23.02.10 19:01 Uhr
 490
 

Angestellter der Kirche veruntreute seit 1983 4,8 Millionen Euro

Die Staatsanwaltschaft wirft einem 55-jährigen Leiter eines Rentenamtes des Bistums Limburg einen Griff in die Kirchenkasse vor. Von Oktober 2004 bis September 2009 sollen es rund 2,7 Millionen Euro gewesen sein. Zuvor verübte Taten sind inzwischen verjährt.

Insgesamt 362 Barabhebungen habe es gegeben. Der Täter insgesamt ist geständig. Das Geld habe er "für einen Kindergartenbau" abgehoben, mit der Aussage, bei Barabhebung Überweisungsgebühren zu sparen.

Den Mann erwarten bis zu fünf Jahre Haft für seine Untreue. Sollte das Urteil schwere Untreue lauten, gibts noch fünf Jahre drauf.


WebReporter: chip303
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Geld, Kirche, Untreue, Angestellter
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2010 19:14 Uhr von Equilibrium
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Katholische Kirche ist auch nicht mehr dass was sie einmal war ;)

[ nachträglich editiert von Equilibrium ]
Kommentar ansehen
23.02.2010 19:24 Uhr von Noseman
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso, @ Equilibrium: Was hat sich denn verändert, ausser dass sie keine Scheiterhaufen mehr errichten darf?

Geldgierig und korrupt sind ihre Mitarbeiter schon seit Jahrtausenden.

[ nachträglich editiert von Noseman ]
Kommentar ansehen
23.02.2010 19:52 Uhr von Man1
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ich weiß schon, warum ich aus dem Verein ausgetreten bin.....
Kommentar ansehen
24.02.2010 21:00 Uhr von darkdaddy09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wir zahlen den Soli und die Kirchensteuer eh: nur für Verbrecher, Abzocker und Gauner.
Kommentar ansehen
26.02.2010 13:07 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel mehr veruntreut: den gesangesfürsten kennen wir.
sein bild ist tausend mal ohne balken im internet.
reisen,weiber,reisen,beten,leute beschenken.
größenwahn und eine frau die nichts merkt.
(wie hannelore kohl)
kinder die auf großen fuß leben und ein konto
in der schweiz.
sein urteil wird milde sein
bei diesen katholiken zählt es wie bei den missbrauchpfaffen.
die verjährung und der ablass.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?