24.02.10 10:46 Uhr
 1.706
 

Schweinfurt: Mann tötete seine Tochter

Ein Mann muss sich derzeit in Schweinfurt für den Tod seiner Tochter verantworten.

Diese hatte der Dönerbudenbesitzer mit insgesamt 68 Messerstichen niedergestochen. Zeugen sagen, er sei nicht mit ihrer Lebensweise einverstanden gewesen.

Der Mann betonte, es handle sich nicht um einen Ehrenmord, wie die Staatsanwaltschaft behauptet. Stattdessen habe er sie für eine Einbrecherin gehalten.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Tochter, Schweinfurt
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2010 10:52 Uhr von lina-i
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
ach so Nicht einmal nach 10 Messerstichen hat er seine Tochter an ihren Schreien erkannt? Wer soll denn das glauben?
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:15 Uhr von Marky
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
wollte er sie auch direkt noch für den spieß fertig machen ?
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:25 Uhr von GrosserDenker
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Messer, Dönerbudenbesitzer, eventl. Ehrenmord? ohne Worte...
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:27 Uhr von Alh
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Mörder darf lügen.
Nur, es bringt ihm nichts, weil hoffentlich alle die Wahrheit erkennen da es sich selbstverständlich um einen Ehrenmord handelt.
Diese Bestie gehört ins Ursprungsland und sollte nicht auch noch hier verhätschelt und versorgt werden.
Wie kann man nur so tief sinken und seine eigenen Kinder umbringen???
Solche Ereignisse sind abstoßend und widerlich und mit gar nichts zu begründen oder zu rechtfertigen.
ME hat dieses Individuum seine Rechte verwirkt.
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:32 Uhr von EdwardTeach
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
So ein: kranker Vater. Nach dem ersten Stich hätte jedoer Mensch gemerkt dass es die eigene Tochter ist, alleine am Schrei oder an "Hör auf Papa" oder sowas. In den Knast, lebenslänglich.
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:35 Uhr von isslamm
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Man könnte doch in der news: die Nationalität des Täters nennen.

http://www.die-newsblogger.de/...
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:04 Uhr von supermeier
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nehme auch immer ein: Messer mit wenn ich die Wohnung der Großmutter betrete, man weiß ja nie. Ihr etwa nicht?

So was von unfertig im Kopf.

Oder etwa doch von irgendwelchem spirituellen Müll verseucht?
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:54 Uhr von shortbread
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
abschieben: und weg mit dem typen
"ehrenmord" was hat mord mit ehre zu tun? ich verstehe das immernoch nicht
hätte er sich selbst erstocken wäre das auf jeden fall noch ehrvoller gewesen
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:55 Uhr von War_mal_Rocker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
aua..manche knallen durch!!! kann passieren. aber was ist denn für eine aussage...hey kleine!!!!!!!! zack zack..könntest du mal auf hören auf mich ein zu stechen!!!!giftspritze. wenn ich richter wäre.........für solche leute gehe ich sogar in den knast.
Kommentar ansehen
24.02.2010 13:15 Uhr von mr_shneeply
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Herzlich Willkommen liebe Besucher Vielen herzlichen Dank dafür, daß ihr uns an eurer Kultur teilhaben lasst.
Vermutlich lassen sich unsere Gesetze nicht mit eurem Glauben vereinbaren.

Ich entschuldige mich im Namen aller vielmals dafür.
Kommentar ansehen
24.02.2010 13:26 Uhr von K-rad
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@shortbread: Um das zu verstehen müsstest du dich mit der Kultur dieser Menschen auseinandersetzen.
Was in Deutschland normal ist , das ist in vielen anderen Länder dieser Erde undenkbar und ich rede hier nicht ausschliesslich von islamischen Ländern.
Die deutsche Lebensweise ist eben nicht die einzige auf dieser Welt. Aber wenn man nur diese kennt , dann ist das alles unbegreifbar.
Aber auch hier gibt es unzählige Morde aus verletzem Stolz. Und soweit weicht das nicht von einem Ehrenmord ab. Ich könnte etliche deutsche Beziehungstaten aufzählen in denen die Freundin/Frau von ihrem deutschen Mann mit Messerstichen ermordet wurde. Und war hier der Täter nicht in seinem Stolz und in seiner Ehre gekränkt ?. Aber wenn es ein türkischer Täter ist , dann ist das gleich ein Monster und man tritt es in den Medien breit. Der Türke ist eben unser Sündenbock für Alles.
Kommentar ansehen
24.02.2010 14:06 Uhr von DerTuerke81
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
News: der typ ist krank und gehört lebenslang eingesperrt
Kommentar ansehen
24.02.2010 16:28 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@k-Rad: Dass es verschiene Kulturen und damit Lebensweisen auf diesem Planeten gibt bestreitet auch niemand und kann eigentlich auch niemand schlecht finden. Gott/Allah mag es offensichtlich bunt.

Jemanden umzubringen gilt aber in allen mir bekannten Ländern als strafbar und wird gemeinhin gesellschaftlich nicht akzeptiert. Schon gar nicht, das eigenene Kind.

Aber, wenn ich aus einem anderen Kulturkries in ein Land ziehe, oder dort geboren wurde, sollte mir klar sein, dass die Mehrheit der Menschen in dieem Land eine andere Kultur hat und ich muss das respektieren und mich anpassen.

Das heißt nicht, dass ich meine Kultur völig aufgebe, aber eine Modifiktation ist doch allemal erforderlich.

Wenn ich nach Saudi-Arabien zöge, würde ich meine Tochter auch nicht im Minirock und mit knappem Top durch die Straßen ziehen lassen. Dies mag bei uns üblich und nicht schlimm sein, dort aber schon. Daher bekäme sie eine schöne Burka und fertig.

Wenn jemand hier lebt und sein Kind hier aufwächst, dann muss er damit leben, dass sein Kind sich eben auch mit dieser, hier vorherrschenden, Kultur auseinandersetzt und diese auch evtl. lebt.
Das mag dem jenigen widerstreben, aber er hat das verdammt nochmal zu akzeptieren.

Ich geh mal davon aus, dass der Täter Türke und Moslem ist. Soweit ich weis ist Mord auch in der Türkei verboten und angebliche Morde aus Ehre, die dort ja leider vorkomen, werden , soweit ich weis, auch bestraft, weil die Mehrheit der Bevölkerung dieses Verhalten nicht akzeptieren kann.

Sofern der Mann kein deutscher Statsbürger ist gehört der abgeschoben und in seinem Heimatland bestraft. Es gibt genug deutsche Verbrecher.

Als Deutscher bitte mit aller Härte bestrafen, denn bei 68 Stichen war das eine Tat aus Hass und nitchs anderes. Darüberheinaus war die Tat überaus hinterhltig, da die Tochter, in der Wohnung der Großmutter, im Schlaf umgebracht wurde.

"Oh Entschuldigung, Herr Richter. Sie ist schlafgewandelt und dabei in mein Messer gestolpert. 68 Mal."

Aber wenigstens scheint der Täter einzusehen, dass er einfach durchgedreht ist, weil er nicht damit klar kam, dass seine Tochter genause leben möchte wie die anderen einheimischen Jugendlichen und das seiner ehrenhaften Kultur widerspricht.

Andere Täter rechtfertigen ihre Tat ja bei Ehrenmorden eben damit, dass durch die Tat die Ehre der Familie wieder hergestellt würde.

Nun, mir erschießt sich nicht, wei man sein eigenes Kind so hassen kann, dass man es abticht. Meinetwegen hätten die Eltern das Mädchen ja zurAdoption freigeben könnnen, damit es woanders leben kann.Ich nehme an, dass ist auch mit 15 noch möglich.

Ob ein 15-jähriger Sohn wohl auch umgebracht worden wäre, wenn er sich unislamisch verhalten hätte? Wenn der eigene sohn dann zum Beispiel die durchs Fitnessstudio gestählten Muskeln in knapper Kleidung zeigen möchte und vielleicht eine Beziehungen mit einem Mädchen und sogar Sex, vor der Ehe, haben möchte, wäre es wohl auch zujm Streit gekommen.

Nun, kein Vater, ob deutsch, türkisch oder chinesisch, möchte wohl, dass seine Tochter mit jedem ins Bett springt und den Ruf bekommt eine Schlampe zu sein.

Streit gäbe es sicher auch in der Familie und gerade bei Teenagern ist Streit mit der Familie normal, denke ich. Aber es gibt doch nun wirkliich andere Wege Streitigkeiten zu lösen als Mord.
Zur Not wird die tochter eben mit 18 aus dem Haus geworfen. Das ist auch nicht unbedinkt nett, aber so hat sie doch die Chance ihre Verhalten zu ändern. Das Leben des Mädchens und als sein Verhalten sind nun für immer beendet.
Kommentar ansehen
24.02.2010 16:52 Uhr von mr_shneeply
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Integrationsverhinderungsmaßnahme: Sie wollte sich integrieren, da musste sie sterben.
So einfach ist das bei den Orientdeutschen.

Und wir fragen uns ob wir denen genug Hilfe zur Integration geben. Die haben einfach nur Angst abgestochen zu werden.

Dieses Verbrechen müsste darum umso härter Bestraft werden.
Kommentar ansehen
25.02.2010 10:17 Uhr von cemx1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kein Vater könnte sowas tun, wenn sein geistiger Zustand normal wäre. Auch wenn die Tochter auf den Strich gehen würde, könnte kein normaler Vater sowas tun. Das hat nichts mit Ehre zu tun sondern mit dem geistigen Zustand des Menschen. Das hat auch nichts mit der Religion zu tun, denn sonst wüsste er, dass er nun ewig in der Hölle schmoren wird. Hoffentlich bekommt er seine gerechte Strafe, egal ob hier oder im Jenseits.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?