23.02.10 18:38 Uhr
 326
 

Jobsuche: Studenten ist "persönliche Entwicklung wichtiger als Gehalt

Die Beraterfirma Kienbaum in Gummersbach hat jetzt herausgefunden, dass bei Studenten auf Jobsuche das Gehalt eine immer kleinere Rolle spielt.

Von denen, die bei der Befragung angaben, dass sie sich den Job nach dem Gehalt aussuchen, sind es inzwischen nur noch 31 Prozent, von ehemals 78 Prozent.

Vielmehr legen die Studenten jetzt Wert darauf, sich selbst entwickeln zu können. Auch das Betriebsklima spielt keine unbedeutende Rolle bei der Auswahl des Jobs.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Student, Entwicklung, Gehalt, Beruf, Jobsuche
Quelle: www.ka-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2010 18:57 Uhr von weg_isser
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Betriebsklima: Ist ja auch so leicht herauszufinden, wie das Betriebsklima in der Firma ist, in der ich mich bewerbe. ^^

Nennt mich altmodisch, aber bei mir gehts immer noch nach Gehalt und Aufstiegsmöglichkeiten!
Kommentar ansehen
23.02.2010 19:00 Uhr von Trisa
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
bist altmodisch!

Nee, ernsthaft, es muss beides eine ausgewogene Rolle spielen.
Mir bringt kein Job mit 5000€ im Monat was, wenn ich jeden Tag mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehe.
Ebenso bringt mir der spaßigste Job nichts, wenn ich davon meine Miete nicht bezahlen kann.
Kommentar ansehen
23.02.2010 19:10 Uhr von Plazebo2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein: Student sucht auch nicht unbedingt den Job fürs Leben. Er will Erfahrung sammeln.
Mit der gesammelten Erfahrung macht es sich einfacher bei Bewerbungen.
Kommentar ansehen
23.02.2010 20:48 Uhr von dddave
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Plazebo2: Völlig richtig; genau das ist der Knackpunkt. Wenn die Studenten fertig sind wird das Gehalt mit Sicherheit eine um einiges höhere Priorität einnehmen.Studenten versuchen währen der Studiumszeit möglicht viel zu lernen bzw. Erfahrungen zu sammen um hohe Qualifikationen zu erlangen, um DANN die bestbezahlten Berufe auszuüben. Insofern kein überraschendes Ergebnis.

[ nachträglich editiert von dddave ]
Kommentar ansehen
24.02.2010 13:02 Uhr von phal0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dddave: Nein, es geht um Absolventen. Und ich sehe es ähnlich. Schließlich hat man als Akademiker meistens gute Gehaltsaussichten. Also soll der Job auch Spaß machen oder zumindets angenehm sein, schließlich ist man dort 8 Stunden jeden Tag für den Rest seines Lebens. Und es gibt in den Firmen sehr große Unterschiede, was Arbeitsbelastung, Betriebsklima u.Ä. angeht. Es gibt Firmen die zahlen nicht mal pünktlich Lohn und es gibt welche in denen das Essen in den Kantinen kostenlos ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?