18.02.10 17:21 Uhr
 317
 

1.100 deutsche Soldaten unterwegs nach Afghanistan

Mit einem Appell wurden 1.100 Soldaten in der Kaserne in Seedorf (Kreis Rotenburg) verabschiedet. Sie gehen für die nächsten vier Monate nach Afghanistan.

Die als Ablösung für jetzige Truppen gedachten Einheiten werden im März nach Kundus und Masar-i-Scharif gesendet.

Thomas Kossendey, Staatssekretär im Verteidigungsministerium: Man wisse um die Gefahren, dennoch sei der Einsatz des Militärs für den Wiederaufbau und die Sicherung des Landes zwingend notwendig.


WebReporter: chip303
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, 100, Soldat, Sendung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2010 17:23 Uhr von Lexx1992
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
ich hasse krieg: und alles in verbindung mit diesem ganzen scheiss da unten
Kommentar ansehen
18.02.2010 19:21 Uhr von RicoSN
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Einsatz in Afghanistan ist eh eine einzige Farce. Aufgebaut auf Lügen und Desinformation wird uns weiterhin fleißig weisgemacht, dass Deutschland am Hindukusch verteidigt wird.
Kommentar ansehen
18.02.2010 19:44 Uhr von Pils28
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Afghanistan hat nachweislich: den Terror unterstützt und ist meiner Meinung nach eine der gerechtfertigteren Kriege, ähh ich meine kriegsähnlicher Zustand, zur Zeit.
Dieses ganze Zaudern empfinde ich als Farce. Entweder man greift massiv durch, sorgt für Ordnung und baut ein sstabiles, neues Machtgefüge auf und bekämpft alle feindlichen Kräfte dort. Aber wenn man bei jeden toten Zivilisten anfängt Offiziere zu entlassen und Soldaten vor Zivilgerichte zu stellen, muss ich sagen, finde ich das unzumutbar für deutsche Soldaten dort zu dienen!
Kommentar ansehen
18.02.2010 20:05 Uhr von RicoSN
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28: Du solltest Dich einmal informieren. Kein Afghane war oder ist als Terrorist aufgetreten oder hat den Terror unterstützt. Der ganze Terror, angefangen beim 09/11 war von den Saudis durchgeführt und finanziert.

Dies ist kein Angriff gegen dich @Pils28, es stellt nur eine Tatsache dar die aber leider sehr sehr gerne unter den Tisch gekehrt wird.
Kommentar ansehen
18.02.2010 20:15 Uhr von schattenzirkel
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
geil Afghanistan wird von Deutschland auf deren Bitte hin unterstützt zur Stabilisierung und Wiederaufbau.

Schade, dass RTL 2 nicht über die Massen an Schulen, Brunnen, Brücken und Glücklichen Kindern berichtet wird, sondern nur, wenn in einem KRIEG mal wieder ein Zivilist stirbt.
Traurig, ja, ist dort aber leider täglich so.
Amerikaner ballern zig über den Haufen und keinen Interessiert es.
Ein Deutscher macht seinen Job, handelt so, wie es gelerht wird, nach Lehrbuch und wird hier nieder gemacht?

Armes Deutschland...

aber wiedermal muss man lesen, dass man die Menschen dort unten am liebsten sich selber überlassen sollte.
Wer ist schlimmer, der der in einer Hilfemaßnahme einen tödlichen Fehler macht aber hilft, oder der, der eben garnicht erst die Hilfemaßnahme antritt?

€ ich bin regelmäßig dort unten, finde die art, wir die Bundeswehr dort vorgeht nur bedingt richtig, aber der Norden in dem die Deutschen die Verantwortung tragen ist - sofern man davon sprechen darf - wieder rellativ friedlich.
Glückliche Familien, die den Deutschen Soldaten zu winken sagen meiner Meinung nach genug.

[ nachträglich editiert von schattenzirkel ]
Kommentar ansehen
19.02.2010 00:01 Uhr von Pils28
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@RicoSN: Mehrfach dazu bekannt hat sich Bin Laden, Bin Laden war in Afghanistan untergekommen.
Die Taliban unterstützen die Al Quaida und befürworteten den Anschlag.
Also insoweit empfinde ich ein eigreifen dort schon als legitimiert.
Aber zu behaupten, dass niemals ein Afghahne als Terorist aufgetreten sei, ist hart! ;-)
Kommentar ansehen
19.02.2010 05:29 Uhr von Alexander.K
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich Wette: in Deutschland gibt es genauso viel Terroristen wie in Afgahnistan. Die Leben hier zwar nicht in Höhlen in den Alpen, aber die kommen hier her um Geschäfte zu machen oder einfach nur Urlaub.
Wenn ich danach gehe könnten die USA hier auch eine Regierung einsetzen und diese dann bitten um Hilfe zu schreien. Danach kann dann einmarschiert werden.
Kommentar ansehen
19.02.2010 11:31 Uhr von RicoSN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28: Bin Laden ist kein Afghane sondern Saudi. Des Weiteren solltest Du Dich mal informieren warum er dort untergekommen ist. Das hat was mit dem Gebot zu tun jedem Gast Unterkunft, usw. zu geben. Dann, die Taliban sind keine Afghanische Organisation sondern wurden in den 80igern von den Amerikanern, Briten und Saudis geschaffen um die Sowjets aus Afghanistan zu vertreiben. Die meisten Mitglieder der Taliban setzen sich aus ausländischen Kämpfern zusammen, nicht aus Afghanen.

Ich gebe Dir mal einen Link den Du Dir dringend mal anschauen solltest.

http://www.youtube.com/...

Viel Spaß beim lernen :)

P.S. ich möchte Dich nicht persönlich angreifen, ect. Glaube nicht immer alles was in den Medien über Afghanistan, und vor allem über den Iran verbreitet wird.

[ nachträglich editiert von RicoSN ]
Kommentar ansehen
19.02.2010 11:45 Uhr von RicoSN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schattenzirkel "ich bin regelmäßig dort unten, finde die art, wir die Bundeswehr dort vorgeht nur bedingt richtig, aber der Norden in dem die Deutschen die Verantwortung tragen ist - sofern man davon sprechen darf - wieder rellativ friedlich.
Glückliche Familien, die den Deutschen Soldaten zu winken sagen meiner Meinung nach genug..."

Hallo Schattenzirkel,

also ich weiß nicht wo im Norden Du Dich aufhälst, aber in den beiden Malen die ich nach Afghanistan "durfte" hatte ich ein anderes Bild. Nichts mit friedlich, ect. Unsere Patrouillienrouten beschränkten sich auf wenige Kilometer um das Camp. Die ständige Angst vor Angriffen, Sprengfallen, Minen, ect. war ein ständiger Begleiter unserer Patrouillien. wir können da unten kaum noch etwas machen. Viele Soldaten sehen in den Monaten des Einsatzes nichts als das Camp. Tut mir leid, wahrscheinlich bist Du in einem anderen Afghanistan als ich.

P.S. Viele Dörfer verlassen sich auf den Schutz einer Militz, nicht auf den "Schutz" der internationalen Gemeinschaft. Der Krieg in Afghanistan ist schon lange verloren.

Es st echt nicht böse gemeint, aber bevor Ihr solche Kommentare abgebt informiert Euch erstmal über diese Länder und deren Kulturen und Sitten.

[ nachträglich editiert von RicoSN ]
Kommentar ansehen
19.02.2010 14:37 Uhr von schattenzirkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann bist Du aber nicht in Masa gewesen oder?
Noch mehr Norden ist die QRF unterwegs, da geht es wohl anders zu, da weiss ich aber nichts von.
Die allerdings bewegen sich nicht nur einige Kilometer um ihr Camp.

Sicherlich passieren da immernoch unschöne Dinge, die Geschichte mit den Tanklastern war soweit ich weiss ja auch nur ein paar Kilometer von Camp Marmal entfernt...
Aber was ich mit meinen Eigenen Augen gesehen habe überzeugt mich mehr, als alles andere.

Und die Soldaten die nie das Feldlager verlassen,
tja nun, willst Du wirklich einen IT Admin auf Patroullie jagen?
Diese ERKK (oderso) durfte ich auch genießen und was da bei gebracht wurde überzeugte mich nicht im geringsten.
Dafür sind Objektschützer da und wenn die Angst haben, dass Camp zu verlassen, dann läuft aber grundsätzlich was schief

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?