17.02.10 19:14 Uhr
 454
 

Boeing wurde auf dem Flughafen Düsseldorf evakuiert

186 Fluggäste, die nach Gran Canaria wollten, mussten am gestrigen Dienstag auf dem Flughafen Düsseldorf kurz vor dem Start wieder aussteigen.

Während der Startvorbereitungen der Piloten war eine Warnlampe aufgeleuchtet, welche Rauchentwicklung im Frachtraum anzeigte. Deshalb wurde das Flugzeug sofort evakuiert.

Neben der Flughafenfeuerwehr wurde zur Sicherheit auch die Berufsfeuerwehr Düsseldorf verständigt. Glücklicherweise stellte sich alles als Fehlalarm heraus. Während des Wartens auf eine Ersatzmaschine wurden die Passagiere von der Fluggesellschaft zum Essen eingeladen.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Flughafen, Feuerwehr, Rauch, Boeing, Evakuierung
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2010 19:35 Uhr von casjopaia
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Fehlalarm?! So etwas gibt es nicht mehr. Ab sofort ist jede Art von Alarm ein Talibanangriff. Zum Beispiel auch, wenn jemand nur nicht angeschnallt ist oder niest. Zur absoluten Sicherheit dürfen zudem die Passagiere nur noch nackt mitfliegen. ^^
Kommentar ansehen
17.02.2010 21:10 Uhr von SystemSlave
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Na wenigstens gab es was zu Essen: @casjopaia: das wäre es noch.

Ich hbae mir vorgenommen wenn ich mal durch einen Nacktscanne rmuss dne ziehe ich mich davor aus und drehe mich einmal im kreis, zum Abschluss scheiß ich den auch noch auf den Tisch dami die die sicher gehen können das ich dort nix verstecke und mir keine Analsonde einführen.
Kommentar ansehen
17.02.2010 21:25 Uhr von snfreund
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
man eye, ihr macht den hype um körperscanner mit ??, shice drauf, rein in den scanner, ab in den flieger, fertig, son hype um das shiceding ...
Kommentar ansehen
18.02.2010 07:39 Uhr von jpanse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
snfreund: Du weisst aber schon das keiner genau sagen kann welche Auswirkung die Teile auf die Gesundheit haben. Des weiteren ist nachgewiesen wurden das sie praktisch nutzlos sind, Implantate die in die Brust oder sonstwo eingesetzt werden, können durch die Geräte nicht entdeckt werden. Das dient nicht deiner Sicherheit, dass ist Überwachung und Geldvernichtung in reinstform. Und der Typ der sich da im Flieger in die Luft sprengen wollte, was natürlich rein zufällig nicht geklappt hat, der war eh angeheuert um denen eine Grund zu geben die Scanner einführen zu können. Wer glaubt denn heute noch an Zufälle...

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
18.02.2010 14:00 Uhr von snfreund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naja, der flughafen wird schon nicht verstrahlt, und in 12k m höhe ist die strahlung in etwa gleich ....
Kommentar ansehen
13.03.2010 19:13 Uhr von Der Reisende
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wer sich auffällig benimmt, egal in welche Richtung fliegt nicht mit.
So einfach ist das.

Also nicht schwarz oder weiß sein, grau wie alle...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?