23.02.10 15:46 Uhr
 3.540
 

Immer mehr Krebserkrankungen in Deutschland: Fast minütlich Diagnosen

In Deutschland gibt es immer mehr Krebserkrankungen. Mittlerweile wird fast in jeder Minute eine neue entsprechende Diagnose gestellt.

Für 2010 werden 450.000 Krebsdiagnosen erwartet. Das ist ein Drittel mehr als noch 1990.

Die Ursachen für die steigenden Zahlen liegen unter anderem in der sich verschiebenden Altersstruktur der Deutschen sowie nach wie vor im Tabakkonsum. Bestimmte Krebsarten werden durch neue Früherkennungs- und Behandlungsmethoden immer seltener, andere dagegen häufiger.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Krebs, Krankheit, Diagnose, Krebserkrankung
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland
Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2010 15:55 Uhr von Klassenfeind
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
Vielleicht: treten so langsam die Folgen der AKW Katastrophe in Chernobyl zu tage....
Kommentar ansehen
23.02.2010 16:01 Uhr von Bender-1729
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: Wenn man deinen Kommentar so liest, könnte was dran sein an den Tschernobyl Spätfolgen ... Allerdings nicht im Bezug auf Krebs.
Kommentar ansehen
23.02.2010 16:10 Uhr von Klassenfeind
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Danke ! Aber vielleicht hast Du ja mal gehört,das bei( geringer )Verstrahlung die daraus resultierenden Folgen,meistens erst nach 20-30 Jahren auftreten. Denk mal an die Atombombenversuche der Amis mit Soldaten,die Folgen sind damals auch erst nach 20-30 Jahren aufgetreten.
Kommentar ansehen
23.02.2010 16:23 Uhr von Pummelluff3
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Man sollte allerdings auch nicht den Fortschritt auser Acht lassen. Immerhin sind die Techniken heute deutlich leistungsstärker als die vor 20 Jahren.
Kommentar ansehen
23.02.2010 16:28 Uhr von aktiencrack2009
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
was: lernen wir daraus einfach nicht zum arzt gehen
Kommentar ansehen
23.02.2010 16:44 Uhr von iak84
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Komisch in den 90er gab es weniger handys... hmmm
Kommentar ansehen
23.02.2010 18:37 Uhr von Daedalus1337
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Onkel hat jeden Tag 2 Kernbrennstäbe gegessen und wurde 89. Strahlung ist alles Panikmache. Jetzt raucht er nur noch.

[ nachträglich editiert von Daedalus1337 ]
Kommentar ansehen
23.02.2010 21:18 Uhr von phal0r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht liegt es auch einfach: daran, dass jetzt mehr Krebsfälle entdeckt werden durch neue Techniken und mehr VOrsorgeuntersuchungen. Vielleicht liegt das auch an dem Klimawandel oder den vielen Wlannetzen oder dem ganzen Feinstaub. Wer weiß das schon so genau....
Kommentar ansehen
23.02.2010 21:36 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@eigenart.tk: Schonmal Kopf angeworfen und nachgedacht?

Was soll ich hier denn sagen? Etwa:" Mein Opa lebt schon seit XX Jahren und hat kein Krebs", da ist das doch gelogen das das mit der sich verschiebenen Altersstruktur falsch ist?

Nen bischen Nachdenken wäre vllt angebracht.
Kommentar ansehen
23.02.2010 22:36 Uhr von majorpain
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: Sorry vielleicht liegt das auch an unseren Lebensmittel. Hier ein geschmacksverstärker hier mal künstlich hier noch ein bischen Genveränderter Mais. Nach meinen Augen geht die Rauergeschichte stark nach unten die sind einfach viel zu Teuer.
Kommentar ansehen
23.02.2010 22:39 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@majorpain: Vllt liegt das auch an unserer Gotteslästerlichen Lebensweise. Nehmen wir das jetzt an weil es zusammen auftritt.
Kommentar ansehen
24.02.2010 01:42 Uhr von desinalco
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ja sicher: früher sind die leute gesund gestorben, die sind einfach so umgefallen oder eingeschlafen, krebs hatten die früher nicht und wenn doch dann zum diner

und heute? jeder pups verursacht krebs, und wenn ich mal so zusammen zähle wieviel menschen jährlich an diesem oder jenem krebs drauf gehen und dann noch die ganzen unfallopfer dazu....dann wundert es mich immer wieder warum deutschland überhaupt noch besiedelt ist

fragen über fragen...ich geh schlafen
Kommentar ansehen
24.02.2010 02:38 Uhr von Kavula
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Ich finde es äusserst merkwürdig, dass seit dem letzten Jahrhundert sämtliche Technologien unglaubliche Fortschritte gemacht haben, aber in der Krebsforschung kaum. Ist das Zufall, dass Krebs bald die Todesursache nr. 1 sein wird? Bald kann alles mit Krebseregend gekennzeichnet werden. Ich halte dies für ein bisschen fragwürdig...
Kommentar ansehen
24.02.2010 10:15 Uhr von booya
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tzz: Bei der Einstellung dieser Gesellschaft zu Gesundheit ist das doch kein Wunder, Plastikfressen, Doppelfritiertes, kein Obst, Gengemüse, Steroide in meinem Huhn. Ich lauf 3 sekunden durch Rewe und bekomm einen brechreiz bei dem scheiss was die als Fressen verkaufen.
Kommentar ansehen
24.02.2010 15:24 Uhr von projekt_montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag nur: Ernährung, Zigaretten, Bewegungsmangel, Keine Natur


________________________ ____________________________
Kommentar ansehen
24.02.2010 18:56 Uhr von aktiencrack2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habt ihr schon mal darüber nachgedacht was die Pharmaindustrie pro Krebspatient verdient.
Ist doch alles verarsche ,schaut euch mal links zur germanisch neuen Medizin an ,da ist für mich vieles Plausiebel, da ich schon viele fälle beobachten konnte.
Und da mit der GNM kein Geld verdient wird ,wird sie verteufelt.
Kommentar ansehen
24.02.2010 20:30 Uhr von Obersalzberg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nahrung: Ich denke das ein ganz großer Aspekt die Ernährung ist. Schaut euch doch mal im Supermarkt um... Überall E-Nummern, jede Menge Fett und Zucker, Tierisches Eiweiß in fest jedem Lebensmittel.

Rauchen, Alkohol und die ganzen Medikamente (die man z.B. auch über den Fleischverzehr aufnimmt) tuen ihr übriges.
Kommentar ansehen
24.02.2010 21:08 Uhr von desinalco
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Obersalzberg: bist du wirklich der meinung das die menschen im 18.;19. und 20. Jahrhundert sich wesentlich gesünder ernährt haben?

im krieg gabs nix zu essen und in friedenszeiten wurde geprasst...so gut es ging...und die die nicht geprasst haben waren mangelernährt

da gefällt mir die ernährung heut zu tage besser...und wenn ich dann mit 85 an krebs drauf gehe ist das auch in ordnung

lieber als mit 40 unterernährt mit den füßen voraus aus der bude

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?