24.02.10 11:51 Uhr
 1.317
 

Neue Compactflash-Spezifikation ermöglicht bis zu 144 Petabyte

Nach der Spezifikation CF4.1 folgt nun CF5.0. Diese soll die Grundlage für die neuen Compactflash-Karten bilden.

Die 48-Bit-Adressierung, die dabei verwendet wird, soll dazu dienen, Speicherkapazitäten von bis zu 144 Petabyte zu ermöglichen. Bisher lag das Limit bei 137 GByte.

Zudem soll die Datenrate beim Transfer verbessert werden, statt 128 KByte sollen mit der neuen Technologie 32MByte pro Transfer übertragen werden können.


WebReporter: polotaxi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spezifikation, CompactFlash
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2010 11:56 Uhr von Bratwurstdealer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Was sind 32MByte pro Transfer? Eine neue Maßeinheit?
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:00 Uhr von polotaxi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Bratwurstdealer: Ja du hast wohl Recht, das müssten 32MByte/Sekunde sein, aber in der Quelle stand pro Transfer, das hatte mich etwas verwirrt ;) Entschuldige mir den Fehler
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:07 Uhr von Bratwurstdealer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Aus solchen Gründen sehe ich vom Einliefern von nicht komplett richtigen News ab.
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:52 Uhr von ted1405
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
*gahh!*: Wenn Ahnungslose sich über Technik auslassen, dann kommt dabei so ein Dialog wie oben zu lesen heraus.

Die 32 MB pro Transfer sind genau das, was sie aussagen:
33.554.432 Bytes in einem einzigen Übertragungsvorgang.

Daten von USB-Medien werden blockweise gelesen.
Bisher war die maximale Blockgröße eines einzelnen Transfers auf 128 KB festgelegt, mit dem neuen Standard sind dann aber Blockgrößen von bis zu 32 MB möglich.
Letztlich hat das äußerst wenig mit der Geschwindigkeit zu tun, sondern lediglich mit der Menge an Verwaltungsinformationen, welche übertragen werden müssen.

Im groben ist die News also durchaus korrekt. Gegebenenfalls hätte man aus der "Datenrate" im letzten Satz eine "Effizienz" machen können, wie es auch in der Quelle zu lesen ist. Aber verständlich ist´s dennoch auch bereits so.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
24.02.2010 14:08 Uhr von Praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ruckzuckzackzack: in ein paar jahren haben sicher einige "petabytes" zu hause... und wer weiss, andere streicheln sicher heutzutage schon ihre terra und giga bytes...
man muss nicht immer alles so ernst sehen :-)
Kommentar ansehen
24.02.2010 14:39 Uhr von TaO92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ruckzuckzackzack: Das hat nichts mit unwissenheit zutun ... bei uns im Info-unterricht (FOS Fachzweig Informatik) haben wir noch nie von "pro Transfer" gesprochen ......

pro transfer ist auch keine Wissenschaftliche Einheit .....

ja die logik sagt einem das es sowas sein müsste ... ist es aber nicht
Kommentar ansehen
24.02.2010 15:08 Uhr von Getirnhumor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Pro Transfer: heisst pro Uebertragungsvorgang, wie vorher schon erwaehnt wurde. Wie viele Bytes dann pro Sekunde uebertragen werden, haengt ziemlich genau davon ab, wieviele Transfers pro Sekunde durchgefuehrt werden koennen.
Wenn ein Transfer von 32MB 3.8 Sekunden dauert, Ist die Uebertragungsrate immer noch nur 8.42 MB/s.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?