22.02.10 13:57 Uhr
 1.176
 

Google-Angriff: Schlinge um Chinas Hals zieht sich zu

Die Schlinge um Chinas Hals zieht sich immer weiter zu. Nachdem US-Ermittler am Wochenende Verbindungen zwischen chinesischen Schulen und dem Hacker-Angriff auf Google nachweisen konnten, scheint es nur noch eine Frage der Zeit, bis die chinesische Regierung ihre Beteiligung nicht mehr leugnen kann.

Ermittler haben herausgefunden, dass das Hack-Programm von einem Freiberufler geschrieben wurde.

China stand zu ihm in Verbindung. Neben Google waren ungefähr 30 weitere US-Firmen vom Angriff betroffen.


WebReporter: wtstruch
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Google, Angriff, Hackerattacke
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2010 14:02 Uhr von Haruhi-Chan
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
China führt virtuellen Krieg...
Das kann man eigentlich nicht mehr tolerieren...
Sollen sie in ihrer gammligen Great Chinese Firewall bleiben!
Kommentar ansehen
22.02.2010 15:57 Uhr von ephedrin4c
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was? hier zieht sich gar nichts zu. Auch wenn irgendwelche popligen Internet- oder Justiznerds meinen das sie China jetzt an den Eiern haben. Die Chinesen lachen euch freundlich aus und machen wie gewohnt weiter.
Kommentar ansehen
22.02.2010 16:01 Uhr von Slingshot
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ ephedrin4c: Die einzigen die hier lachen werden, sind die USA. Denn die haben die ICANN. Ganz schnell hat China kein Internet mehr bzw. ist vom Rest der Welt abgeschnitten. Oder kurz mal die TLD von China verschwinden lassen.

Die Chinesen haben im Internet absolut kein Vorteil. Wenn die dem Westen noch weiter auf den Zeiger gehen, dann bricht die Hölle los.
Kommentar ansehen
22.02.2010 16:12 Uhr von RicoSN
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Slingshot: ich halte es für ein böses Gerücht das China ganz schnell kein Internet mehr hätte ;) . Man könnte höchstens die internationale Anbindung trennen, aber auch dies nur kurz. Du glaubst doch wohl nicht im Ernst eine Techniknation wie China vom Netz nehmen zu können :)

Ach so, was für eine Hölle soll den ausbrechen wenn China dem "mächtigen" Westen auf den Zeiger geht?
Kommentar ansehen
22.02.2010 16:15 Uhr von SystemSlave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Slingshot: Ganz so einfach kann man China das Netzt nicht Abschalten, da das Internet Dezentral aufgebaut ist.

Die können zwar Offiziell die .cn Domains Sperren aber über Chinesiche DNS Server kann man die den noch immer erreichen, wenn die entsprechenden änderungen vorgenommen werden.

Zudem sieht man ja das China die Amis an den Eiern hat oder warum hat der große Obama den Chinas anliegen wegen dem Dalai Lama nachgegeben?
Kommentar ansehen
22.02.2010 18:06 Uhr von ephedrin4c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"(..)oder warum hat der große Obama den Chinas anliegen wegen dem Dalai Lama nachgegeben?"

Weil China Dollar-Währungsreserven in Billionen-Höhe hat. Wenn China wöllte, könnten die für richtig Rabatz auf dem Weltmarkt sorgen. Nicht die USA hat China am Sack, sondern die Chinesen bruzzeln die Eier von den Amis.
Kommentar ansehen
24.02.2010 11:03 Uhr von Python44
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre der Hacker Angriff: zu deutschen Schulen zurückzuverfolgen, wäre dann automatisch die deutsche Nation im Internetkrieg mit Amerika ?
Die alten chinesischen Parteibonzen können garantiert nichtmal das Wort Internet buchstabieren, sollen aber verantwortlich sein für die Aktionen von irgendwelchen 1337-Kiddies ^^

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?