19.02.10 10:16 Uhr
 1.127
 

Prozess gegen Vergewaltigerpaar in Oldenburg gestartet

Am Donnerstag war der Prozessauftakt gegen einen Mann aus Holdorf, der in der Zeit von 2006 bis 2009 mehrfach seine minderjährige Tochter vergewaltigt haben soll. Neben ihm auf der Anklagebank sitzt die Mutter des Mädchens, der Beihilfe vorgeworfen wird.

Die Mutter soll tatenlos zugesehen haben und selbst dann als sich das Mädchen hilfesuchend an sie wandte nichts weiter unternommen haben. In ihrer Not wandte sich die Schülerin an eine Pädagogin, die wiederum die Behörden in Kenntnis setzte.

Beide Täter sind geständig, so braucht das Mädchen nicht mehr vor Gericht befragt werden.


WebReporter: chip303
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Missbrauch, Anklage, Vergewaltiger, Oldenburg
Quelle: www.nwzonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Ingolstadt: Raser tötet zwei Buben - Sechs Monate Haft auf Bewährung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2010 10:49 Uhr von Krubel
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
alle beide: umbringen mehr fällt mir dazu nicht ein!

Und wenn ich jetzt mit Minuspunkten zugeschüttet werde ist mir egal wer so mit seinen Kindern umgeht gehört erschossen!

Der Vater vergewaltigt die Tochter und die Mutter liegt daneben und guckt zu.

Ich könnte heulen vor wut.
Kommentar ansehen
19.02.2010 11:06 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Krubel: Wenn du fertig bist mit weinen schnapp dir ne Knarre, befreie die Welt von den beiden und dich gleich mit.

Was passiert ist ist schrecklich aber kennst du die Umstände warum die Frau tatenlos zugesehen hat? Weißt du wie es bei denen zu Hause abging?

Wer sagt dir denn dass die Mutter nicht derbe eingeschüchtert wurde?? Als außenstehender kann man immer leicht sagen "Wie kann man nur"

Würd mich mit solchen Aussagen zurückhalten
Kommentar ansehen
19.02.2010 11:11 Uhr von Krubel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
peter unlustig2009: 3 Jahre lang hat sie zugeguckt und obwohl die Tochter sie angefleht hat ist nichts passiert!

Und jetzt kommst du vollpfosten an und nimmst die in Schutz.

Armes Deutschland
Kommentar ansehen
19.02.2010 11:55 Uhr von EdwardTeach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht umbringen: also das ist etwas zu radikal, denn Tote stehen nicht wieder auf. Das Mädchen muss nur vor den beiden geschützt werden bzw vor dem Vater. Der gehört aber auch lebenslänglich eingesperrt, der kann meinetwegen den anderen die Seife aufheben und mal sehen wie es so ist. So ein dämliches krankes Schwein. (jetzt hab ich Schweine beleidigt, sorry)
Kommentar ansehen
19.02.2010 12:09 Uhr von War_mal_Rocker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
einfach eklig!!! natürlich umbringen solche Schweine. Man müsste sich mal vorstellen, das man so eine Frau kennen lernt..die ist für ihr leben gepräckt. Und als Mann bist in ihren Augen Abschaum..Kenn so ein Fall..
Kommentar ansehen
19.02.2010 12:20 Uhr von Conner7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Den Tod als Lösung? Ich weiß nicht!? Den Tod als Lösung empfinde ich nicht als ausreichende Gerechtigkeit in solchen Fällen.

Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?