19.02.10 18:37 Uhr
 221
 

Mobilfunk: SMS weiterhin beliebter als MMS - Mobile Internet-Nutzung wächst

Laut einer Umfrage des Telekommunikationsanbieters The Phone House gehören SMS-Kurznachrichten weiterhin zu den beliebtesten Diensten im Mobilfunk.

Während 95 Prozent der Befragten mit ihrem Handy regelmäßig telefonieren, nutzen 84 Prozent ihr Handy für den SMS-Versand. Hingegen werden die multimedialen MMS-Nachrichten von lediglich 17 Prozent der Handykunden genutzt.

Die mobile Internet-Nutzung erfreut sich großer Beliebtheit: Bereits 32 Prozent der Handy-Nutzer gehen mit ihrem Handy mindestens einmal im Monat online - mit steigender Tendenz.


WebReporter: mr-talk
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Umfrage, SMS, Mobilfunk, MMS
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2010 18:43 Uhr von Darth Stassen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt wohl auch vor allem am Preis. Ich z.B. habe in meinem ganzen Leben noch keine MMS verschickt, einfach, weil ich es mnicht einsehe, so viel zu zahlen. Da warte ich lieber ab, bis ich zu Hause bin und verschicke dann eine E-Mail.
Kommentar ansehen
19.02.2010 21:06 Uhr von cyrus2k1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja auch sinnlos: Wenige Worte, keine Bilder, da reicht die SMS. Und soll es mehr sein gibt es die E-Mail. Welchen Sinn macht MMS also? Das war schon immer nicht durchdacht. Wäre es wenigstens genauso teuer wie eine SMS, dann würde es genutzt werden. Aber dank übertriebener Preise ist es genauso ein Flop wie Videotelefonate die auch am hohen Preis scheitern.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?