24.02.10 11:02 Uhr
 4.786
 

Wirtschaftskrise: Großbritannien muss sich einer neuen Weltordnung stellen

Laut eines Expertengremiums wird die britische Wirtschaft nie wieder zur Normalität zurück finden, wie sie vor Beginn der Wirtschaftskrise existiert hat. Dies muss als unumstößliche Realität akzeptiert werden, so das Gremium.

Die Wirtschaftskrise habe bisher großen Einfluss auf ehemalige Rahmenbedingungen gehabt, welcher einen tiefen gesellschaftlichen und technologischen Wandel verursacht.

Viele Unternehmen würden an alte Denkweisen festhalten und sich dieser neuen Weltordnung mit Scheuklappen verschließen. Mindestens für die kommenden fünf Jahre erwartet das Gremium ein hohes Maß an Unsicherheit, Risiko und Komplexität für die konjunkturelle Entwicklung.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Wirtschaftskrise, Weltordnung
Quelle: www.thisismoney.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2010 11:02 Uhr von :raven:
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Dieses Problem haben eigentlich alle EU-Staaten. Den Staaten, denen es eventuell noch besser geht, werden durch die EU-verliebten Politiker wahrscheinlich genauso gegen die Wand gefahren, wie die Staaten, die ohnehin pleite gehen.
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:16 Uhr von usambara
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Großbritanniens Wirtschaft bestand ja fast nur noch aus Banken. Da hat es sich gerächt,
das alte Industrie-Standbein (welches GB erst groß gemacht hat) ersatzlos zu amputieren.
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:24 Uhr von shadow#
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Das haben sie jetzt davon Ein Glück dass die Briten sich aus berechnendem Eigennutz dem Euro verweigert haben und jetzt auf den finanziellen Folgen der Wirtschaftskrise selbst sitzen bleiben.
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:02 Uhr von napster1989
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Meiner meinung nach: ist das alles komplett gewollt und inszeniert.

Warum sollten sonst die Staaten weiter hunderte Mrd in Krieg stecken?

Irgendwo Panikmache....
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:27 Uhr von War_mal_Rocker
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
bitte an den klein verdiener denken: das sind menschen wie du und ich..wie euch!!!
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:32 Uhr von Gorli
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die News ist leider nur leeres Blabla um klicks zu bekommen. Wäre schon wenn man mal etwas mehr auf die "Sache" ein ginge.
Kommentar ansehen
24.02.2010 13:21 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@napster198: Die Weltwirtschaftskrise ist gewollt...

...allen Zweiflern lege ich eine Präsentation von Andreas Clauss, ehemaliger Börsenmakler und Finanzprofi, ans Herz:

http://www.dailymotion.com/...

Ihr werdet staunen... und vor allem, ihr werdet euch so dermaßen verarscht vorkommen...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
24.02.2010 13:22 Uhr von .stef.
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Genau: Die News sagt einfach gar nix aus ... Was soll den nun GB machen? Raumschiffe bauen? Kolonien suchen? oder was?
Kommentar ansehen
24.02.2010 14:22 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Getschi: Darum geht es nicht... der Inhalt der Präsentation ist wichtig und nicht die Rahmenbedingungen... du solltest dir das Video mal ansehen und dann den Inhalt beurteilen... Es ist nicht der erste Finanzjongleur, der genau das gleiche berichtet, wie Clauss...

Dirk Müller, Finanzexperte an der deutschen Börse, behauptet ebenso, dass die Finanzkrise ganz einfach hätte abgewendet werden können, aber es wurde in keinster Weise entgegengewirkt. Und genau dieses "Nichtstun" sollte aufhorchen lassen, meinst du nicht?

http://video.google.de/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
24.02.2010 15:43 Uhr von Kraftkern
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
huhu: @interessierte und @ROBKAYE
auch hier ähnlicher inhalt, netter kerl, sehr sehenswert, schöner sarkasmus :-)
http://www.youtube.com/...

zur news
immer wieder schön, wie über andere länder berichtet wird.
erst irland, dann griechenland, spanien, italien jetzt england.
was soll der blödsin?
fast ALLE Länder auf der ganzen Erde sind hochverschuldet und am "point of no return" angelangt
wer in mathe aufgepasst hat und sich mal die staatsschulden aller länder anschaut und das exponetzielle schuldenwachstum, der braucht täglichen tv konsum und dessen gehirnwäsche, um davon abgelenkt zu werden.

ach das wird schon alles wieder werden!!!!

einfach mal kopf einschalten und nachdenken.
es wird krachen und das nicht ohne, aber wir brauchen keine angst haben. ihr müsst euch nur ausreichend darauf vorbereiten und ruhe bewahren.
wie das gehts, steht hier...
http://www.krisenvorsorge.com

viel spaß
Kommentar ansehen
25.02.2010 03:26 Uhr von Bernd4000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ha ha: Willkommen in der NWO
Kommentar ansehen
25.02.2010 09:46 Uhr von Kraftkern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@weimargg: was du ansprichst, darüber hab ich auch schon nachgedacht.
mir könnts ja egal sein, sollen doch die ganzen deppen ihr erspartes giralgeld, rentenversicherungen, bausparverträge und was weiß ich noch für ein papiergeldberuhender dreck verlieren.
doch ich kläre auf, aus 3 gründen.
1. ist mir nicht nur mein eigener arsch wichtig, sondern auch der von ganz deutschland und man kann nicht tatenlos mitansehen, wie perfide 90% der deutschen ausgenommen werden, wie eine weihnachtsganz.
2. auch ich habe ein interesse daran, dass so viele haushalte wie möglich gold/silber besitzen, um nach der kriese wieder aufstehen zu können. aus dem einfachen grund, dass das deutschland stärker als andere nationen dastehen lässt.
man sollte sich auch mal fragen, warum usa die meißten goldreserven horten, die eigentlich anderen ländern gehören und warum china seine bevölkerung aufruft in gold fürs alter zu investerien und hier in deutschland von politikern die rieserrente "PROPAGIERT" wird
wir müssen als nation denken nicht als egoistisches individuum.
3. verlieren mehr menschen das vertrauen ins papiergeld, so haben wir eine größere chance, die fehler im system zu ändern, was ich aber bezweifle, dass das klappt, dass spiel geht nach der krise wieder von vorne los

leider ist es sehr schwer die menschen zum aufwachen zu bringen, die mainstreammedien sind noch zu stark.
ich sag nur "machen sie ihr gold zu geld"-werbung, komisch dass solche werbung jetzt läuft und die ganzen letzten 20 jahre nie ;-)

[ nachträglich editiert von Kraftkern ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?