18.02.10 15:00 Uhr
 4.965
 

Migrationsforscher wundern sich über Germanophobie der Schweizer

Migrationsforscher sind irritiert. Die südlichen Nachbarn der Deutschen haben sie immer weniger gern. Das Alpenland entwickelt zunehmend eine "Germanophobie".

Plakate von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble als "Bankräuber" und der Bundesregierung als "Hehler" schmücken die Diskussionen um die Steuersünder-CD-Affäre.

Das Verhältnis der beiden Länder ist aber schon seit den Schwabenkriegen nicht das Beste. Die Angst vor den Deutschen ist im Alpenland in allen Gesellschaftsschichten zu spüren.


WebReporter: techn9ne
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutscher, Nachbar, Schweizer, Phobie
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2010 15:11 Uhr von Mui_Gufer
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
warum wird das thema lediglich auf die schweizer reduziert?
nur weil die schweizer ihre antipathie plakativ darstellen, oder was?
was ist im gegenzug mit den nördlichsten nachbarn, den dänen? was ist gar mit den niederländern?
dort dürfte man ähnliche töne zu hören bekommen.
Kommentar ansehen
18.02.2010 15:32 Uhr von Lolali
 
+14 | -23
 
ANZEIGEN
hallokaetzchen: das problem ist nicht, dass sie hochdeutsch sprechen, sondern von uns verlangen, dass wir das auch tun.
von euren ausländern erwartet ihr auch, dass sie eure sprache lernen oder zumindest verstehen, aber ihr seid so arrogant und erwartet von den menschen in eurem gastland, dass sie mit euch in eurer sprache kommunizieren.
Kommentar ansehen
18.02.2010 15:36 Uhr von grandmasterchef
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
Lolali: Maximal sind wir so arrogant, dass wir ihren Dialekt nicht annhemen, ihre Sprache sprechen wir schon : >


Der böse Deutsche.. ^^
Kommentar ansehen
18.02.2010 15:38 Uhr von Bruno2.0
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Die: Deutschen klauen denen die Arbeitsplätze ect.

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
18.02.2010 15:44 Uhr von Lolali
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
es erwartet auch keiner, dass ihr mit uns dialekt sprecht, aber dass ihr versucht, ihn zu verstehen und nicht gleich klarmacht: bitte in hochdeutsch
Kommentar ansehen
18.02.2010 16:23 Uhr von casjopaia
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch betrachten: Wenn Menschen mit ihrem Land unzufrieden sind, wandern sie aus. Nicht alle können sich die weite Welt leisten und suchen die Nachbarländer auf. Klar, dass man die meidet, die einen nicht leiden mögen. Ein gutes Mittel um den Zuwanderstrom zu regulieren.
Kommentar ansehen
18.02.2010 16:35 Uhr von homern
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Lolali: ich muss gestehn ich bin von deutschland in die schweiz gezogen, aber habe innerhalb von 1-2monaten gelernt sogar die walliser zu verstehn das zueriiduetsch ging noch schneller
ich habe zb nie von einem schweizer verlangt hochdeutsch zu reden nur so lernt man es zu verstehen, das einzigste problem was ich selbst nach 4jahren noch habe ist ein wenig mit der aussprache manche fachbegriffe kommen mir nicht sofort in den sinn da nehm ich halt ein eis anstatt glace
Kommentar ansehen
18.02.2010 16:36 Uhr von Scimitar-
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
keiner: mag die Deutschen, nichtmal die Deutschen selber...
Kommentar ansehen
18.02.2010 17:02 Uhr von Schäff
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@Lolali: Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Deutsche "verlangen", dass Schweizer mit Ihnen Hochdeutsch sprechen, aber durchaus, dass es viele erwarten, einfach aus Höflichkeit, der besseren Verständlichkeit wegen. Das ist nämlich der Grund, weshalb es in Deutschland in öffentlichen und halböffentlichen Raum erwartet wird, dass dort Hochdeutsch (und nicht eine der vielen Mundarten) geredet wird.

Da Deutsche wissen, dass Deutschschweizer Hochdeutsch beherrschen, erwarten sie, dass sie so höflich sind, dies auch zu verwenden. Diese Erwartungshaltung hat nichts mit Arroganz zu tun, sondern mit der Höflichkeit, die sie anderen Deutschsprachlern entgegen bringen.

Wenn eine Schweizerin oder ein Schweizer nach Köln reist oder gar dort leben will, muss sie deshalb nicht befürchten, dass die Menschen dort darauf bestehen mit ihr Kölsch zu reden.
Kommentar ansehen
18.02.2010 17:09 Uhr von deathcrush
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
hmm.. ich bin eh lieber in Österreich und wenn sie uns nicht im land wollen sollen sie doch ne Mauer bauen..

oder Französisch als Amtssprache in der Schweiz..

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
18.02.2010 19:27 Uhr von snfreund
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
sitzt: hinterm strauch und zittert ???, ..ist ein schweizer der einen deutschen wittert, ..hähähähä

[ nachträglich editiert von snfreund ]
Kommentar ansehen
18.02.2010 19:31 Uhr von Totes_Fleisch
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn die Schweizer: uns böse Deutsche nicht mögen, sollen sie gefälligst auch keine deutschen Autos und andere deutsche Produkte mehr kaufen und sich am Besten auch ne eigene Sprache anschaffen. Einfach lächerlich sowas. Aber milliarden an deutschem Vermögen verwalten tut ihr gerne - Oder nehmt ihr das Geld dann auch nur an, wenn der deutsche Anleger schweizerdeutsch mit euch spricht?

Und allen Deutschen gleich pauschal Arroganz vorzuwerfen ist unterste Schublade und genauso intelligent, wie uns die Engländer immer alle als Nazis darstellen wollen. Gehabt euch doch wohl, kommt nie in unser Land (Nicht das wir euch noch auffressen), schickt alle Deutschen raus und gut ist. Wenn ich was zu sagen hätte, würde nicht ein deutscher Cent mehr in die (unverschämte) Schweiz fließen.

Wegen irgendwelcher Sachen von vor vielen Jahren braucht ihr mir auch nicht zu kommen - Ich war nicht dabei. Und jetzt lasst euch mal von eurer Mutti fest drücken, dann habt ihr vielleicht nicht mehr so viel Angst vor uns jobklauenden, blutdürstigen Nazibestien.
Kommentar ansehen
18.02.2010 20:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack dem kann ich insofern beipflichten, dass eine Schweizer Bekannte von mir die in Deutschland wohnt, ihrem Sohn, der in der Schweiz arbeitet, regelmässig die Lebensmittel von Deutschland in die Schweiz rüberbringt. Sonst wäre der - nach ihrer Aussage - schon längst verhungert. Dabei erzählt sie mir immer, wie billig doch in Deutschland die Lebensmitel sind. Ähnliche Horrorszenarien erzählt sie auch über die teure Schweizer Krankenkasse. Absolute Albtraumpreise nennt sie mir von auch nur kleinen Wohnungen in Zürich. denn da musste ihr Sohn zum Arbeiten hinziehen.
Kommentar ansehen
18.02.2010 22:34 Uhr von Keltruzad1956
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
hehe, ich bin ja Auslandsschweitzer und spreche ganz begrenzt Schwitzer (ernte immer gute Lacher, wenn ich bissel schitzerdütsch dresche), aber Schäuble als Bankräuber darzustellen...puhahahahaa, wer das macht, zeigt nur wie kleingeistig er in wirklichkeit ist. Als wenn die Schweiz, wenn sie wüsste, dass 100.000 Geld am Fiskus vorbeigeschafft haben nicht genauso eine Untersuchung durchführen würde.

Und derjenige, der die ganzen Steuersünder inne Pfanne haut - meine Güte...die Steuersünde brechen Recht, der Petzer bricht das Recht - da hat der Staat doch ne Win-Win Situation. Nur die Schweizerbanken sind die gearschten und können - NICHTS machen. Denn ihnen gehört das Geld nicht, sie arbeiten nur damit (unberechtigerweise)
Kommentar ansehen
19.02.2010 00:58 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wir mir das am Arsch vorbeigeht, ob mich ein paar Alm-Ö-is nun mögen oder eben nicht :)

;)
Kommentar ansehen
19.02.2010 08:41 Uhr von Conner7
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was diese hochgepushten Hasstiraden sollen!?

Alles nur wegen der Steuer-CD?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wer hat die Steuerhinterziehung erfunden?
- Die Schweizer
Kommentar ansehen
19.02.2010 09:19 Uhr von homern
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: ganz uebertreiben musst du nicht
also benzin ist hier auf jedenfall billiger als in deutschland
und eine 1 - 1,5 zimmer wohnung schlechte lage aber innerhalb von zuerich (bzw altstetten oder so) kommt auch nur auf 1000chf also gute 700euro (da darf man dann aber nich waehlerich sein)
ich zahl fuer meine 3,5 zimmer nette ruhige lage in buchs auch nur ~1600chf also das sind gute 1000euro
einkaufen in deutschland lohnt sich auch nur bedingt isja alles gerammelt voll (nudelsonntag wie du schon sagtest)
und die freimengen feur zb fleisch wurden auch wieder runtergesetzt auf 0,5kilo das einzigste was sich importmaessig richtig lohnt ist das leckere duetsche bier
Kommentar ansehen
19.02.2010 09:43 Uhr von iamrefused
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
tut mir leid: kann ich euch nicht glauben. bisher hatte ich nur positiven kontakt mit schweizern. ich weiss gar nicht ob schweizer überhaupt über so ein gen verfügen um andere nicht zu mögen^^

aber ihr braucht ja immer konflikte. redet mal lieber mit ihnen und verbreitet eure propagangda wo anders, im mariannengraben z.b.
Kommentar ansehen
19.02.2010 16:47 Uhr von Leeson
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hab mich neulich: sehr gut mit einem Kunden gehabt und der war Schweitzer.
Er sagte, dass das in den Medien zu übertrieben dargstellt wird.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?