22.02.10 06:25 Uhr
 1.732
 

USA: Deutsche Bank geht besonders rigide mit verschuldeten Hausbesitzern um

Mit großen Erwartungen engagierte sich die Deutsche Bank auf dem US-amerikanischen Immobiliensektor. Doch statt Rendite, gab es die Subprime-Krise. Nun sitzt die Bank auf 1.900 Verbriefungen mit einer Million Hypotheken, die einen Gesamtwert von einer Billion US-Dollar umfassen.

Um drohende Verluste klein zu halten, geht die Deutsche Bank so hartleibig vor, wie kaum ein anderes Institut. Zwangsräumungen und Gerichtsprozesse reicht die Bank zu zigtausenden ein. Sogar Bürgerrechtsinitiativen formierten sich mit Demonstrationen und Sitzblockaden gegen das rigide Vorgehen.

Die Deutsche Bank sieht sich selbst in der Opferrolle, da sie nicht direkt engagiert ist, sondern treuhänderisch fungiert. Sie bekäme von ihren Investoren Druck gemacht, behaupten Involvierte. Doch die Deutsche Bank kassiert mittlerweile auch zahlreiche gerichtliche Niederlagen.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Demo, Deutsche Bank, Immobilie, Hausbesitzer, Zwangsräumung
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Trotz Verlusten: Deutsche Bank rechtfertigt Erhöhung der Boni für Manager
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2010 07:36 Uhr von borgworld2
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Naja: Sie würden nicht räumen lassen wenn nicht schon x Raten geplatzt wären und man öfters schon gemahnt hat.

Ich kann da jede Bank verstehen, irgendwann müssen sie einfach den Schlusstrich ziehen.
Was den eh schon verschuldeten Besitzern natürlich kein deut weiterhilft.

@Autor: Ja klar "Gespenst vom dem Deutschen"... Wir waren nie in Amiland!
Kommentar ansehen
22.02.2010 07:56 Uhr von Klassenfeind
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Da zeigt die Deutsche Bank: mal ihr wahres Gesicht. Irgendwie müssen die 25% Rendite ja reinkommen,welche Ackerman haben will. Trotzdem fände ich es besser,mit den Hausbesitzern eine geringere Kreditrate auszuhandeln(zumindest so lange,bis es den Hausbesitzern wieder besser geht),statt sie raus zu schmeißen ! Vom deutschen Ansehen in Amerika nicht zu reden !
Kommentar ansehen
22.02.2010 08:22 Uhr von Suppenhund
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Der Gerette wird zum Henker: Zuerst wird der Steuerzahler von Politikern zur Bankenrettung enteignet und dann auch noch geknechtet.

Ich hoffe Merkel, Steinbrück & Co. werden für diese Taten zumindest in den Geschichtsbüchern als Volksverräter angeklagt.

[ nachträglich editiert von Suppenhund ]
Kommentar ansehen
22.02.2010 08:28 Uhr von borgworld2
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Suppenhund: Also wie ich das letzte mal auf meinen Globus geschaut habe gehörte die USA nicht zu Deutschland...
Kommentar ansehen
22.02.2010 08:37 Uhr von Suppenhund
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@borgworld: In den USA ist das gleiche Spielchen mit der Bankenrettung wie in Deutschland. Da hätte ich mich klarer ausdrücken sollen.

Wenn hier die Leute ihre Schulden, resultierend aus der Finanzkrise nicht mehr bezahlen können, dann wird man sehen, wie zimperlich die Banken mit einem umgehen.

Da wird keiner gerettet.

Wir sind ja Staats(bürger).
Kommentar ansehen
22.02.2010 09:35 Uhr von Fleischpeitsche
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Es ist doch wohl Jedem klar, dass Banken immer dein treuer Freund sind, solange schön das Geld fließt. Und jeder kennt die Kehrseite der Medaille... Sobald mal 2-3 Monate nichts mehr auf das Konto gekommen ist, werden die Bänker misstrauisch und mürrisch.
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:01 Uhr von tafkad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@borgworld2: Ok, wieviel von meinen Steuergeldern bekomme ich den nun von der HRE zurück? Ach stimmt, ich bin ja Bürger und damit Aussaugbar.
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:04 Uhr von borgworld2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Suppenhund: Meiner Kenntniss nach war die Deutsche Bank aber eine der wenigen die eben keine Staatsbürgschaft genommen hat.

Abgesehen davon war es schon immer so, wer nicht zahlen konnte wurde gepfändet/zwangsversteigert. Dies war vor der Kriese so und wird auch weiter so sein.
Sehr wahrscheinlich wird es jetzt sogar so sein, dass momentan mehr Kulanz herrscht als vorher, denn was bringt es den Banken die ganzen Häuser zu versteigern wenn nix rum kommt? Nix! Also werden sie solange sie irgendwie Hoffnung sehen das Haus beim Besitzer lassen.
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:10 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelpost: Doppelpost

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:26 Uhr von zanzarah
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch richtig so: wer nicht zahlen kann wird gepfändet und zwangsversteigert!!! WARUM HAT MAN DAS NICHT MIT DEN BANKEN GEMACHT DIE DEN MÜLL SICH SELBST EINGEBROCKT HABEN??? die bürger werden rausgeschmissen und gleichzeitig kriegen die banken steuergelder von den bürgern? wer kann mir jetzt erzählen was daran fair sein soll? den banken ist es doch scheissegal ob die menschen dann unter der brücke hausen es geht doch nur um den profit!!! ein bekannter von mir hier in deutschland ist mit seiner frau vorn paar jahren fast zeitgleich arbeitslos geworden und konnte ein paar monate den kredit an die sparkasse nicht zahlen! obwohl er dann wieder arbeit hatte und alles nachgeholt hat, hat die sprkasse trotzdem den kredit gekündigt und das haus wird jetzt zwangsversteigert, er muss sich jetzt ein neuen haus suchen und das nach 20 jahren, der sparkasse isses egal die lässt sich nix mehr sagen obwohl der wieder zahlungsfähig ist und pünktlich die raten zahlt.... wo ist da die demokratie??? ein mensch wenn er arbeitslos wird unverschuldet verliert sein haus und eine bank die milliarden verzockt kriegt steuergelder und muss sich nedmal rechtfertigen.... auf so eine demokratie scheiss ich!!!
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:55 Uhr von Suppenhund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@borgwelt: Schau die mal die (geheime) Gläubigerliste der HRE an, da ist die Deutsche Bank auch vertreten und wurde indirekt mit Steuergeldern gerettet:

http://chefarztfrau.de/...

Zitat: "Abgesehen davon war es schon immer so, wer nicht zahlen konnte wurde gepfändet/zwangsversteigert. Dies war vor der Kriese so und wird auch weiter so sein."

Ja, so sollte es sein. Warum ist das bei den Banken nicht passiert?




[ nachträglich editiert von Suppenhund ]
Kommentar ansehen
22.02.2010 11:03 Uhr von InDeMioN
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
...brennt Sie nieder die schönen Bankentürme, sag ich da xD

Allen vorran die Deutsche Bank mit dem "netten" Herrn Ackermann ...ach da wünscht man sich doch so schöne Denkanstöße wie zu Zeiten der RAF zurück ...
Kommentar ansehen
22.02.2010 11:14 Uhr von projekt_montauk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
25 % Rendite: kann man nur mit Spekulationen und Seifenblasengeschäften machen und das weiss die Deutsche Bank genau wie die Citibank bevor sie mit einem Kunden etwas abschließt. Die wetten quasi drauf. 25 % sind für eine normale Bank die nicht mit fremdem Geld bzw. Steuergeldern zockt absolut utopisch.

Ich wiederhole "absolut utopisch".
Kommentar ansehen
22.02.2010 11:18 Uhr von Suppenhund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@projekt_montauk: Schuld ist unter Anderem das Zinssystem:

Das Zinssystem treibt innerhalb der einzelnen Länder und global eine wachsende Verschuldung hervor mit der unvermeidlichen Folge, dass immer mehr Schuldner unter der wachsenden Schuldenlast zusammenbrechen müssen. Denn das Wachstum der realen Produktion von Gütern und Dienstleistungen kann auf Dauer – in einer Welt begrenzter Ressourcen und Absatzmärkte – unmöglich mit dem vom Zins geforderten Wachstum mithalten. Das Entsprechende gilt für die dinglichen Sicherungen der Kredite, die deswegen systembedingt immer unzureichender werden müssen. Unter dem „monetären Stauungsdruck“ der Geldanleger werden die Banken und Investmentfonds geradezu zu immer leichtfertigerer Kreditvergabe gezwungen, wenn sie nicht auf den Geldern sitzen bleiben wollen.

[ nachträglich editiert von Suppenhund ]
Kommentar ansehen
22.02.2010 13:47 Uhr von borgworld2
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Suppenhund: Bissl Weltfremd bist du schon oder?

"Warum ist das bei den Banken nicht passiert?"
Wie soll dies jetzt bitte gehen?
Klar wenn eine Bank "pleite" geht wo Otto Normal Sparer sein Geld nicht hat schreien alle "Jaa Bank soll pleite gehen!!!"
Jetzt stell dir mal vor es wäre eine Bank wie zb die Sparkasse wo viele Deutsche ihr Geld haben.
Was passiert dann?
Soll die auch einfach Pleite gehen und die Leute haben einfach ihr Geld zumindest zum grossen Teil verloren?

Es wird viel über die Banken gemeckert und auch ich denke, dass da einige Verbrecher sitzen die sich auf unsere Kosten gesund gestossen haben aber so einfach kann man es sich nicht machen.
Kommentar ansehen
22.02.2010 21:00 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Genau das ist ein Knackpunkt: Der Staat hätte ja auch die Milliarden für die Banken den Schuldnern geben können, damit die das an ihre Bank weiterreichen - da hätte man (theoretisch) gleich zigtausende Notleidende aus der Krise befreien können.

Aber das ist das System, das wird nicht passieren.

Genauso wenig wie die Städte ihre Wohnungsbaugesellschaften lieber an Private Equity Investoren verhökern. Die Gesellschaften haben Wohnungen da für 25.000-35.000 EUR bekommen. Da hätte so mancher Mieter gerne zugegriffen.

Aber der Mieter soll ja schließlich in einem Abhängigkeitsverhältnis bleiben. Nicht umsonst ist in Deutschland die Eigentumsquote so niedrig.
Kommentar ansehen
23.02.2010 07:23 Uhr von borgworld2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
no_trespassing: In Deutschland ist die Eigentumsqoute so niedrig, weil viele das "Risiko" scheuen und/oder sich nicht um eine Wohnung/Haus kümmern wollen was auch Arbeit ist.
Ansonsten hätte jeder nach 10-15 Jahren eine Wohnung in der er wohnt nur mit den Mieten die er eh zahlt abbezahlt.
Ich bin mir sicher, dass es hier auch gute Kredite von Banken gibt. Aber es wird nicht gemacht.
Kommentar ansehen
17.04.2010 19:11 Uhr von Robman4567
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mal ganz nebenbei.....zur demokratie: wir haben keine demokratie mehr, sondern eher eine diktatur.
was nennt ihr in diesem land noch demokratie?
das ihr alle 4 jahre wählen gehen dürft? und egal was ihr wählt, danach haben die alles vergessen und es geht nur noch darum angst und panik zu machen das wir mehr sicherheit brauchen, das wir den gürtel enger schnallen müßten usw.. und selbst geht es denen, inkl. der opposition, da oben nur noch ums geld und es wird sich in parteigefechten, aber nicht in inhaltlichen themen, zerrieben. und auch wir sind kondituioniert worden.....haste was-biste was!
die bewußtseinsindustrie (TV) trichtert den bürgern nur noch müll in den kopf (dsds, klatsch und tratsch über die "schönen" und reichen die nie gearbeitet haben. das sind die vorbilder die wir haben sollen.und in der werbung werden den leuten irgendein mist verkauft.sozialleistungen (kiga etc., schule, jugendarbeit werden abgebaut.GN8 deutschland.
es werden nicht mehr die wichtigen themen behandelt.
z.b. warum ist es so und ist es so richtig?
hat man euch zum eu vertrag gefragt, zur wiedereinführung der todesstrafe bei aufständen, zum afghanistan - einsatz?
wir werden nicht mehr gefragt und wenn interessiert es keinen.

es geht darum den bürger immer ärmer zu machen das leben immer teurer und die banken und großkonzerne immer reicher. dafür ist jede panikmache recht. siehe finazkrise.
aber mal ehrlich: das ist nicht denen ihr geld(wenn wir schon keine alternative zum zahlungsmittel papier/spielgeld haben, das ist unser geld. wir sind die menschen die, die werte schaffen......denkt mal drüber nach!
ach so, noch ne frage? wo ist das schöne geld eigentlich hin??????

zu dem titel oben empfehle ich 1fach mal: Roger Moore- Kapitalismus, eine Liebesgeschichte.
das dürfte alles zum vorgehen der banken in den usa und auch , nur verdeckter hier und in europa, erklären.
viel spass beim film und ich hoffe es vergeht euch das lachen nicht.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Trotz Verlusten: Deutsche Bank rechtfertigt Erhöhung der Boni für Manager
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?