18.02.10 23:00 Uhr
 4.482
 

WWM: Alice Schwarzer gewann und spendete 500.000 Euro - offenbar an einen Betrüger

Als Alice Schwarzer das Promi-Quiz bei "Wer wird Millionär" mit einer halben Million Euro als Gewinn verließ, stand der Verwendungszweck der Spende bereits fest. Das Geld sollte dem Verein "Hatun und Can" zu Gute kommen, der sich um zwangsverheiratete und missbrauchte Frauen kümmert.

Trotz mehrmaliger Nachfrage, wie das Geld eingesetzt wird, erhielt die "Emma"-Chefin keinerlei befriedigende Antwort. Bei Recherchen fand man heraus, dass der angebliche Verein mit keiner weiteren Frauenrechtsorganisation zusammenarbeitete.

RTL forderte den Verein zur Rückzahlung auf. Vereinschef Andreas. B verweigerte dies, gab aber zu, einen BMW im Wert von 60.000 Euro gekauft zu haben. Jetzt ermittelt der Staatsanwalt wegen Betrugs. Die Konten des Vereins wurden eingefroren und der Geländewagen sichergestellt.


WebReporter: chip303
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, Betrüger, Wer wird Millionär?, Alice Schwarzer
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2010 23:39 Uhr von Thingol
 
+42 | -4
 
ANZEIGEN
Die Frau ist halt dumm: Ich kann mir das schon irgendwie richtig vorstellen, wie Frau Schwarzer auf die Organisation gekommen ist, die hat sich einfach die erstbeste "Frauenrechtsorganisation" rausgesucht, ohne zu schauen, was die eigentlich macht. Aber ist doch auch egal, alle, die sich für "Frauenrechte" einsetzen können ja keine schlechten Menschen sein.
/s
Kommentar ansehen
18.02.2010 23:39 Uhr von ThorstenKipp1971
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht aber ich kann mir diese Tante überhaupt nicht verpacken!
Kommentar ansehen
19.02.2010 00:03 Uhr von no_trespassing
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
So blöd muss man erstmal sein: Unfassbar! Dabei gibt es so viele Organisationen, die vertrauenswürdig sind.
Kommentar ansehen
19.02.2010 00:57 Uhr von projekt_montauk
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn das: einer Privatperson passiert wäre wären die Konten sicher nicht so schnell eingefroren gewesen unabhängig vom Betrag. Daran sieht man den Einfluss der Privaten.

:-)
Kommentar ansehen
19.02.2010 00:59 Uhr von projekt_montauk
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Nebenbei: Eine Frau die für Frauenrechte wirbt und Werbung für die BILD-Zeitung macht kann ich sowieso nicht ernst nehmen.
Kommentar ansehen
19.02.2010 03:01 Uhr von ParaKnowYa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nebenbei: lieber projekt_montauk: Es gibt mittlerweile eine Edit-Funktion :D
Kommentar ansehen
19.02.2010 03:41 Uhr von Weltenwandler
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
es ist: zwar fies, aber der Frau gönne ich das. Ist nur ein weiterer Beweis dafür das sie das mit den Frauenrechten nur macht weil sie im Rampenlicht stehen will und nicht weil sie das Schicksal der Frauen interessiert.
Kommentar ansehen
19.02.2010 09:21 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant ist dass soviele Leser hier auf Alice Schwarzer losgehen - obwohl ich davon ausgehe, dass noch gar keiner zu der Zeit gelebt hat, als sich Schwarzer aktiv für die Rechte der Frauen eingesetzt hat. Die meisten urteilen hier nach ihren Auftritten in den Talk-Shows und nicht nach ihrem Wirken in der 70er.
Kommentar ansehen
19.02.2010 14:02 Uhr von projekt_montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Para: Diese besagte Edit-Funktion hat leider nicht funktioniert ! :D
Kommentar ansehen
19.02.2010 16:23 Uhr von Weltenwandler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: na und? Selbst wenn sie sich früher ernsthaft dafür eingesetzt haben sollte, heute tut sie das nun einmal defenitiv nicht. Menschen verdienen keine Sonderbehandlung nur weil sie vielleicht früher mehr zu ihrer Meinung gestanden haben als heute. Und diese Frau hat ein klares Weltbild, welches absolut narzisstisch auf die Frau ausgelegt ist. Sowas ist nicht gutzuheißen, selbst wenn sie früher vielleicht mal anders war. Die Gegenwart zählt mehr als die Vergangenheit!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?