22.02.10 10:24 Uhr
 183
 

CDU: Verfassungsrechtler kritisiert den Verkauf von Gesprächsterminen stark

Der Verfassungsrechtler Herbert von Arnim läuft Sturm gegen Vorhaben der CDU, Gesprächstermine zu verkaufen. Ausschlaggebend war ein solches Angebot der CDU an Unternehmern.

Gespräche mit Ministerpräsident Rüttgers wurden dabei für 6.000 Euro verkauft. Laut von Arnim grenze ein solches Vorgehen an Korruption und sollte eingestellt werden.

Angeblich wusste Jürgen Rüttgers nichts von all dem.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Kritik, CDU, Gespräch, Jürgen Rüttgers
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2010 10:31 Uhr von supermeier
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alles halb so wild: Nur das persönliche Palaver kostete 6000 Steine, für Leistung müssen da schon noch ein paar Nullen dran.
Oder glaubt jemand die lassen sich kleiner abspeisen als ihr Koalitionspartner.
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:32 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In die Negativ-Schlagzeilen kam Rüttgers auch, indem sein Kabinett bestehende Gesetze anpasste – ganz im Interesse des Energiekonzerns E.ON. Dieser steckt beim Bau von Europas größtem Kohlekraftwerk in Datteln in gerichtlichen Auseinandersetzungen: das Oberverwaltungsgericht Münster erklärte den Bebauungsplan, der den Kraftwerksbau vorsah, für ungültig. Zusammen mit E.ON-Vorstand Bernotat hatte Rüttgers wenige Jahre zuvor den Grundstein gelegt. So wurde das Landesentwicklungsgesetz überarbeitet: Abschnitte wie der „Klimaschutzparagraf“ oder „Regionale Energiekonzepte“ wurden ersatzlos gestrichen, „Potentiale der kombinierten Strom- und Wärmeerzeugung“ sollten im neuen Landesentwicklungsplan nicht mehr „ausgeschöpft“, sondern nur noch „berücksichtigt“ werden. Gegen diese Interessen geleiteten Gesetzesanpassungen mobilisierte die Organisation Campact zu Protestaktionen
-Wiki-

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:35 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Grenzt an Korruption ???? Das ist Korruption pur und auch noch öffentlich feil geboten...zum Kotzen (tschuldigung)..!
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:47 Uhr von Haruhi-Chan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
pah! Dieses stinkende Pack verkauft jetzt schon den Verrat am Volk. Fürn paar läppische 6000 € kann man deutschland nach eigenem belieben verzerren.
Ich sollte privat nen Gespräch mit merkel kaufen, nur um ihr mal eine reinzuhauen. Was macht die momentan eigentlich? Nix wahrscheinlich, wie immer...
Echt es kotzt so an, diese korrupten *zensiert*--
Ich könnt echt nur noch schimpfen...
Kommentar ansehen
22.02.2010 11:18 Uhr von EdwardTeach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Rüttgers: wusste nichts davon. Wie fies die anderen CDU Typen sind, geben dem nichtmal das Geld.

Mal ehrlich: Was muss ich bezahlen für ein Gespräch mit Merkel, Gutenberg und Westerwelle? Ich will mal ein paar ordentliche Takte mit denen erzählen und fragen wieso die Deutschland runterwirtschaften.
Kommentar ansehen
22.02.2010 12:38 Uhr von Darrkinc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
holt schon mal: holz und benzin. lange kann das nicht mehr dauern, bis die ersten krawalle wirkung zeigen. AUF DEN SCHEITERHAUFEN MIT DEM PACK!!!!

[ nachträglich editiert von Darrkinc ]
Kommentar ansehen
22.02.2010 13:21 Uhr von Der Reisende
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja wie im "alten Rom".
Wer eine Region zur ausbeutung haben wollte, der musste auch viel Geld fließen lassen um sich dann zum Konsul wählen zu lassen.

oh Zeiten oh Sitten

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?