24.02.10 08:37 Uhr
 3.065
 

Olympia: Eisschnellläufer Sven Kramer bezeichnete seinen Trainer als Arschloch

Am gestrigen Dienstag war für die männlichen Teilnehmer von Olympia 2010 in Vancouver 10.000 Meter Eisschnelllauf angesagt. Am Ende hat der aus Süd-Korea stammende Lee die Gold-Medaille gewonnen. Der Niederländer Sven Kramer wurde auf Grund eines Fehlers disqualifiziert.

Kramer wurde von seinem Coach, Gerard Kempers, darauf hingewiesen, dass er die Bahn wechseln sollte. Somit "lief" Kramer an der Gold-Medaille vorbei.

"Verdammt noch mal, was für ein Arschloch. Er weist mich in die falsche Kurve. Das Rennen lief eigentlich optimal, es war eines der besten meines Lebens.", sagte Kramer auf dem Weg zur Kabine.


WebReporter: deerand
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Eisschnelllauf, Arschloch, Sven Kramer
Quelle: sport.freenet.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2010 08:37 Uhr von deerand
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt kann man natürlich behaupten, dass Kramer selbst hätte denken sollen, das ist ja klar. Aber wenn der Coach, der am Rand steht und die Übersicht hat, dir sagt, du sollst die Innenkurve nehmen, was würde man denn da machen? Ich würde davon ausgehen, wie Kramer, das der Coach schon eine Ahnung hat und das er nicht so einen Fehler macht. Sonst wäre Kramer Olympia Sieger geworden mit ca. 4 Sekunden Vorsprung. Ein Glück im Unglück: Bob de Jong hat die Bronze-Medaille bekommen.
Kommentar ansehen
24.02.2010 09:55 Uhr von supermeier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Würde ich auch: nach dieser Geschichte.
Kommentar ansehen
24.02.2010 10:07 Uhr von mierenneuker
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Wutausbruch: der ist ja fuchsteufelswild, der Kramer. Kann ich ehrlich gesagt verstehen... Hier das Video:
http://www.dnews.de/...
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:59 Uhr von werhamster40kilo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irren ist menschlich.
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:11 Uhr von Dennis112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch was für die Rubrik Pannen bei Olymia. Vor zwei Tagen erst ist ja der Führende beim Skilanglauf kurz vor dem Ziel falsch abgebogen und hat damit alle Medallienchancen verspielt.
Kommentar ansehen
24.02.2010 13:42 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mierenneuker: reicht es nicht, dass der dnews müll schon als quelle benutzt wird?
muss man so einen schrott auch noch in kommentaren verlinken und es dadurch unterstützen?
Kommentar ansehen
24.02.2010 14:27 Uhr von panicstarr
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
is doch sein gutes recht: china sack reis
Kommentar ansehen
24.02.2010 14:46 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
für mich als laien unverständlich: seit wann werden bei wettläufen bahnen gewechselt?

der trainer sollte für gewöhnlich GAR KEINE eingriffsmöglichkeit haben. wenn der athlet auf sowas reagiert, hat er es doch verkackt und nicht der trainer.
Kommentar ansehen
24.02.2010 15:05 Uhr von JustRegistered
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich will aber keinen titel angeben du spast: muhaha, das war lustig anzusehen im TV.. okay, mein mitleid geht raus an den Läufer.

Alle Zuschauer, Läufer, inkl. Trainer hams gewusst während er noch eiligst weiter Bahn um Bahn gelaufen ist. Und dann, finish, JUBEL, abkotz.........

Wenn es nicht so traurig für ihn wäre, dann fände er es bestimmt auch urkomisch :P

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?