17.02.10 11:55 Uhr
 476
 

Frankreich: Gerichtsvollzieher findet statt Schuldnerin verweste Leiche

Ein Gerichtsvollzieher in Frankreich wollte bei einer Schuldnerin den Mietrückstand eintreiben. Doch statt auf die Frau, traf er auf ein Skelett.

Die Person muss bereits vor mindestens zwölf Monaten gestorben sein, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Ob es sich bei der verwesten Leiche um die Schuldnerin handelte, soll nun eine Obduktion ergeben.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Schulden, Gerichtsvollzieher
Quelle: www.dnews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2010 12:50 Uhr von Laz61
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ob da noch was zu holen war ? Der Sensemann war vorher da , der hat das kostbarste schon abgeholt!!!
Kommentar ansehen
23.07.2010 19:44 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Das passiert, wenn das Geld auf dem Konto zu lange für die Miete reicht...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?