23.02.10 12:22 Uhr
 372
 

Fördergelder für Solaranlagen werden gesenkt

Der Geschäftsführer der Bundesfraktion Peter Altmaier (CDU/CSU) ließ verlauten, dass eine Senkung der Solarförderung bevorsteht.

Geplant ist eine Kürzung um 16 Prozent. Beginnen soll sie ab dem 1. Juli. Zuvor war eigentlich der 1. Juni Stichtag. Vier Wochen Aufschub wurden gewährt. Die Fraktion beschloss zudem, dass auf landwirtschaftliche Flächen keine Solaranlagen mehr aufgestellt werden dürfen.

Die Solarbranche fühlt sich übergangen. Sie hätten eine langsame Anpassung bevorzugt, statt einem konsequenten Stichtagstermin.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Energie, Bund, Solar, Förderung, Fördergelder
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2010 12:28 Uhr von Stivmaster
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
was zum teufel?
wen stört es das bei einem bauern solaranlagen stehen? o_O bei jedem bauer der bei uns im kreis ist hat eine bei sich stehen... die wissen ehrlich nicht wo und wie sie "einsparen" sollen -.-´

affen!

wie viel fördergeld bekommt man denn? 20%?

[ nachträglich editiert von Stivmaster ]
Kommentar ansehen
23.02.2010 12:36 Uhr von phal0r
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Details zu kennen, würde ich vermuten, dass befürchtet wird, dass die Bauern anstatt ihrer Ernte alles mit Solaranlagen vollpflastern, weil es sich für sie pro m² mehr lohnt, als diese normal zu bewirtschaften.
Kommentar ansehen
23.02.2010 12:49 Uhr von Wewuma
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Seid doch realistisch wieviel Sonnenstunden haben wir jährlich in D ?
Die einzigen die wirklich daran verdienen sind die Solaranlagenbauer - der Betreiber erhält ein Mini-Entgelt und wir als Verbraucher dürfen für alternativen Öko-Strom mehr bezahlen!

Hey, das ist Volksverarsche - mit den Deutschen kann man so etwas gut machen - die glauben ja auch jeden Scheiss - Hauptsache ÖKO ! - "würg"
Kommentar ansehen
23.02.2010 12:51 Uhr von 08_15
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
RICHTIG SO! Soll der kleine Mann doch den Atomstrom und die Entsorgung zahlen.

Und noch die anderen Steuern rauf! Nach "Hotel" noch Rechtsanwälte komplett berfreien (zahlen eh nix an Steuern)

Vielleicht wacht dann wenigstens einer von den CDU/FDP-Wählern auf.

Lasst Euch weiter verarschen!
Kommentar ansehen
23.02.2010 13:26 Uhr von borgworld2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wewuma: GENAU!
Wenn sich das ganze auch ohne Subvention rentieren würde, dann hätte ich absolut nix dagegen.
Aber so können sich bestimmte Leute die gerade genug Geld übrig haben oder es sich billig leihen auf Kosten der Gesellschaft gesund stossen.

Einfach nur beschiss und sowas findet die deutsche Schafherde natürlich ganz dolle weils "Oko" is...
Kommentar ansehen
23.02.2010 15:39 Uhr von jodta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Subventionen: werden sie vielleicht auch billiger. Denn um mehr zu verkaufen müssen sie runter mit dem Preis. Eventuell geht das auch über die Leistung der Solaranlage. Dann entwickelt sich auch mal wieder was. Ich find das gar nicht so schlecht.
Subventionen sind nicht immer gut.
Kommentar ansehen
24.02.2010 12:58 Uhr von Kojote001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jodta: Wenn es billiger werden sollte kann man aber auch damit rechnen das eine Brance die derzeit im Aufwind ist ganz schnell leute entlassen muss weil der Gewinn nicht mehr stimmt. Und genau so eine Handlung öffnet der Konkurenz aus dem Ausland Tür und Tor um hier Geld zu verdienen wärend die einheimischen Betriebe zu Grunde gehen.Und außerdem was sollte sich denn entwickeln wenn es billiger wird ??? Ich verstehe da deine Gedankengänge nicht so ganz.

Es kann nicht sein das auf der einen Seite verlangt wird die AKWs abzuschalten und komplett auf erneuerbare Energien umzusteigen wärend auf der anderen Seite die Förderung für solche abgeschafft wird.
Kommentar ansehen
24.02.2010 13:35 Uhr von jodta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kojote001: Nicht nur billiger. Leistungsfähiger und preiswert. Das kann man nur mit Fachkräften erreichen und die haben wir doch. Oder?
Auswandern tun sie wenn sie das auch von einem Hilfsarbeiter ausführen lassen können, ohne Qualitätsverlust.
Oder anders.
Wenn die Förderungen weiter bestehen würden, macht es dann einen Unterschied wo produziert wird. Ich denke nicht. Wenn sie mit der Produktion verschwinden wollen machen sie das eh. Weil ja ein Unternehmer effektiver arbeiten will. Das kann er unter anderen bei Billiglohnländern tun. Unsere einzige Chance ist es Qualität und Innovation in D zu halten. Die einfachen Arbeitsplätze werden nach und nach verschwinden, soweit sich an den Umständen nichts ändert. Weil mehr automatisiert läuft, braucht man eben weniger Menschen.
PS: Wenn man die Leute, die jetzt zu Hause rum lungern, die Gelegenheit geben würde zu tun was Ihnen gefällt. Ohne Ängste vor der Pleite, würde dabei soviel Innovation raus springen um die Faulen mit durch zu füttern. Das Problem ist immer weniger Arbeitsplätze an die Richtigen zu verteilen und die Anderen das machen zu lassen was sie können und wollen. Dann würde die Menschheit einen Schritt nach vorn machen. So wie jetzt, machen wir uns gegenseitig fertig, Ausland gegen Inland, arm gegen Reich, Arbeiten gegen nixmachen, aber immer rückwärts, in die falsche Richtung

[ nachträglich editiert von jodta ]
Kommentar ansehen
25.02.2010 13:47 Uhr von Alexander.K
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dummheit kennt in der Politik keine Grenzen: Die Förderung von Solarstrom war eine der sinnvollsten Förderungen. Dadurch konnte sich eine ganze Branche entwickeln, die viele Arbeitsplätze schaffen konnte und Deutschland zu einem der Weltmarktführer machte.

Sicher muss die Förderung schrittweise abgebaut werden, dass sieht auch der Branchenverband nicht anders. Aber was die Regierung hier macht ist ein Abwürgen dieser Technologie. Auf der einen Seite werden Fossile Energieformen wie Kohle gepuscht, Risikotechnologien wie Kernkraft gefördert (d.h. den Unternehmen mehr Gewinne zugeschoben, die Risiken trägt der Steuerzahler) und dieser zukunftsorientierten Technik wird unnötig schnell die Förderung entzogen.
Aber das passt ja alles zur Schwarz/Gelb. Scheiß auf Deutschland, hauptsache unsere Klientel ist zufrieden und wir bekommen genug Stimmvieh zusammen für die nächste Wahl. Was interessiert uns Deutschland in 50 Jahren.

[ nachträglich editiert von Alexander.K ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?