hat er also nichts falsches getan
Kommentar ansehen
25.02.2010 08:13 Uhr von grincho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Gilt in Deutschland das Auto nicht auch als "Wohnung" ?
Ergo können, wenn das Auto steht, ich offensichtlich nicht alkoholisiert bin (bzw. unter drogeneinfluss stehe) mich die Herren mal kreuzweise ?

Blöd das er zugegeben hat das er über ein fremdes WLAN gesurft hat, allerdings dürfte nicht viel dabei rauskommen denn wer ein offenes WLAN betreibt bietet sich gerade zu für so etwas an.

Eine Frechheit, hätte ich in dem Auto gesessen hätten die Cops höchstens noch Führerschein und Zulassung sehen dürfen.
Kommentar ansehen
25.02.2010 08:42 Uhr von iamrefused
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich klär euch mal auf: die bienchen und die blumen...

der typ ist wardriver :P

Wardriving ist das systematische Suchen nach Wireless Local Area Networks mit Hilfe eines Fahrzeugs. Der Begriff leitet sich von Wardialing ab, einer Methode, durch Durchprobieren vieler Telefonnummern offene Modem-Zugänge zu finden, wobei einige Wardriver die drei Anfangsbuchstaben als Akronym für „Wireless Access Revolution“ sehen (wohl nicht zuletzt, um dem Begriff den martialischen Klang zu nehmen).
Kommentar ansehen
25.02.2010 11:37 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@iamrefused: Ich denke mal das wußten die meisten bereits, du Elite Hacker ;-)
Kommentar ansehen
25.02.2010 16:05 Uhr von applebenny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll der scheiß? wer sein wlan nicht verschlüsselt ist selber schuld

Und wieso wird der verdächtigt irgendwas getan zu haben wenn nichteinmal der Besitzer vom offenen WLAN bekannt ist und sich auch nicht bei der polizei gemeldet hat!?!?! gehts noch? man dürf ja bald garnichtsmehr! und es hätte ja wirklich ein hotspot sein können! was soll die scheiße! und ob befugt oder nicht, der besitzer ist selber schuld wenn er keine ahnung hat, wir werden doch auch nicht verschont wenn wir sagen ups wusste nicht dass es verboten ist! also so ein schrott!
Kommentar ansehen
26.02.2010 09:25 Uhr von linux-portal
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Polizei Stasi: Da steckt sicher die neue Polizei Stasi 3.0
die so gar das Autofahren als vertechtig ein stuft wo möglich ist mann auch vertechtig wenn mann mal auf das wc muss

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?