21.02.10 20:30 Uhr
 4.954
 

Schweden: Juden flüchten wegen zunehmendem Antisemitismus aus Malmö

Zunehmender Hass auf Juden führt in der schwedischen Stadt Malmö dazu, dass immer mehr Juden aus der Stadt flüchten, so auch die 86-jährige KZ-Überlebende Judith Popinski. Sie macht dafür Muslime verantwortlich, die jüdische Schweden bedrohen, weiter wurden mehrfach jüdische Friedhöfe geschändet.

"Ich hätte niemals gedacht, diesen Hass noch einmal mitzuerleben, schon gar nicht in Schweden. Dieser Hass kommt von den muslimischen Einwanderern. Die jüdische Bevölkerung hat jetzt Angst", so Popinski. Auch ein in Schweden geborener jüdischer Anwalt hat genug davon, er wandert nach Israel aus.

Er sieht im zunehmenden Antisemitismus ein europäisches Problem. "Das geschieht überall in Europa. Ich habe Cousins, die ihr Heim in Amsterdam und Frankreich aus den selben Gründen wie ich verlassen haben", so der Anwalt. Rund 30 Familien jüdischen Glaubens sind aus Angst bereits aus Malmö geflüchtet.


WebReporter: luce_solare
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flucht, Schweden, Drohung, Hass, Antisemitismus, Malmö
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

123 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2010 20:50 Uhr von horus1024
 
+30 | -22
 
ANZEIGEN
sie Flüchten! eine Schande ist das! Warum ist das nur so? Sie haben den Muslime doch nichts getan!
Kommentar ansehen
21.02.2010 20:55 Uhr von califahrer
 
+52 | -36
 
ANZEIGEN
Ohne jetzt großartig Partei ergreifen zu wollen, aber Israel tut nichts? Wer ist denn der Kriegstreiber?

Sie nutzen aus, dass viele Länder sich wegen des II. Weltkrieges immer noch zu schämen haben. Klar war auch nicht richtig, aber deswegen können sie jetzt nicht machen was sie wollen!
Kommentar ansehen
21.02.2010 20:57 Uhr von d1pe
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
@fritnite: Wie man vielleicht unschwer erkennt sind diese Sätze mit Anführungszeichen ("") gekennzeichnet. Das zeigt an, dass es sich hierbei um ein Zitat handelt. Ein Zitat übernimmt man WÖRTLICH aus einem Text ohne dabei den Sinn zu verändern.
Kommentar ansehen
21.02.2010 21:15 Uhr von midnight_express
 
+38 | -7
 
ANZEIGEN
Völliges Unverständnis: für (muslimische) Menschen, die zum größten Teil selber als Flüchtlinge/Asylanten im liberalen Schweden Schutz gefunden haben und dann "andersgläubige" Menschen bedrohen.

In der Quelle steht noch, dass sich die Zahl der fremdenfeindlichen Übergriffe auf Juden im letzten Jahr verdoppelt hat.

@fritnite

Dein Kommentar strotz vor Dummheit und ich schließe mich inhaltlich denen an, die Deinen Text schon kritisiert haben.
Kommentar ansehen
21.02.2010 21:29 Uhr von W4rh3ad
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
Achso Und ich dachte die Muslime sind überall so toll integriert..
Kommentar ansehen
21.02.2010 21:35 Uhr von cheetah181
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
luce_solare: "anyway" heißt aber nicht "schon gar nicht", sondern "jedenfalls". Dass ihr beides identisch übersetzt ist schon ein seltsamer Zufall.
Dass ihr beide "new hatred" nicht als "neuer Hass" übersetzt ebenfalls.

Aber hat ja nichts mit dem Thema zu tun, von daher egal, dass du PI für dich übersetzen lässt.

Zum Thema: Bei solchen Fällen müsste man eben mal durchgreifen. Das wirft schließlich auch ein schlechtes Licht auf den großen Teil der vernünftigen Muslime.
Dass hier jemand irgendwas mit "dem was Israel macht" zu rechtfertigen versucht ist ja wohl das letze...

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 21:38 Uhr von Byzanz
 
+29 | -10
 
ANZEIGEN
Mehrheit: Erlangen die Muslime die Mehrheit in den europäischen Staaten, so werden die europäischen Juden als erstes dran glauben müssen. Jeder weiss das aber keiner tut etwas dagegen. Es erinnert mich wieder an den Foltermord in Frankreich, als über dreißig Muslime einen Juden entführten, ihn wochenlang (!) im Keller eines mehrstöckigen Wohnblocks folterten. Die Nachbarschaft und der Hausmeister äußerten, dass sie angeblich von nichts wussten. Bei den Schmerzen und Schreien, für mich unmöglich! Das ist einfach nur der latente Antisemitismus und selbst die Politik und die Antifa schaut zu, wenn diese von gewalttätigen Muslimen ausgeht.

[ nachträglich editiert von Byzanz ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 21:48 Uhr von Laz61
 
+16 | -23
 
ANZEIGEN
Jetzt wissen ja einige Juden , wie es so ist, wenn ihre Glaubensbrüder andere vertreiben.

Hoffentlich lernen die was daraus wie :

Was du nicht willst, dass man dir tut, das füge auch keinem anderen zu.
Kommentar ansehen
21.02.2010 21:52 Uhr von supermeier
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Die Welt: hat schon einmal zugeschaut und ist erst eingeschritten als es zu spät war, bzw. es an die eigenen (finanziellen) Ressourcen ging.
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:00 Uhr von Byzanz
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Laz61: Die Zahl palästinensischer Flüchtlinge von 1948 beträgt 650 000. Die meisten dieser sind entweder heute aus altersgründen verstorben oder leben immer noch in dem Glauben eines Tages nach Israel heimkehren zu dürfen.
Was niemand weiss: Schon vor der Vertreibung der Palästinenser im Jahr 1948 wurden Juden zu tausenden durch Repressionen und Verfolgung aus ihrer arabischen Heimat ausgestoßen. Diese sind nach Israel geflohen. Nachdem der jüdische Staat ausgerufen wurde, wurden 900 000 Menschen jüdischen Glaubens unfreiwillig aus ihren arabischen Heimatländern vertrieben. Mehr als palästinensische! Hört man heute deren Wehklagen über ihre verlorene Heimat? Nein, weil sie dieses Schicksal hingenommen haben und das beste aus ihrem Leben in Israel machen.
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:01 Uhr von Gotovina
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
KSSSSSCCCCCHHHHHH :)
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:03 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@califahrer: du solltest vielleicht mal nach dem unterschied zwischen jude und israeli googeln. oder spring gleich aus dem fenster.
und die die dir ein plus geben bitte auch, danke.
edit: ebenso laz61

[ nachträglich editiert von Nathan.der.Weise ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:04 Uhr von HorstVogel
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
In D nicht anders Judenhass wird wieder gesellschafftsfähig. Aber man macht nichts dagegen weil der Haß von den geliebten Linken kommt und nicht von den Rechten. Und was von links kommt ist ja grundsätzlich gut gemeint.
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:05 Uhr von cheetah181
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Laz61, CrashOverwright: @Laz61: Was haben europäische Juden mit Israel zu tun und was sollen sie daraus lernen?
Sollte man dich vielleicht ins Gefängnis stecken damit du was aus den Verbrechen lernst die irgendein Deutscher (?) mit dem du nichts zu tun hast mal irgendwo begangen hat?

@CrashOveerwright: Trotzdem steht da nicht die Bedeutung, die PI und der Autor benutzt haben.
Wenn du das auch so übersetzen würdest meinetwegen, aber hättest du auch "NEW hatred" mit "Hass" übersetzt? ;)
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:13 Uhr von midnight_express
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
@Laz61: Dein Kommentar von 21:48 Uhr ist ziemlich peinlich.

"Jetzt wissen ja einige Juden ,
wie es so ist, wenn ihre Glaubensbrüder andere vertreiben.
Hoffentlich lernen die was daraus wie :
Was du nicht willst, dass man dir tut, das füge auch keinem anderen zu."

Mit anderen Worten:
Die Straftaten, die Moslems in Europa begehen - siehe PKS - berechtigen somit, anderen Moslems das gleiche zuzufügen.
Ich bin so sauer über Dein Kommentar, das ich ihn melden werde.
Wer sowas schreibt, kann nur verblendet oder blöd sein.

"Was du nicht willst, dass man dir tut, das füge auch keinem anderen zu."

Was haben die Juden in Schweden den getan, dass man sie bedroht?
Würde mich mal interessieren!


[ nachträglich editiert von midnight_express ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:21 Uhr von Laz61
 
+10 | -17
 
ANZEIGEN
@cheetah: Sorry wenn die letzten 60 Jahre der israelischen Siedlungspolitik so an dir vorbeigegangen ist.

Ich hab nur gesagt , das die europ. Juden am eigenen Leib wissen (ohne Ermordungen, Folter etc), wie es so ist vertrieben zu werden.
Außerdem unterstützen die meisten (nicht alle) das zionistische Regime,
Ich erinnere mich noch an ein Video vom letzten Gaza Krieg wo Juden aus Skandinavien an die Grenze gereist sind , um die Bombardierung zu bejubeln.

Jetzt wo der Spieß umgedreht worden ist, dann kommt das große Jammern.

Aber die können ja nach Israel auswandern, wo sie eine Siedlung in der West Bank ( mit Subventionen) für lau kriegen.
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:25 Uhr von Laz61
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:30 Uhr von midnight_express
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
@Laz61: "Aber die können ja nach Israel auswandern, wo sie eine Siedlung in der West Bank ( mit Subventionen) für lau kriegen."

Demnach müssten alle immigrierten Moslems zurück in ihre "Gottes-Staaten" gehen?
Das kann ja echt nicht wahr sein.
"Plus" und "Minus" ist mir total egal, aber alle die Dir beipflichten sind in meinen Augen unerwünscht und können gerne auswandern.

Über die Siedlungspolitik, der Israelis, kann man geteilter Meinung sein in Europa, berechtigt aber keinen, andere Memschen zu bedrohen.

[edit;schonvergeben]
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:36 Uhr von snfreund
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
ich: nahm an, wir deutschen sind der juden grösstes übel, aber das auch noch andere, ähm, wie drücke ich es aus, ich sage mal nicht begeistert sind vom gehabe des zrdj in deutschland, der ja die juden nun einmal vertritt, tröstet mich doch etwas ....
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:36 Uhr von LoneZealot
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
@ califahrer: "Wer ist denn der Kriegstreiber?"

Leute wie DU sind Kriegstreiber und geistige Brandstifter.

Hab mal Kinder, selbst deutsche Schulen haben bis zu 70% Ausländeranteil, grossteils Moslems.

Was meinst Du wie die über Juden denken? Die sagen nicht das sie Israelis hassen, das sagt kein moslemischer Extremist, Nein, sie sagen das sie Juden hassen.
Selbst in Israel rufen sie nicht "Tod den Zionisten!" sondern "Itbach al Jahud!" "Tod den Juden".


Türken sind dabei noch das gerningste Problem. Wesentlich gefährlicher sind Araber und Marrokaner.

Lass es in Deutschland noch ein paar Jahre gutgehen, irgendwann wacht der ZdJ auch auf und rät dann doch sich nach anderen Orten umzusehen. Danach geht es nach und nach an die einheimische Bevölkerung.
Ich kann nur jedem raten viele Fremdsprachen zu lernen und sich einen Beruf zu suchen der überall gebraucht wird.

Da könnt ihr noch so viele Minusse verteilen, spätestens 2030 ist Deutschland islamisiert.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:37 Uhr von DerTuerke81
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
@midnight_express: ihr beide seid hetzer!
deswegen mögt ihr euch nicht

[ nachträglich editiert von DerTuerke81 ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:38 Uhr von LoneZealot
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@ Laz61: posting 11

Hättest Du ein Problem damit wenn jemand Dich Antisemiten oder Judenhasser nennen würde?
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:56 Uhr von cheetah181
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Laz61, LoneZealot: @Laz61: Ich würde dich ja nochmal auffordern meinen Beitrag richtig zu lesen, aber andere haben dir schon entsprechend geantwortet.

@LoneZealot: Da hab ich wohl zu schnell geurteilt und dir nach Lesen der ersten 2 Sätze ein + gegeben...

Denn "Da könnt ihr noch so viele Minusse verteilen, spätestens 2030 ist Deutschland islamisiert." ist mir dann doch zuviel Märchen.

2030, da ist Israel ja noch nichtmal "haredimisiert", auch wenn da die Geburtenrate höher sein dürfte als die bei Muslimen in Deutschland. :)

Fällt dir eigentlich auf, dass du die besten Bewertungen bekommst wenn du was zu anderen religiösen Minderheiten sagst?
Kommentar ansehen
21.02.2010 22:56 Uhr von hofn4rr
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
@Lone: >> Ich kann nur jedem raten viele Fremdsprachen zu lernen und sich einen Beruf zu suchen der überall gebraucht wird. <<

in ostdeutschland oder generell auf dem land, kann man sich das mit der fremdsprache noch sparen.

im zweifelsfall dürften bis dahin auch länder im osten der eu recht interessant werden (polen z. b.)
überall dort, wo keine attraktiven sozialleistungen gezahlt werden, dürfte eine islamisierung auch die nächsten 50 jahre noch ausgeschlossen sein.
Kommentar ansehen
21.02.2010 23:16 Uhr von LoneZealot
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@ cheetah181: Haredim kannst Du wohl kaum mit radikalen Moslems vergleichen.

"auch wenn da die Geburtenrate höher sein dürfte als die bei Muslimen in Deutschland. :)"

Selbst sekuläre Israelis haben oft mehr als drei Kinder.

"Fällt dir eigentlich auf, dass du die besten Bewertungen bekommst wenn du was zu anderen religiösen Minderheiten sagst? "

Grundsätzlich habe ich nichts gegen den Islam, das erstmal klargestellt. Nur, der Islam nimmt seit langem eine sehr radikale Form an, da liegt das Problem.
Da Judenhass, getarnt als Israelkritik, immer salonfähiger wird, nehmen sich radikale Moslems entsprechend viel raus.
Mit der Zeit wird offener Antisemitismus wieder fester Bestandteil des Alltags. Wie will man da seine Kinder als Jude noch zur Schule schicken? 50-70% sind Moslems, was will man da tun?
Bis 2030 sind die jüdischen Gemeinden komplett überaltert und die meisten Gemeinden müssen zumachen. Bestehen bleiben nur noch Gemeinden mit mehr als 4000 Mitgliedern, das wars dann. Die Sache löst sich also von alleine.

Nur, was machen dann die nichtmoslemischen Deutschen?
Viele sagen das es jetzt schon zuviel ist. In 20 Jahren steht Minarettbau und Gebetsruf nicht mehr gross zu Debatte, dann gehört es mit zur Kultur.

Ich gucke mir sowas lieber aus der Entfernung an, das Risiko wäre mir doch zu gross.

Refresh |<-- <-   1-25/123   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?