21.02.10 13:54 Uhr
 494
 

Hagen: Halbwüchsige schlagen auf Passanten ein

Am Bahnhof in Hagen sah der Mann vier Jugendliche im Alter von sechzehn Jahren nahe den Gleisen rangeln. Der besorgte Mann wollte die Jugendlichen auf die Gefahren der Rangelei an den Gleisen hinweisen.

Die alkoholisierten Teenager fühlten sich von dem Mann "angemacht" und traktierten das Opfer mit Schlägen und Tritten, auch als es bereits am Boden lag.

Bahnmitarbeiter und ein Reisender informierten die Behörden, so dass die Vierer-Bande schnell dingfest gemacht werden konnten.


WebReporter: chip303
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Körperverletzung, Jugendlicher, Bahnhof, Hagen, Passant
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2010 14:01 Uhr von blade31
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
will man nur Jugendlichen auf Gefahren hinweisen und wird zusammen geschlagen...

ich könnte kotzen!
Kommentar ansehen
21.02.2010 14:13 Uhr von nonotz
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
gleich auf die gleise vor den nächsten zug werfen die idioten
Kommentar ansehen
21.02.2010 14:21 Uhr von Babykeks
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Obwohl "hinweisen" wohl gelogen ist, ist das keine: Obwohl "hinweisen" wohl gelogen ist, ist das keine Berechtigung, für solche Gewaltakte ohne Sinn und Verstand.

Mal ehrlich - wie oft habt ihr jemanden gesehen, der Jugendliche höflich und in normalem Ton auf "Gefahren hinweist"? Und wie oft den meckernden Oppa, der auf die Jugend von heute schimpft.

Trotzdem gehört hier etwas getan. Zum Glück kommt jetzt das Alkoholverkaufsverbot nach 22 Uhr. Da gibts dann solche alkoholisierten und gewaltbereiten Teenager und nicht mehr...zumindest wenn man nach der Expertenmeinung unserer Politik geht. ;D (Ja - das war Ironie - wird ja bei SN immer mehr verlangt, das auch bei Offensichtlichem dazuzuschreiben.)
Kommentar ansehen
21.02.2010 14:23 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, Nettigkeit: und Fürsorge zahlen sich nicht aus.
Kommentar ansehen
21.02.2010 14:25 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist Typisch !! Sobald man sich da einmischt,kriegst du selber was auf die "Fresse"..Traurig aber wahr !! Soo!..ich hoffe die Typen werden entsprechend Bestraft !!..und dann hörst du,man solle Zivielcourage zeigen...ein Witz...Anerkennung bekommst Du nur,wenn Du ein reicher Unternehmer bist oder sonstwie ein Multimillionär !!!!!!!!!!!!!!!!!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 17:15 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein Nagel im Sarg, den wir für die Zivilcourage zimmern.

Ich glaub, ich muss bald neue Nägel kaufen, das Paket ist leer...
Kommentar ansehen
21.02.2010 17:17 Uhr von dddave
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"hinweißen": Ich kann mir schon vorstellen wie dieses "hinweißen" ausgesehen hat. Selbstverständlich keine Rechtfertigung für die Tat
Kommentar ansehen
21.02.2010 21:43 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gesetzesänderung: muss her.
Helfer müssen grundsätzlich von jeglicher Strafverfolgung und jeglichen Haftungsansprüchen befreit werden. Hilfsmittel müssen grundsätzlich erlaubt sein.

Strafen für Täter grundsätzlich Höchststrafe immer auf das schwerstmögliche Delikt bezogen (versuchter Totschlag) sowie lebenslange Schmerzensgeldzahlungen an die Opfer.
Kommentar ansehen
07.06.2010 23:38 Uhr von Marcus_Flavius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich waren das mal wieder "unsere" lieben "Kulturbereicher". Das opfer fühlt sich wahrscheinlich auch schwer bereichert.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?