19.02.10 13:35 Uhr
 631
 

Microsoft bringt Browserauswahl als Patch

Damit Microsoft nicht weitere Millionenbußgelder zahlen muss, setzt der Softwaregigant jetzt die, mit der EU getroffene Regelung als Patch um.

Bereits ab dem 1. März soll ein Update erfolgen, mit dem Windows ab XP mit einem Auswahlfenster für Browseralternativen aufwartet.

Die ersten fünf Plätze teilen sich Googles Chrome, Apples Safari, Mozilla Firefox, Opera und der Internet-Explorer. Damit kein Wettbewerbsvorteil entsteht, werden die Browser in zufälliger Reihenfolge angezeigt. Alternativ stehen noch sieben weitere Webbrowser zur Auswahl.


WebReporter: chip303
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Patch, Browser, Firefox, Internet Explorer, Chrome, Safari
Quelle: WinFuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2010 13:40 Uhr von Neverend
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Opera ist schnell, flexibel, kann mehr als andere und zoomt die komplette Seite u.a.m. Opera war immer Vorreiter bei Features. Nur der Hype macht Firefox erfolgreicher. Besser ist (für mich) jedenfalls Opera.
Kommentar ansehen
19.02.2010 14:00 Uhr von 23Risiko
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Neverend: Geschmacksache. FF ist für mich die Nummer 1, weil er erweiterbar ist und dadurch mehr kann als alle anderen zusammen. Dicht gefolgt von Google Chrome, der eine echte Alternative zum Fuchs werden kann. Danach kommt Opera.

[ nachträglich editiert von 23Risiko ]
Kommentar ansehen
19.02.2010 14:13 Uhr von Kirifee
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Soo das selbe will ich nu auch bei jedem Mac OS haben ^^
Kommentar ansehen
19.02.2010 14:35 Uhr von kingoftf
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wer zu blöd: ist, sich selbst einen Browser zu installieren, der sollte sowieso die Finger vom PC lassen und lieber per Brief oder Rauchzeichen kommunizieren.
Kommentar ansehen
19.02.2010 15:54 Uhr von Darth Stassen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich persönlich empfinde diese ganze sowieso als Witz bzw. als unnötige Gängelei seitens der EU. Wenn ich in meinem Auto ein anderes Radio haben will, dann habe ich da ja auch erstmal das vom Autohersteller drin und muss es halt anschließend auswechseln. Ein Browser ist für mich da nichts anderes.
Kommentar ansehen
21.02.2010 09:07 Uhr von coolzero.v65
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@dart stassen Leider wird man aber bei modernen Autos auch von Seiten der Hersteller dazu gegängelt deren Autoradios zu benutzen. Da die meisten nämlich nicht mehr mit Din-Schächten ausgestattet sind und es so schwer ist eine anderes Radio einzubauen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?