23.02.10 16:12 Uhr
 174
 

Auch in Düsseldorf wurden Unregelmäßigkeiten beim U-Bahnbau festgestellt

Nach dem Skandal in Köln sind jetzt auch beim Bau der Düsseldorfer U-Bahn Unregelmäßigkeiten aufgetaucht.

Bei der Auswertung der Akten zum Bau der Schlitzwände an der geplanten "Wehrhahn-Linie" seien gefälschte Protokolle entdeckt worden, sagte Baudezernent Gregor Bonin in Düsseldorf. Fälscher sollen die selben Arbeiter sein, die auch für den U-Bahn-Pfusch in Köln verantwortlich sein sollen.

Seitens der Stadt wurde unverzüglich eine Strafanzeige eingereicht. Einzelheiten zu den Vorwürfen wurden bisher nicht veröffentlicht.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, U-Bahn, Baustelle, Pfusch, Unregelmäßigkeit, Einsturzgefahr
Quelle: www.halternerzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2010 16:26 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es sind bisher 6 von knapp 500 solcher: Wände zu beanstanden. Zwar sind sechs immer noch sechs zuviel, aber nichts im Vergleich zu Köln.

Sollte sich das weiter ausdehnen, wird wohl jeder der mit Bilfinger und Berger gebaut hat, seine Wände untersuchen lassen...
Kommentar ansehen
23.02.2010 16:31 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann doch wirklich nicht wahr sein! Es ist mir unbegreiflich, wie einige Menschen so skrupellos sein können!

Eigentlich dürfte hier kein anderer Tatbestand als "Mord" zur Anzeige kommen. Wer das Leben anderer Menschen so schamlos in Gefahr bringt, nur um seinen eigenen Vorteil daraus zu ziehen, hat nichts anderes verdient!

Sollte tatsächlich ein Zusammenhang zum Einsturz des Stadtarchives in Köln rauskommen, kann ich nur hoffen, dass sie die Verantwortlichen lebenslang in das tiefste und dunkelste Loch sperren, dass das deutsche Justizsystem zu bieten hat!

... Wahrscheinlich wird es wegen irgendwelcher "mildernder" Umstände aber eh wieder auf 6 Monate auf Bewährung rauslaufen ...
Kommentar ansehen
23.02.2010 17:21 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
jetzt: kommt also ans tageslicht, was seit....moment....umformulieren....schon immer passiert ist....auf dem bau verschwindet material.....womit das sonst noch zu tun haben könnte wage ich kaum zu äußern, weil das nur wieder unmut aufziehen lässt.
Kommentar ansehen
23.02.2010 19:32 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prüfungen: Wie wurde denn dort eigentlich geprüft? Kann doch nicht angehen, dass jetzt anhand der "Aktenlage" erst diese ganzen Mängel entdeckt werden. Oder steckten die Prüfer mit den Dieben unter einer Decke?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?