22.02.10 06:07 Uhr
 3.770
 

Zu hoher Verbrauch - Porsche droht das Aus auf dem US-Markt

Der Automobil-Hersteller Porsche muss den Verbrauch seiner Fahrzeuge für den US-Markt reduzieren. Ab 2016 dürfen die Fahrzeuge des deutschen Unternehmens nur noch 5,7 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen.

"Um den Grenzwert zu erreichen, müssten wir den Verbrauch Jahr für Jahr um rund zehn Prozent senken", so Stephan Schläffli zur "Financial Times Deutschland". Für die Jahre 2012 bis 2015 hat das Unternehmen noch eine Sondergenehmigung, die jedoch 2016 ausläuft.

Sollte Porsche den Verbrauch nicht reduzieren können, drohen Bußgelder oder der Rückzug vom US-Markt.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Auto, Markt, Porsche, Verbrauch
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2010 06:25 Uhr von Deno001
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
was für ein scheiss ist denn das: weniger als 5.7 Liter auf 100 km. Das sollen die doch erstmal mit ihren ganzen v8 Hemi Motoren vormachen wie das gehen soll.
Kommentar ansehen
22.02.2010 07:10 Uhr von Decment
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Gilt: das Ganze nur für ausländische Hersteller? Kann mir nämlich kaum vorstellen dass ein Dodge Ram jemals auf 5.7 Liter / 100km kommen wird. :D
Kommentar ansehen
22.02.2010 07:43 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
märchen-news wer´s glaubt...
Kommentar ansehen
22.02.2010 07:45 Uhr von NoppoTheKing
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Das nenn ich Ironie des Schicksals: Die "Oberspritverpülverer" wollen auf Sparflamme umstellen; als würde ein Alkoholiker die Bierproduktion verbieten wollen! LOL
Kommentar ansehen
22.02.2010 07:56 Uhr von Pilzsammler
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Moment! Eins steht fest. Diese 5, Liter sind Utopisch.

Aber nen Porsche Turbo verbraucht aufm Highway mehr als nen dicker V8. Auch wenn beide gleiche Leistung haben :)
Kommentar ansehen
22.02.2010 08:11 Uhr von DerAdmiral
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Die Yankees: ham nen Schuss weg Oo
Kommentar ansehen
22.02.2010 08:52 Uhr von D.prummel
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find 5.7 Liter realistisch und Sinnvoll: Ich find 5.7 Liter realistisch und Sinnvoll, die meisten Porschee Modelle haben doch nur 3.6 Liter. Autos die mehr als 100km lang 5.7 Liter haben gibts doch kaum noch, selbst die Corvette schaltet doch ein paar Zylinder ab wenn diese nicht gebraucht werden.

*oder verwechsle ich da grad was?* ;-)
Kommentar ansehen
22.02.2010 08:57 Uhr von John2k
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die meinen sicherlich: 5,7 Liter als Hubraumgröße, denn bei 10, 12 oder 40 Liter Hubraum werden die Autos immer so groß. So große Straßen wollen die nicht bauen.
Kommentar ansehen
22.02.2010 09:09 Uhr von bigpapa
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
immer die halben Wahrheiten: Hier steht es etwas besser.

http://www.financial.de/...

Darin sind 2 Faktoren in mein Augen wichtig.

1. Porsche verkauft mit Absicht Autos mit zu viel Motorenstärke was logoweiss auch hohen Verbrauch bedeutet. Da in Ami-Land aber die Geschwindigkeit wessendlich geringer ist als in DE ist das nur Makulatur.

2. Das Gesetz ist NOCH NICHT durch. Es Soll im MAI verabschiedet werden. Und die Amis schützen durch etwas wusselige Berechnungen auch den US-Markt. Laut diesen Bericht schaffen die AMI-Hersteller die Vorgaben "grade so eben". Und wenn die Amis das schaffen wieso dann nicht auch die Deutschen.

Ich persönlich frag mich wieso Porsche jammert und heult. Wenn ich ein AMI-Schlitten in DE Importiere darf ich den auch nur auf ein Autotransporter fahren. Da der TÜV mich sonst mächtig verhaut. Also soll gefälligst Porsche in der Lage sein mit der vielgerühmten deutschen Ing.-Leistung in 4 Jahren ein Auto zu bauen das das schafft was die Amis eh schon können.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
22.02.2010 09:16 Uhr von Pilzsammler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bigpapa: wieso nur auf nem Autotransporter?

Ich hatte bei der Zulassung meines Importierten Autos keine Probleme :)
Kommentar ansehen
22.02.2010 09:24 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Problemlos moeglich...die USA haben die schaerfsten Abgasgesetze der Welt (echt...!)

Ein Dodge Ram ist auch kein PKW sondern LKW...da ist der sogar recht Verbrauchsarm...wer jedoch das Teil als Alltagsauto nutzt...der hat dann halt einen hohen Verbrauch Relation Pkw<>Lkw

Die Motorentechnik power rein um schnell auf die jeweilige Geschwindigkeit zu kommen...bei erreichung wird alles unnuetze abgeschaltet.

Bin vom Fach...also mal ruhig...das ist schon seit Jahren moeglich.
Kommentar ansehen
22.02.2010 09:29 Uhr von nrtm
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
es geht doch um den flottenverbrauch: da porsche doch jetzt zu vw gehört mehr oder weniger.
sollte es doch kein problehm sein einen PKW in der grösse vom Lup oder Fox im mehr oder weniger Porsch desing auf dem Markt zu bringen.
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:03 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mal ein Denkanstoss:

Mein Fabia Diesel verbraucht ~ 4,6 Liter bei normaler Fahrweise und ~ 5,5 Liter bei Bleifuss....hab 101 PS und 1.9Liter Hubraum....

Da geht noch einiges nach unten...auch bei den Benzinern.

Uebrigens...ein 30 jahre alter Benz Diesel hatte damals nur einen Verbrauch von 6,5 Liter ....
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:40 Uhr von LRS
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bolt: Auf welchen Benz Diesel beziehst du dich genau?

Ein 15 Jahre alter E300D kommt beispielsweise kaum unter 9 Liter. Auf der Bahn kann man froh sein, wenn er die 12 nicht knackt.
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:42 Uhr von bigpapa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321 und andere: Dein alter Benz hatte als vermutlich einige Elektronik ein elektrische Zündung.

Wenn du dir dein PC man anguggst, und bedenkst was der an Strom verbraucht, dann kannste dich fragen wieso die Autos soviel Sprit fressen.

Ich denke, das immer mehr Sprit für die Elektronik verbraucht wird, um den Strom zu erzeugen. Den moderne Autos haben jede Menge Motoren, Sensoren, Rückmelder, Steuerelektronik etc. serienmässig eingebaut.

Wenn man den alten Benz eine Klimaanlage verpasst, und du die anmachst, steigt dein Verbrauch mächtig. Eine EX-Freundin von mir, musste die Klimaanlage aus machen bei ihren Töftöf damit das Auto uns den Berg hoch bekommt (19 % offz. Steigung streckenweise mehr).

Das ganz ist auch der Grund warum ich nicht altzuviel von diesen Hybridautos halte.

Einfacher aber vermutlich z.Z. noch teueren wäre es, wenn man die Autos mehr aus Carbon o. ähnlichen bauen würde. Und bevor jetzt jemand jammert wegen der Sicherheit, dieses Zeug wird inzwischen mehr in Flugzeugen verbaut als Metall (Alu meist).

Die Entwicklung eines neuen Motors wäre auch keine schlechte Idee. Die Technik des alten ist immerhin im grossen und ganzen 100 Jahre alt (und vom Namensgeber deins BENZ erfunden). :))


Gruß

BIGPAPA

Ach ja, bei den chicen US-Autos der nicht ganz moderen Bauart jammert der TÜV am meisten über die Bremssysteme. Die neuen Autos der Amis sehn genau so scheisse aus wie unsere. (Das ist aber Geschmackssache)
Kommentar ansehen
22.02.2010 10:54 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Big Papa: Nee...die Elektronik ist nicht schuld daran. Kenne mich gut aus, bin bald auf der Kfz Meisterschule....

das hat alles andere Gruende.

Mein Laptop ist erheblich schneller als mein 400 Watt fressender PC....Laptop verbraucht nur ~120 Watt...

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
22.02.2010 11:22 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321: Wer dann.

Die Teile bestehen doch nur noch aus Blech. Damals wurde "kräftiger" gebaut.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
22.02.2010 11:57 Uhr von omar
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ähmm, wen juckts? Wer sich so ne karre leisten kann und will, der wird auch ne Luxus-Steuer auf die Karren bzw. den Verbrauch bezahlen...
Von daher ist die News langweilig...
Kommentar ansehen
22.02.2010 12:10 Uhr von CommanderRitchie
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Umdenken ist angesagt: Insgesamt läuft doch die Enwicklung der sogenannten Deutschen Premiumhersteller im Automobilbereich seit Jahren an den veränderten ökologischen - und sozialen Gegebenheiten vorbei.
Wer braucht(will) noch diese aufgeblasenen(gemeint sind die immer größer und schwerer werdenden Blechhaufen die da auf die Strasse gestellt werden), Spritfressenden Klötze haben ?

Mal ehrlich, wieviele der Leser fahren denn einen Porsche der neuesten Generation ?? (Unterhaltskosten, Anschaffungspreis, usw.)
Wenn ich die diese Kisten(z.B. Audi Q7, Porsche Cayenne, VW Touareg, usw.) im allgemeinen schon sehe, bekomme ich Augenkrebs.
Abgesehen davon - ein schönes Fahrzeug definiert sich doch nicht erst durch die hohe Motorleistung - sondern durch die gesamtästhetik.(Denke da an Fahrzeuge der 70iger Jahre - Opel GT, Toyota Celica TA 28 ST, usw)
Allgemeine Frage: Wieso kann denn ein schön sportliches Fahrzeug nicht mal mit einem Motor im Bereich von 100 - 130 PS bestückt werden, zu einem Preis der auch noch für den normalen Mensch bezahlbar ist.
Utopiusch ???? Dem Blech ist es völlig egal in welche Form es gepresst wird - eine Tonne Blech kostet momentan ca. 600 Euro in der Verarbeitung.
Warum sind heute diese Premium Protzerkarren auf der Strasse?? - weil es immer noch ein gewisses Klientel gibt, welches anderen zeigen wollen, dass sie es geschafft haben. Die daraus ihr Selbstbewusstsein schaufeln und sich(oder Ihre Firma...... Hahaha.....) ganz Toll vorkommen.
Ach - und da gibt es noch die Chefetagen der Hersteller, wo Leute(Manager) sitzen, welche einen Stundenlohn von bis zu 3000 Euro !! bekommen.
Womit macht man denn in Zeiten - wo schon jeder PKW der Kompaktklasse alles Besitzt, was als Komfort und Bequemlichkeit definiert - dem o.g. Personenkreis die Kasse auf ?? - Man baue einen grossen Rahmen, pflanze einen PS-Starken Motor rein, klebe ein Premiummarkenemblem ans Heck - und schon haben wir es - das Tolle Fahrzeug !!!
Außerdem sollte hier mal nicht vergessen werden, dass man sich auf Grund seiner finanziellen Möglichkeiten nicht aus dem ökonomischen System ausklingen kann(nach dem Motto: Mein Fahrzeug kostet 100000 Euro - was intressiert mich denn die Umwelt).
Nein - ich bin kein Öko, habe auch schon Jaguar, Toyota Supra, usw. gefahren, aber es ist an der Zeit mal umzudenken. Die Zeit der Automilen Dekadenz beginnt, sich dem Ende zuzuneigen !!!
Kommentar ansehen
22.02.2010 13:09 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5,7 Liter, oh Gott hoffentlich kommt das hier nicht auch noch.
Unsere Rennmofa braucht mit ihren 50cm² knapp 10L auf 100 ;-)
Kommentar ansehen
22.02.2010 13:12 Uhr von Cybermat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pilzesammler: das rechne mir mal vor! ;-)
Kommentar ansehen
22.02.2010 14:00 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: Ganz so hart wie in deinem ersten Absatz würde ich es nicht unbedingt ausdrücken. Was BMW mit Efficient Dynamics geschafft hat ist eine Meisterleistung. Auch der neue Porsche 997 Turbo mit dem 3,8l Direkteinspritzer schafft unter 10l auf 100km - versuche das mal mit einem 500PS Wagen von vor 10 Jahren. Es wird also schon was getan - nur leider machen die meisten Autokonzerne ihre Autos immer schwerer, weil immer mehr Schnickschnack rein muss. Dort muss umgedenkt werden.

"Wenn ich die diese Kisten(z.B. Audi Q7, Porsche Cayenne, VW Touareg, usw.) im allgemeinen schon sehe, bekomme ich Augenkrebs."
Zustimm. Was bringt es, mit einem Geländewagen mit dem Luftwiderstand von Einfamilienhäusern auf der Straße rumzufahren? Die Dinger widern mich auch an.

"Allgemeine Frage: Wieso kann denn ein schön sportliches Fahrzeug nicht mal mit einem Motor im Bereich von 100 - 130 PS bestückt werden, zu einem Preis der auch noch für den normalen Mensch bezahlbar ist."
Lotus hat das mit der Elise vorgemacht. Eine gebrauchte Elise mit 122 PS und weniger als 1000kg bekommt man heute schon für vierstellige Beträge.

Ich denke, wenn wir es endlich schaffen, den Verbrennungsmotor vom Erdöl abzukoppeln, brauchen wir bei der Motorleistung keine Kompromisse zu machen. Heute werden aus 1,4l Hubraum 180 PS geholt. Wenn wir das jetzt auch noch von der Terroristenfinanzierung abkoppeln können, hätten wir es quasi geschafft. Dann müsste nur noch der CO2-Ausstoß in den Griff bekommen werden. Leider werden sich die Ölkonzerne dagegen stämmen. Wieso neue Wege gehen, wenn sie jetzt Milliarden verdienen? 100% Elektroautos sind auch keine Lösung - wer soll den ganzen Strom bezahlen? Ich denke in Zukunft wird sich der Hybrid durchsetzen. Fehlendes Drehmoment bei Saugmotoren kann mit dem Elektromotor ausgelichen werden, beim Bremsen werden die Batterien geladen, ohne dass unser Stromnetz belastet wird.
Kommentar ansehen
22.02.2010 14:25 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LRS: Vor ca. 15 Jahren hatte ich auch einen E 300TD. Der Verbrauch lag immer so um die 7-8 Liter im Schnitt. Ich hatte auch noch ein E 200D, dem genügten 6 Liter, tanken brauchte ich fast nie.
Kommentar ansehen
22.02.2010 14:51 Uhr von Pilzsammler
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Cybermat: Was soll ich dir vorrechnen?

Das nen Turbo läuft und säuft? Amis fahren fast nur Highway. Sobald nen V8 läuft tuckert der so vor sich hin. Da biste mit nem Turbo halt nicht gut dran. Da er mehr verbraucht :)

Zitat:
Es muss sogar "überproportional" mehr Sprit rein, denn ein Turbolader wie auch ein Kompressor benötigen erstmal auch eine Antriebsenergie und die ist auch nicht knapp, ein Kompressor benötigt etwa 10% der Motorleistung als Antriebsleistung, ein Turbo knapp 20%.

Bedeutet, dass ein Turbomotor etwa so viel verbraucht, wie ein knapp 20% stärkerer Sauger, also 200 PS schlucken so viel, wie ein 240 PS-Saugmotor. Nennt sich "Turbozuschlag" und das muss auch "finanziert" werden. "Turbo läuft, Turbo säuft" heißt es nicht ohne Grund.

[ nachträglich editiert von Pilzsammler ]
Kommentar ansehen
22.02.2010 15:34 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn! 1. zum einen baut Porsche seit geraumer Zeit sehr sparsame Maschinen

2. baut kein Land noch in so breiter Masse sinnbefreite Protzmotoren und PS-Monster wie die USA.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?