20.02.10 15:45 Uhr
 433
 

Spätestens 2030 keine Atomkraft mehr in Deutschland

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) sieht das Ende der Atomkraft in Deutschland spätestens für das Jahr 2030. Wenn der Anteil der erneuerbaren Energien bei 40 Prozent liege, sei die Atomkraft nicht mehr nötig. Derzeit liegt deren Anteil bei 16 Prozent.

40 Prozent erneuerbare Energie sei nach Röttgens Ansicht spätestens im Jahr 2030 erreicht. Der Chef des Umweltbundesamts, Jochen Flasbarth, hält einen 40-Prozent Anteil und den Atomaustieg schon für 2020 für möglich. Im Atomkonsens wurde ein Ende der Atomkraft für etwa 2022 vereinbart.

Andere Politiker von Union und FDP kritisierten den Zeitplan des Umweltministers. Im Herbst will die Bundesregierung ein Energiekonzept vorlegen, in dem unter anderem über Laufzeiten für AKWs entschieden werden soll.


WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Atomkraft, Atomausstieg
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2010 16:01 Uhr von Katastrophenschutz
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
hahaha: glaube ich nix von. unsere politik wird mal wieder sonderzahlungen oder zuwendungen von den großen stromriesen bekommen und plötzlich werden wieder laufzeiten verlängert. jede wette ;-)
Kommentar ansehen
20.02.2010 16:13 Uhr von PantherSXM
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Dann: darf sich Deutschland, insbesondere die deutsche Bevölkerung ab 2030 richtig freuen. Wenn die AKW´s abgeschaltet werden stehen von jetzt auf gleich wieder mehrere tausend Menschen ohne Job da, die versorgt werden wollen. Zudem ergibt sich dann die Maßnahme daß nicht mehr soviel Strom verbraucht werden darf weil es sonst zu engpässen in der versorgung kommen könnte.
Die Stromriesen reiben sich sicherlich jetzt schon die Hände weil sie bis 2030 noch jede Menge Preiserhöhungen durchsetzen können und ab dem Zeitpunkt an denen die AKW´s vom Netz gehen wird der Strompreis exlosionsartig ansteigen.
Kommentar ansehen
20.02.2010 16:22 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Uiiiii: Satte 40% erneuerbare Energien und der Rest wird dann mit den alten Dreckschleudern erzeugt?!
Diese Knalltüten sollen sich endlich mal entscheiden ob sie den CO2 Ausstoß reduzieren oder aus der Atomenergie austeigen wollen. Beides geht nun mal nicht.
Kommentar ansehen
20.02.2010 16:47 Uhr von gsgrobi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Witzig... 2020: war ja das Jahr was die alte Regierung mit den Stromherstellern vereinbart hat....
also geht s um eine verlängerung ja??
Kommentar ansehen
20.02.2010 17:25 Uhr von Pliegl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ PantherSXM: Achso... und die Kraftwerke die für 40% Marke gebaut werden müssen , werden von 5 Leuten geplant , gebaut und gewartet....
Kommentar ansehen
20.02.2010 18:05 Uhr von datenfehler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein Unsinn "Wenn der Anteil der erneuerbaren Energien bei 40 Prozent liege"
Dann haben wir immer noch über 50% fossile Dreckschleudern, die mit sauberer Energie ersetzt werden müssen. Ergo: Atomkraft muss nicht nur solange herhalten, bis erneuerbare Energien bei 40% liegen (das muss ohnehin erstmal erreicht werden und solange idiotische Bürgerbewegungen gegen Windparks, Solarparks etc. existieren wirds haarig!!!), sondern die Atomkraft muss auch noch die ganzen Kohlekraftwerke und sonstige CO2-Schleudern ablösen...
Die ganzen Atomgegner könne mir den Buckel runterrutschen - da diskutier ich nicht mehr - ihr habt zu wenig Ahnung von der Technik, um überhaupt mitreden zu dürfen!
Kommentar ansehen
20.02.2010 18:28 Uhr von R4V3R
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne: Menschenleben auf der Erde, wird auch keine Energie mehr benötogt...
Idioten-.-
Kommentar ansehen
21.02.2010 11:57 Uhr von patrickb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erneuerbare Energien? Kohle erneuert sich auch...
...in ein paar Millionen Jahren.

Sonnenenergie?
Wir verheizen seit ein paar Jahrhunderten gespeicherte Sonnenenergie von mehreren Millionen Jahren. Wie vermessen, zu glauben wir könnten unseren steigenden Energiehunger durch die aktuell von der Sonne eingestrahlte Energiemenge decken. Da müssten schon ausgereiftere Technologien mit erheblich größeren Wirkungsgraden her.

BTW Solarstromförderung läuft aus afaik.
Keine Subventionen mehr für Neuanlagen.
Kommentar ansehen
21.02.2010 13:07 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh gott: Schaltet doch die Regierung ab und nicht unsere schönen Atomkraftwerke :/

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?