18.02.10 06:08 Uhr
 1.135
 

Forscher will Schmerzmittel ohne Nebenwirkungen herstellen

Der Forscher Michael Gurevitz analysiert Bestandteile in den Giften von Skorpionen, die auf den Metabolismus im Körper des Menschen einwirken.

Einige der Substanzen hätten die Eignung zur Schmerzlinderung. Für deren Produktion müssten nur unwesentliche Modifikationen durchgeführt werden.

Diese neuen Schmerzmittel sollen nicht süchtig machen und auch keine Nebenwirkungen haben.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Gesundheit, Medikament, Nebenwirkung, Schmerzmittel, Morphin
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2010 07:35 Uhr von guelcki
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Inhalt nciht ganz richtig wiedergegeben es sind eben keine Morphine, sondern eine ganz neue Klasse, die chemisch nichts mit Morphium(-derivaten) zu tun hat.
Kommentar ansehen
18.02.2010 08:06 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
keine Wirkung ohne Nebenwirkung: es sei denn es sind Placebos.
Das liegt in der Natur der Sache.

Es ist in der Tat kein Morphin.
Quelle: "Anders als die bisher gängigen Morphine..."

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
18.02.2010 09:50 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird auch: Zeit, dass endlich Medikamente zur Schmerzbekämpfung ohne die bisherigen Nebenwirkungen entwickelt werden. Damit wird der Verweigerung von der Vergabe der Schmerzmittel endlich die Ausrede entzogen, dass eine Suchtgefahr besteht. Für einen todgeweihten unheilbar kranken Menschen ist dieses Argument sehr, sehr zynisch.
Kommentar ansehen
18.02.2010 10:54 Uhr von lina-i
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nach drei Anzeigen wurde: der Fehler in der Überschrift (Herstellung von Morphinen) endlich korregiert...

Manchmal frage ich mich, ob der Sachverstand der Checker nicht anderweitig "schonvergeben" wurde...

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
18.02.2010 14:46 Uhr von CageHunter
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Schöne Entwicklung wird so aber jahrzehnte oder gar jahrhunderte nicht rauskommen. Es könnte schon lange Medikamente ohne Sucht- und Nebenwirkungsgefahren geben, nur würde das ja den Profit mindern ;)
Ich finde es immer wieder absurd wenn ich höre, dass Patient x ein Medikament y gegen irgendwas nehmen muss und z weitere Drogen die die Nebenwirkungen des ersten vermindern...

Naja...unsere Pharmafreunde sind jedenfalls klar wenig daran interessiert die Menschheit gesund bleiben zu lassen, das hätte wohl arge Einkommenseinbußen zur Folge...

Ein Schelm, wer glaub, es gäbe Medikamente die
absichtlich krank machen, das wäre nämlich eher was für unsere guten Verschwörungstheoretiker^^

Es gibt und gab auch schon immer natürliche Mittel ohne Nebenwirkungen die genauso helfen wie die teuren Pillchen.
Schön, dass ein Wissenschaftler ein Neues natürliches entdeckt hat :)
Kommentar ansehen
18.02.2010 15:20 Uhr von ramotzkie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
gibt schon eins: äh alkohol :)
Kommentar ansehen
19.02.2018 23:14 Uhr von Uschi85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür könnte man auch Pflanzen nehmen, die extrem giftig sind. Ich kenne eine Pflanze, die ist nicht giftig aber auch nicht legal ;) Diese ist ein perfektes Schmerzmittel. Naja, aber da sie sowieso bald legal ist, braucht man sich da keine Sorgen zu machen. So zirka in 10 bis 20 Jahren :D

Eine Tablette zu haben, die wirklich Schmerzen lindert, ohne das man die Scheißerei bekommt wäre allerdings auch etwas :)
Wenn sie wirklich nicht abhängig machen und keine Nebenwirkungen haben finde ich das Mittel gut.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?