22.02.10 20:28 Uhr
 587
 

Lufthansa-Streik: Die Kraniche fliegen wieder

Vorerst ist der Streik vom Tisch. Lufthansa und die Pilotenvereinigung Cockpit beschlossen dies bei einem eilig angesetzten Termin beim Arbeitsgericht Frankfurt. Ab morgen soll der Flugbetrieb wieder normal aufgenommen werden.

Bereits im Vorfeld hatte die Lufthansa versucht, die Piloten über eine einstweilige Verfügung wieder zum Dienst zu bewegen.

Die Gewerkschaft der Piloten hatten eine Jobgarantie gefordert, da die Fluglinie bereits Pläne hatte, Piloten der Lufthansa Italia in Deutschland einzusetzen.


WebReporter: chip303
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flugzeug, Streik, Pilot, Lufthansa, Gespräch
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2010 20:28 Uhr von chip303
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal vom Tisch heißt ja noch gar nix. Die Lufthansa hat heute den ersten Schuss vor den Bug bekommen. Streiken die wirklich mal ne Woche durch, ist das Chaos perfekt...
Kommentar ansehen
22.02.2010 23:30 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Öhm....die "Kraniche" haben: wenn ich alles Richtig verstanden habe,einen kurzen "Zwischenstopp" eingelegt. Schaun wir mal ...
Kommentar ansehen
23.02.2010 11:59 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von der Luftfahrt zur Schiffahrt? Die Forderung der Piloten nach Arbeitsplatz-Sicherung hat den Streit vor das Arbeitsgericht und damit zum Platzen gebracht. -- Sich dennoch außergerichtlich zu einigen, anstatt einen anfechtbaren Urteilsspruch zu erzwingen, war feige.

Will man die Besetzung der Flotte durch ausländische Billig-Piloten vermeiden, dann muss auch dieser Streit geführt werden. Es bleibt allerdings die Frage, warum diese Forderung nicht schon über Personalrats-Entscheidungen durchsetzbar ist, bzw. dessen Kompetenz zu erweitern.

Deutlich wurde auch die Einmischung und Meinungsmache des Fernsehen in diesen Streit.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?