24.02.10 14:23 Uhr
 1.501
 

"Recognizr": Software gleicht Fotos mit sozialen Netzwerken ab

Durch die Mobile Applikation Recognizr ist es möglich, Menschen durch ein Foto zu identifizieren. Dies soll durch die Gesichtserkennungssoftware FaceLib von Polar Rose ermöglicht werden.

Die vom schwedischen Softwareunternehmen Astonishing Tribe entwickelte Software durchsucht dabei diverse soziale Netzwerke wie Facebook nach Bildern, die dem Foto der jeweiligen Person gleichen oder ähnlich sind.

Wird die Software fündig, erhält der Suchende persönliche Daten sowie einen direkten Link zu seinem Profil auf dem jeweiligen Netzwerk.


WebReporter: polotaxi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Foto, Software, Mobil, Nutzer, Identifizierung, Applikation
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2010 14:40 Uhr von rabbi5000
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
für handy oder iphone app? interessant, aber auch schon irgendwo gruselig..

gut das ich nicht bei facebook und dem ganzen zeug bin
Kommentar ansehen
24.02.2010 14:41 Uhr von Darth Stassen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Aha. Also leichtes Stalkertum und ein bisschen Schäuble für jedermann, oder wie sonst kann man das verstehen?
Kommentar ansehen
24.02.2010 14:51 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Darth Stassen: Ne, funktioniert nur, wenn man sich bei dem Dienst angemeldet hat und dort sozusagen sein Foto hinterlegt hat.
Das geht nicht "Mit dem Handy mal irgend jemanden fotografieren und gucken, wer das ist"
Kommentar ansehen
24.02.2010 15:19 Uhr von projekt_montauk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Stasi: lässt grüssen...

Man kann wenn man den vollständigen Namen eingibt bei

http://www.yasni.de alle "Social"-Networks Profile der jeweiligen Person finden ...das ist sehr praktisch für Arbeitgeber

Und die cleveren die falsche Daten angeben haben jetzt auch die A*karte ..na super
Kommentar ansehen
24.02.2010 15:36 Uhr von t1mm3r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hab grad gelesen, dass das "Opfer" sich bei dem "Recognizr service" anmelden und ein Bild zur Erkennung hochladen muss. Somit is das also nicht soo ein großer Eingriff in die Privatsphäre, kann ja jeder selbst entscheiden.

[ nachträglich editiert von t1mm3r ]
Kommentar ansehen
24.02.2010 16:50 Uhr von Stiffler2k4
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...man sollte diesen ganzen: Quatsch wie facebook,studi etc verbieten lassen.
Kommentar ansehen
24.02.2010 17:37 Uhr von charma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube einige verstehen die News falsch...oder ich tu es...

Für mich dient der Service dazu, Bilder von "mir" im Netz zu finden, um ggf. festzustellen ob sich jemand einfach für mich ausgibt, bzw mein Foto als falsches Foto verwendet.

In der Hinsicht sicherlich nichts schlechtes

edit: ok, ich hab mich geirrt...nach durchlesen der Originalquelle ists dann doch klarer...mea culpa....also doch ein wenig Stalkertum^^.

[ nachträglich editiert von charma ]
Kommentar ansehen
24.02.2010 22:56 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber schuld: Wer ist denn schon so bloed seine persoenlichen Infos ins Netz zu stellen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?