21.02.10 17:47 Uhr
 148
 

Westfalenpartei möchte sich in NRW etablieren

Die neu gegründete Westfalenpartei, die im Mai erstmals zur NRW-Wahl antritt, möchte 2015 im Landtag sitzen. Die Partei sieht eine angeblich "bewusste" Benachteiligung Westfalens gegenüber dem Rheinland durch die Landesregierung.

Die Partei beklagt, dass bei Themen wie Wirtschafts- und Kulturförderung oder Infrastrukturmaßnahmen das Rheinland immer gegenüber Westfalen bevorzugt würde. Westfalen sei bedroht durch Wegzug, Überalterung und Arbeitslosigkeit. Es drohten "ostdeutsche Verhältnisse".

Politologen geben der neuen Partei mit inzwischen etwa 100 Mitgliedern kaum eine Chance. Differenzen zwischen Rheinland und Westfalen würden die Menschen kaum noch bewegen. Zudem sei die Partei für Protestwähler uninteressant, da ihr ein entsprechendes Image fehle.


WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Wahl, Partei, Image, Westfalenpartei
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?