21.02.10 12:12 Uhr
 6.294
 

Filesharing boomt - Zehn Millionen Spiele wurden illegal im Dezember geladen

Unter anderem sind Firmen wie Disney, Eidos, Capcom, Sony, Microsoft, Electronic Arts, Epic Games Mitglieder bei dem Verband esa. Untersucht wurden Peer-to-Peer-Netzwerke auf Werke dieser und noch mehr Firmen.

Doch diese Zahlen zeigen nicht das wahre Ergebnis, da in dieser Statistik Downloads über ftp-Server, Filehoster oder Usenet-Provider nicht mit einbezogen wurden, so ein Verbandssprecher.

Italien ist Spitzenreiter bei den Tauschbörsennutzer, gefolgt von Spanien und Frankreich. Platz vier belegt Brasilien.


WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Download, illegal, Filesharing, Dezember
Quelle: gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2010 12:49 Uhr von ich212
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
preis hin oder her: die sollen sich mal nicht beschweren schließlich gibt es genug menschen die es trotzdem kaufen und sie verdienen ja ihre kohle dabei und das ist NICHT wenig...das ist reine geldgier
Kommentar ansehen
21.02.2010 12:50 Uhr von Asst4stic
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
korrekt: Völlig korrekt was WakaWakka schreibt.
Mehr als 50€ für ein Spiel zu verlangen das man in 3 Tagen durchgespielt hat ist definitiv zu viel.
Die Videospielindustrie soll sich mal selbst an die Nase fassen wenn sie sich fragen warum soviel illegal heruntergeladen wird. Das gleiche gilt für die Musik- und Filmindustrie.
Kommentar ansehen
21.02.2010 12:56 Uhr von Vato69
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
wer in Deutschland Spiele kauft ist doch nur zu faul sich mal eben im Internet umzusehen. z.B hier! "BioShock 2 für die PS3"
auf http://www.shopto.net, ein Englischer Online Shop der meiner Meinung nach unschlagbare Preise für hat. Dort kostet das Spiel 29,85 £ = 34€ Neu. Bei Amazon gibt es das Spiel erst ab 49€ und bei Media MArkt erst ab 69€.

Also ich zahle max 40€ für ein Spiel alles andere ist Abzocke.

[ nachträglich editiert von Vato69 ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 12:58 Uhr von grandmasterchef
 
+10 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2010 12:59 Uhr von readerlol
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
die deutschenpreise sind wirklich viel zu hoch, für den inhalt der spiele... da gibts kein preis/leistungs verhältnis mehr... aber wurd ja schon alles geschrieben...
Kommentar ansehen
21.02.2010 13:05 Uhr von Asst4stic
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ grandmasterchef: Stimmt nicht. Ich kaufe mir CDs und DVDs die es auch wirklich wert sind zu kaufen. Ich sehe es nur nicht ein für den "Schrott" Geld auszugeben.
Bei Spielen ist das so ne Sache, da ich sowieso der Meinung bin das 95% der Spiele nur sehr kurz Spaß bieten und ich sie danach immer in die Ecke gestellt habe. Spiele sowieso seit vielen Jahren das gleich Spiel für das ich auch bezahlt habe ;)
Kommentar ansehen
21.02.2010 13:29 Uhr von Rupur
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2010 13:47 Uhr von thehed
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ein download ist nicht Pysisch, deshalb sind Autovergleich und ähnliches Blödsinn! Klaut jemand ein Auto hat es der andere nicht mehr, es fehlt also etwas. Saugt jemand ein Spiel so fehlt eigentlich erstmal nix. Hat der Sauger nicht das Geld um es sich zu kaufen, entgeht dem Hersteller nicht einmal der mögliche Gewinn.

Deshalb ist das ganze trotzdem illegal aber nicht vergleichbar.
Kommentar ansehen
21.02.2010 13:55 Uhr von MisterBull
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: sollten einfach beide seiten ihre fehler akzeptieren. wir nutzer müssen nunmal zugeben das ein unbezahlter download nunmal diebstahl ist und sich das mit irgendwelchen vergleichen schönzureden ist auch schwach. die industrie muss sich eingestehen, dass viele spiele ihr geld nicht ansatzweise wert sind. warum testen die es nichtmal für ein paar wochen, in denen spiele, musik etc. zu fairen preisen verkauft wird. es kann ja auch nicht sein das mittlerweile jedes konsolenspiel den selben preis hat, egal wieviel entwicklungskosten dem gegenüberstehen. wenn die industrie momentan kein geld verdienen würde, gäbs einfach keine neuentwicklungen mehr, also so schlecht kanns auch nicht laufen.
Kommentar ansehen
21.02.2010 14:00 Uhr von Gezeichneter
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
1. 17 Euro für neue DVDs und CDs sind zu viel
2. 50+ Euro für Games sind auch eindeutig zu viel.

Müssen die sich ja nicht wundern.
Kommentar ansehen
21.02.2010 14:24 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@thehed: Natürlich ist es vergleichbar.
Jemand hat für diesen Film/Spiel/CD gearbeitet.
Nur weil die den Coden icht anfassen kannst, heißt esn icht, dass er nicht da ist und somit keine Arbeit reingeflossen ist.
Oder anderes Beispiel: Nur weil ich mit den Service der Bahn unzufirden bin, fahre ich ja auch nciht schwarz, oder?
Wenn man etwas nutzen will, dann solltem an auch dafür bereit sein zu zahlen. Wenn es einem abern ichts Wert ist, dann lässt man es einfach ganz.

Daher kann ich grandmasterchief und Rupur nur zustimmen.
Das ständige gelaber "Für Schrott gebe ich doch kein Geld aus, aber ladne tu ich es mir trotzdem, weil ich es doch haben will" geht mir auf die eier.
Wenn sich jemand ein Spiel kauft und es sich aus Grüdnen wie Kopierschutz o.ä. dann doch nochmal für sich selbst runterläd, finde ich es völlig ok.
Aber nichts zahlen und es haben wollen ist ziemlich assozial.
Wenn ich ein Spiel nicht kaufne will, weil es mir zu schlecht ist, dann lade ich es auch nciht ruter und setze so ein zeichen. Würdne das alle machen. würde die Industrie auch al merken, dass da was schief läuft. So sehen sie abern ur ide Downloadzahlen und denken sich, wieviel Geld dort verloren gegangen ist. Würde es aber auch keiner downloaden, dann würden sie merken, dass irgendwas nicht stimmt. Aber so weit können viele Leute nicht denken.
Lieber immer die böse Industrie die Schuld in die Schuhe schieben.

Und die Aussage, dass 30-40€ angemessen wären, zieht auch nicht so wirklich. Gerade PC Spiele werden ja wohl schnell billig. Ich erinner mich ab Bioshock. Für die PS3 hat es noch 60€ gekostet, aber als PC Version lag es schon auf der Pyramide für 10€. Aber warten will man dann doch nciht so lange auf ein so ein Schrott, nciht wahr?

Beide Seiten sollten mal ihr Handeln überdenken.
Kommentar ansehen
21.02.2010 14:27 Uhr von Petaa
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
logisch: Meistens sind keine Demos verfügbar oder diese so eingeschränkt, dass man keinen richtigen Eindruck vom Spiel gewinnen kann. Dazu kommen dann die extrem hohen Preise und das immer stärker werdende DRM. Ich kaufe kein Spiel für 49 € wenn ich es nicht wieder verkaufen kann, weil es an einen Account gebunden ist.

Ich kaufe so 4 - 5 Spiele im Jahr aber das sind entweder Titel mit einer gescheiten Demo zum Test. Oder man bekommt sie im Freundeskreis kopiert mal zum probieren und kauft sie anschließend oder löscht sie.

Meine letzten beiden Vollpreis Titel waren übrigens Risen und Battleforge. Interessant finde ich im Moment Supreme Commander 2, Siedler 7 als auch Fallout 4 und Drakensang 2. Siedler 7 werde ich trotz großem Interesse nicht kaufen wegen dem DRM und rate auch Freunden davon ab. Bei den anderen Titeln kommt es darauf wie restriktiv sie mich als Kunden behandeln.

Bei Supreme Commander 1 war es z.B. problemlos möglich mal eben auf 3 Rechner zu installieren und über LAN ne Runde zu kämpfen. Wenn das bei Supreme Commander 2 nicht mehr der Fall ist muss der Titel schon im 20 € Bereich sein damit man sich auch 2 - 3 Versionen zulegen kann.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 14:41 Uhr von E.Nygma
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
teils richtig meiner Meinung nach.

Einerseits hat man die Industrie, die sich meistens selber ins Abseits stellt durch z.B.:
- Zwangsaktivierung(z.B. bei Steam [oder Windows Live]) den Weiterverkauf zu unterbinden
- Lästige Kopierschutzmaßnahmen die Kunden vergrault
- Horrende Preise die jüngere Spielgemeinde abschreckt

Neustes erschreckendes Beispiel: Ubisoft, die neueren Titel wie z.B. Siedler 7 benötigen eine ständige! Internetverbindung um spielen zu können..ja selbst der Single Player Teil.

Andererseits hat man zum Teil einfach nur Leute die zu Faul sind um sich richtig zu informieren, wie bereits oben erwähnt gibt es Spiele in anderen Ländern zumeist viel billiger. Zudem, warum muss man das neuste Spiel immer gleich haben? Man kann es auch später und dann billiger kaufen. Wer einen Titel immer sofort haben möchte muss halt den Preis dafür zahlen.

Ich für meinen Teil besitze selbst bei Steam knapp über 150 Spiele, aber das meiste davon sind Mid-Week bzw. Weekend Madness Angebote oder Pre-Order Titel, die man für einen Bruchteil dafür bekommt was sie sonst kosten würden. Und nein, ich hab auch kein Geld wie Heu.

Zumeist bestelle ich die Spiele in den USA (wofür man bei Steam ja nur den Key braucht) oder lasse sie mir aus den UK schenken.

Fazit: Beide Seiten der Medaillie haben ihre Vor- und Nachteile, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Mal davon abgesehen das ich es nicht verstehen kann wie z.B. Indie-Titel die nur rund 5€ kosten und ein neues und frisches Spielkonzept aufweisen dann auch noch kopiert werden..besonders das die kleinen Entwickler-Studios wirklich mal das Geld verdient hätten.

Cheers.
Kommentar ansehen
21.02.2010 15:02 Uhr von XKeksX
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Preise zu hoch? Es wurde bereits öfter festgestellt, dass der Verkauf boomt, wenn z.B. Plattformen wie Steam Spiele zu extremen Spottpreisen anbieten.

Es sind nicht die Entwickler. Hört auf, auf denen herumzuhacken! Die arbeiten schon hart genug.
Es sind die geldgierigen Publisher, die mit Zeitdruck und ihrer Geldgier die Entwickler zum Release peitschen und halbfertige Spiele dann zu Wucherpreisen anbieten.

Aber wie gesagt; werden Spiele günstig auf Steam oder etwaigen Plattformen angeboten, so boomt der Verkauf und die Profite steigen in die Höhe.
Kommentar ansehen
21.02.2010 15:21 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch immer das Gleiche: Es wird angenommen, daß JEDER, der sich ein Spiel runterlädt, das Spiel auch kaufen würde. Genauso ist es auch bei Filmen und Musikstücken.

Das ist aber sicher NICHT der Fall.

Was auch verwundert: Woher die genauen Zahlen? Woher weiß man das so genau?

Und wenn es wirklich 10 Mio Spiele allein im vergangenen Dezember waren, dann werden es in den Monaten davor oder danach wohl auch kaum weniger sein. Also sagen wir mal grob über den Daumen 100 Mio Spiele pro Jahr, zu einem Durchschnittspreis von 40 Euro: Unglaubliche 4 Mrd Euro!!!!

Und wieviel Schaden hatte man nun wirklich? Wieviele der 100 Mio Spiele wären wirklich gekauft worden?
Kommentar ansehen
21.02.2010 15:21 Uhr von datenfehler
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2010 15:40 Uhr von tha_specializt
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: "Die Verbrecher sind Millionenfach unter dem Volk zu finden und sind keinen deut besser. Abartig... "

Du bist eindeutig derzeit die größte Lachnummer bei Shortnews.
Und untersuchte man einmal dein Leben und deine Vergangenheit so fände man garantiert Dinge und Taten, die selbst der Aussprache trotzen - die größten Denunzianten und "Verbrecher"-Schreier sind oft die unsichersten, verstörtesten Kleinkriminellen des Landes ... das hat uns schon die Geschichte gelehrt und das sagt uns auch der klare Menschenverstand. Gute Besserung du Würstchen ;-)
Kommentar ansehen
21.02.2010 15:45 Uhr von tha_specializt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Titel2: "Wenn man etwas nutzen will, dann solltem an auch dafür bereit sein zu zahlen. Wenn es einem abern ichts Wert ist, dann lässt man es einfach ganz."

Und ganz genau so lebe ich auch ... ich teste ein Spiel, indem ich es runterlade und wenn es mir nach ein paar Tagen noch gefällt dann kaufe ich es. Allerdings kaufe ich es NICHT wenn es zB. 50 € kostet oder nach sehr kurzer Zeit durchgespielt ist - manchmal hab ich auch einfach kein Geld mehr aufgrund der immernoch immens hohen Preise.

Und jetzt? Ich investiere MINDESTENS 50 € pro Monat (!) in Computerspiele, lade aber auch regelmäßig eben Jene herunter.
Bin ich in deinen kleinen Äugchen nun asozial?
Du vergisst bei All deiner Lamentiererei auch die Andere Seite der Medaille zu sehen
Kommentar ansehen
21.02.2010 16:14 Uhr von PantherSXM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was: regt ihr euch eigentlich so darüber auf? Als es um die Steuersünder CD ging hieß es das man Daten nicht klauen kann, weil keine natürliche Sache. Also kann man sich doch jede Menge Spiele aus dem Internet saugen und macht sich nicht mal strafbar. Oder muß ich das jetzt so verstehen das wenn die runtergeladenen Daten für den Staat bestimmt sind ist es legal, und wenn sie nur für Privatnutzer bestimmt sind ist es illegal? Solange Spiele nur Daten sind und diese laut Gesetz nicht gestohlen werden können wie manche hier behaupten könnt ihr also weiterhin alle Spiele saugen die ihr wollt.
Kommentar ansehen
21.02.2010 16:25 Uhr von tha_specializt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Titel3: "Also kann man sich doch jede Menge Spiele aus dem Internet saugen und macht sich nicht mal strafbar"

Du lebst in einer sehr stark verzerrten Welt .... eventuell solltest du dich einmal mit gültigen Gesetzestexten befassen, du wirst überrascht sein
Kommentar ansehen
21.02.2010 16:58 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: das sind imme rnoch zu wenig xD

wenn man so schaut was man teilweise für ne schrottware geboten bekommt^^

ausserdem mehr als 15-20 euro sind auch für das beste spiel nicht angemessen, is ja nur n stück software^^
Kommentar ansehen
21.02.2010 17:56 Uhr von Shorters
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Denke ich auch Ich denke auch das man sich die Spiele, Filme, Musik etc. nicht aus Kostengründen herunterladet sondern aus spaß an der Sache.

Natürlich sind die Spiele, Filme, Musik etc. mittlerweile sehr teuer aber dann kauft man sich ebend einfach keine und ladet sich diese dann nicht einfach runter.

Wenn das jeder tun würde dann müssten die Entwickler etc. die Preise senken weil dann niemand mehr eine ausrede hätte das sich jeder alles nur runterlädt.

Das gleich beim PayTV, jeder meckert was für ein schlechtes Programm, kein HD, wie teuer das doch alles sei aber alle wollen es kostenlos/Illegal empfangen können...

Haben sich manche überhaupt schon einmal gedanken darüber gemacht das man nicht alles kostenlos anbieten kann, sonst könnte man gleich das Geld abschaffen.

Als letztes muss man auch erwähnen das fast jede Internetseite oder sogenannte Crews etc. bei Ihren Files Passwörter verwenden, eigene Downloadprogramme, Banner - Popups - Layers etc. nutzen und z.B. Weiterleitungsdienste, One-Click-Hoster nutzen etc. die z.B. für jeden Download - Stream etc. Geld anbieten oder/und für jeden Besucher etc. und die es sich auch trauen z.B. für die nutzung ihrer Downloads bzw. Dienste, Mitgliedschaft etc. eine Gebühr zu erheben um selbst Geld zu bekommen bzw. zu verdienen und das ist dann doppelt scheinheilig!
Kommentar ansehen
21.02.2010 18:20 Uhr von Soulfly555
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@WakaWakka: Und das rechtfertig dann also, sich alles illegal aus dem Netz zu ziehen?
Kommentar ansehen
21.02.2010 18:28 Uhr von tha_specializt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Titel4: "Und das rechtfertig dann also, sich alles illegal aus dem Netz zu ziehen? "

Nein, aber es legt zumindest einmal die Hintergründe / Beweggründe offen - die im Übrigen sehr verständlich sind. Man könnte dem Phänomen ganz leicht vorbeugen : Spiele deutlich billiger machen; dann würden die Verkaufszahlen deutlich wachsen und die Anzahl der Raubmordkopierverbrecher würde schrumpfen

[ nachträglich editiert von tha_specializt ]
Kommentar ansehen
21.02.2010 18:36 Uhr von War_mal_Rocker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich an spiele denke wie maniac mansion: Zak Mak Kracken etc. etc..das haste teilweise monate gebrauht..man konnte noch nicht mal englisch.!!!!!
Larry auch so ein held!!!!!sass am computer mit einem wörterbuch.hehe.dann zock ich call of duty moder warfare und hab den singleplayer in 3stunden durch..aua!!!

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?