16.02.10 20:28 Uhr
 3.225
 

"Wegweisendes Urteil": 14-jährige Türkin darf doppelte Staatsbürgerschaft annehmen

Laut dem Grünen-Bundestagsabgeordneten Memet Kilic hat das Verwaltungsgericht Stuttgart ein wegweisendes Urteil gefällt.

Das Gericht entschied, dass ein 14-jähriges Mädchen, dessen Eltern türkischer Herkunft sind, die doppelte Staatsbürgerschaft bekommt. Die Jugendliche kam in Deutschland zur Welt.

Des Öfteren dürfen unter 18-Jährige nur dann die Staatsbürgerschaft wechseln, wenn auch die Eltern die türkische Staatsbürgerschaft abgeben.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Eltern, 14, Türke, Die Grünen, Staatsbürgerschaft, Bundestagsabgeordnete
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künast (Die Grünen) fordert spezielle Gerichte für Hasskommentare im Internet
Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2010 20:32 Uhr von Natoalarm
 
+56 | -27
 
ANZEIGEN
Schweinerei! Entweder oder!
Kommentar ansehen
16.02.2010 20:42 Uhr von earlhickey
 
+20 | -16
 
ANZEIGEN
@natoalarm
Wieso entweder oder? Wenn du in ein anderes Land gehst kannst du schließlich auch eine zweite Staatsbürgerschaft beantragen, was spricht bitte dagegen, wenn man hier geboren ist? Ich hab auch fast seit meiner Geburt die doppelte Staatsbürgerschaft (USA&DE) und kann das nur empfehlen :P

[ nachträglich editiert von earlhickey ]
Kommentar ansehen
16.02.2010 20:53 Uhr von Netter Mensch
 
+37 | -25
 
ANZEIGEN
Klasse: Das ist doch das einzig Wahre.

30 Jahre lang war ich ein Gnu!!

Dann kam ich in das Gehege der Giraffen!!!!

Seht-- jetzt bin ich beides!!

Verdammt! Was für eine besch.. Welt haben wir denn??
Kommentar ansehen
16.02.2010 20:57 Uhr von azru-ino
 
+24 | -26
 
ANZEIGEN
lol: @vorredner
Der Vergleich mit Tieren ist dämlich.
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:00 Uhr von kloppkes
 
+10 | -19
 
ANZEIGEN
Türken news: scheinen auf shortnews sehr gefragt zu sein?
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:01 Uhr von earlhickey
 
+12 | -18
 
ANZEIGEN
Nationalitäten werden durch imaginäre Grenzen bestimmt, die Staatsangehörigkeit bestimmt dich wohl kaum als Wesen, sondern bestimmt lediglich was du für einen Pass ist. Der Vergleich mit Tieren ist also, wie mein Vorredner schon sagte, absolut dämlich!
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:08 Uhr von Klassenfeind
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Wieso..? wechselt das Mädchen denn die Staatsbürgerschaft ?..Sie bekommt eine dazu,nähmlich die Türkische,die Deutsche hat sie automatisch,da sie in Deutschland gebohren ist. Nur habe ich bis heute nicht begriffen,wieso ausschließlich nur Türken eine doppelte Staatsbürgerschaft brauchen. Alle anderen Menschen ausländischer Herkunft Begnügen sich mit einer..der Deutschen !!
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:10 Uhr von Netter Mensch
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
16.02.2010 20:57 Uhr von azru-ino: Weil ich gerade von kloppkes
Eine Vorlage bekomen habe will ich dir ein wenig helfen.

Also: Tiere aussen vor!!

Ich bin 30 Jahre ein Türke.
Jetzt wohne ich seit kurzem in Finnland!!

Werde ich deshalb ein Finne??

Bester Ino. Wenn du auch das nicht begreifst ist dir nicht zu helfen.

Ich mag dich trotzdem. Du bist so herzerfrischend!!
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:15 Uhr von Netter Mensch
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
16.02.2010 21:01 Uhr von earlhickey: Du bist mein Freund.
Richtig begreifen kannst du anscheinend nichts.

Macht nichts. Ich lese gerne solche Figuren wie dich.

Bleib mir erhalten.
Wir möchten im Betrieb auch mal herzlichst lachen.
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:16 Uhr von earlhickey
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@Netter Mensch: Wenn man nach 30 Jahren in ein fremdes Land kommst, wird man es mit Sicherheit nicht leicht haben, an die Staatsbürgerschaft zu kommen. Meistens muss man über 5 Jahre dort nen festen Job haben und die Sprache perfekt beherrschen. Die Rede hier in der News ist von einem Mädchen, das hier geboren ist! Wieso soll man ständig die Visas erneuern, wenn der Mensch hier fest integriert ist und es so aussieht, als würde er hier bleiben???

Außerdem verwechselst du die "geographische" Nationalität mit der im Pass. Nachdem ich z.B. in England einen britischen Pass bekomme, bin ich immernoch ein Deutscher, nur halt mit britischem Pass.

[ nachträglich editiert von earlhickey ]
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:22 Uhr von micha1978
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
@Netter Mensch: Der Vergleich ist trotzdem dämlich.
Wie mein Vorredner "earlhickey " schon geschrieben hat "Nationalitäten werden durch imaginäre Grenzen bestimmt".

Oder anders gefragt sind die Elsässer nun Deutsche oder Franzosen? --(deutsch-französischer Krieg)

[ nachträglich editiert von micha1978 ]
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:56 Uhr von Caledonia
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
der Micha: Ich mische mich eigentlich nicht gerne in Dinge ein, über die ich viel lieber lese.

Denke aber, ein Wort wird mir doch gegönnt sein.

micha1978 hat mirs angetan.


„Nationalitäten werden durch imaginäre Grenzen bestimmt".

„Imaginäre Grenzen??“
Was sind das für Dinge?

Gefällt mir aber schon.

Ich habe eine Freundin. Die ist Kenianerin.
Wie kann ich die jetzt durch deine „Imaginären Grenzen??“ zur Deutschen machen.
Kenianerin aber soll sie auch bleiben.------ Hahaha Du wirst ihr die „Deutsche“ nie ansehen,

(Sie wird auch ihre Kenianische Heimat immer ausleben wollen!)

Bitte nicht drängend antworten. Ich gehe noch einer geregelten Arbeit nach und kann nicht immer schreiben

Ganz lieben Gruß
Kommentar ansehen
16.02.2010 22:25 Uhr von micha1978
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@Caledonia: "Imaginäre Grenzen"
Irgendwelche Menschen oder Kriege(sind ja auch von Menschen) haben Grenzen festgelegt.

Nun behaupten bestimmte Menschen man ist nur ein Staatsangehöriger wenn seine Ahnen schon vor 1000 Jahren hier gelebt haben.
Aber das Konstrukt "Staat" ist ja kein naturgegebenes Gebilde sonder hat sich aus der Geschichte halt so entwickelt.
Deshalb Imaginär, es existiert nur in den Köpfen.


"Wie kann ich die jetzt durch deine „Imaginären Grenzen??“ zur Deutschen machen."
Da verstehst du mich völlig falsch, für mich ist sie eine Deutsche wenn sie sich als solche fühlt und Kenianerin ebenso.
Was ist schon deutsch???
Kommentar ansehen
16.02.2010 22:33 Uhr von die_Sonja
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
16.02.2010 21:35 Uhr von neotino: Ich habe dich nicht so richtig verstanden. Vielleicht bin ich etwas dumm.

In deiner Vk steht neotino Geschlecht weiblich .

Geschrieben hast du:“ weil ich Deutscher bin und meine Frau Türkin ist, auch wenn er irgendwann mal 18 wird, wird er beide behalten dürfen.“

Wie ist das jetzt??
Mein Gott. Fakes konnten sich schon besser verbergen.
Kommentar ansehen
17.02.2010 00:34 Uhr von jupiter12
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2010 00:49 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Mal ein ganz hypothetischer: Fall. Stellt euch vor in Deutschland würde Krieg ausbrechen (nur ein Gedankenexperiment, ich weiß die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering) Diejenigen die nur die deutsche Staatsbürgerschaft haben (also keinen Migrationshintergrund) müssten dann dieses Land verteidigen und vielleicht ihr Leben lassen. Was macht wohl jemand der zusätzlich noch einen türkischen Pass hat?? Na??? Dreimal dürft ihr raten. Der setzt sich in den Flieger und denkt sich:"Tschüss ihr dummen Deutschen ihr könnt jetzt hier sterben und ich sonne mich bald, denn ich habe ja einen zweiten Pass". Das heißt ein Immigrant hat dann MEHR Rechte und MEHR Möglichkeiten als ein nicht zugewanderter Ur-Deutscher.
Das mit dem Krieg war jetzt natürlich nur ein extremes Beispiel. Aber ein weniger dramatisches könnte wirklich mal eintretten. Stellt euch einfach mal vor der deutsche Staat würde aufgrund der hohen Staatsverschuldung in 20 Jahren wirklich mal "zusammenbrechen" oder es würde zu Massenarbeitslosigkeit (über 10 oder 15 Millionen Arbeitslose) und/oder Inflation kommen. Wer ist dann der Idiot? Derjenige der keine zwei Pässe hat also der Deutsche ohne Migrationshintergrund. Alle anderen sagen sich dann:"das Land ist ausgesaugt hier gibt es nichts mehr zu holen. Ich zieh dann mal weiter". Tja irgendwie komme ich mir gerade ziemlich verarscht vor.
Kommentar ansehen
17.02.2010 02:39 Uhr von ich_hau_mich_ab
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
doppelte staatsbürgerschaften sind diskriminierend: ich will auch eine zweite.

das wäre so, wie wenn ein bisexueller zuerst eine frau heiratet und sich danach beschwert, dass er nicht zusätzlich einen mann heiraten darf. immerhin kann die frau ihm ja nicht "alles geben" also müsste es sein menschenrecht sein es auch von einem mann zu bekommen ohne auf die frau verzichten zu müssen.
Kommentar ansehen
17.02.2010 08:55 Uhr von CroNeo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@earlhickey: Fast richtig, was du sagst. "Außerdem verwechselst du die "geographische" Nationalität mit der im Pass. Nachdem ich z.B. in England einen britischen Pass bekomme, bin ich immernoch ein Deutscher, nur halt mit britischem Pass."

Was du meinst sind die "Nationalität" und die "Staatsangehörigkeit", d.h. in deinem Fall wärst du z.B. ein britischer Deutscher, sprich von der Nationalität her ein Deutscher, aber mit britischer Staatsangehörigkeit (und britischem Pass).

Und nebenbei:
Das ist alles andere als ein "wegweisendes Urteil" sondern ist völlig normal und wird seit Jahren so gehandhabt bei Fällen, wo die Ausbürgerung aus dem jeweiligen Land stark erschwert wird oder gar nicht erst möglich ist.

Das sogenannte "Optionsmodell" käme für sie auch nicht in Frage, da sie schon zu alt ist. (Gilt nur für Kinder die ab dem 1.1.2000 geboren wurden - Eine befristete Ausnahme gab es im Jahr 2000, die galt aber nur für ein Jahr)
Kommentar ansehen
17.02.2010 09:17 Uhr von Conner7
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn jemand in Deutschland geboren ist sollte man ihm auch die deutsche Staatsbürgerschaft zugestehen.

Dieses Stammtischgelaber von wegen, nur eine Nationalität und dann bitte nicht die Deutsche, geht mir und anderen Normaldenkenden gewaltig auf die Nüs**.
Kommentar ansehen
17.02.2010 10:42 Uhr von rolf.w
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwie verstehe ich die Sache nur halb. Sie ist in Deutschland geboren und gemeldet, bekommt also auch einen Deutschen Ausweis. Die Türkei hat damit ja erstmal gar nichts zu tun.
Nun heißt es aber, laut türkischem Recht..... was bitte, hat jetzt das türkische Recht damit zu tun?
Sowas kann doch nur passieren, wenn die Eltern sie nach der Geburt nicht bei einem deutschen Standesamt, sondern in der Türkischen Botschaft, bzw. Konsulat angemeldet haben. Dann wird sie dort sicherlich auch als Türkin angemeldet.
Und aus irgendeinem, vielleicht sogar nur politischem, Grund kommt man dann, nach Jahren, auf die Idee, sie, jetzt zusätzlich, als Deutsche anmelden zu wollen.
Das dies nicht so ganz einfach ist erscheint mir aber auch nicht so ganz logisch, denn die doppelte Staatsbürgerschaft ist nun wirklich keine neue Erfindung sondern eher gängige Praxis. Hier kann das Problem nur darin begründet sein, dass sie noch nicht rechtsmündig ist.

Die wirkliche Frage hinter der ganzen Sache wäre doch dann eher, darf eine Botschaft/ein Konsulat solch eine Staatszugehörigkeit überhaupt festlegen, oder muss es die Eltern nicht von vornherein an die örtlich zuständigen Behörden verweisen?!
Kommentar ansehen
17.02.2010 16:44 Uhr von CroNeo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Falsch, man bekommt in Deutschland nicht von Geburt an die deutsche Staatsangehörigkeit.

In Deutschland herrscht primär das Abstammungsprinzip und nicht das Territorialprinzip. Letzteres gibt es erst seit 2000 in einer stark eingeschränkten Form ("Optionsmodell").

Desweiteren ist es alles andere als einfach als Ausländer die deutsche Staatsangehörigkeit zu bekommen (wenn man nicht das "Optionsmodell" beanspruchen kann), ist vor allem mit viel Zeit aber auch mit (teilweise sehr) hohen Kosten verbunden. Die Nerven nicht zu vergessen. D.h. es braucht manchmal einfach 10, 20 Jahre bis man überhaupt berechtigt ist einen Antrag zu stellen. (Je nach Fall unterschiedlich.)
Kommentar ansehen
17.02.2010 17:16 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CroNeo: Du hast Recht, sorry, ich habs gerade nochmal nachgelesen. Von daher, vergess mein vorheriges Posting einfach. Man soll sich halt doch ab und an mal an Herrn Nuhr halten:-)
Kommentar ansehen
17.02.2010 22:56 Uhr von omar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Tuerkeinewsliebhaber: Ich komme mir von deinem Kommentar auch gerade ziemlich verarscht vor.

1.) Wenn Krieg ausbricht, dann muss ne 14jährige (oder später halt ne erwachsene Frau) nicht zwingend kämpfen (egal woher sie stammt). Normalerweise sind die Männer diejenigen, die glauben, dass sie kämpfen müssen.

2.) Es dürfen sehr viele Menschen multiple Nationalitäten in Deutschland haben. Das sind vor allem alle EU-Bürger, aber auch andere wie die Amerikaner, Schweizer oder auch Russlanddeutsche (welche den russischen Pass behalten dürfen). Würdest du diese genauso kritisieren wie Türken? Ich wage das doch zu bezweifeln...

3.) Ich selbst habe nen Deutschen Pass. Ich bin hier zu Hause. Wenn es Krieg gebe, würde ich meine Heimat (Deutschland) verteidigen, falls dies notwendig wäre.
Wenn der Feind die Türkei wäre, würde ich den Dienst an der Waffe verweigern. Warum? Wenn deine Eltern sich streiten, würdest du dich auf die Seite von deinem Vater oder deiner Mutter stellen? Ich halt mich da lieber raus... Denn genauso empfinde ich für Deutschland und die Türkei => Vaterland und Mutterland.

4.) Wenn hier alles den Bach runter geht, dann werden auch Deutsche, oder andere EU-Bürger das Land verlassen. Willst du denen das verbieten oder vorwerfen?
Übrigens hat der Trend in vielen Bereichen schon begonnen. Es gibt viele "schlaue Köpfe" die bereits jetzt auswandern, weil das Gras woanders grüner zu sein scheint (mehr Geld oder bestimmte Freiheiten). Kannst du denen einen Vorwurf machen? Du (oder jeder andere mit nur einem Pass) kannst ja auch gehen! Wer hält dich auf? Und warum nicht in der Türkei leben? Ich habe schon bereits deutsche Auswanderer in der Türkei getroffen. Die fühlen sich da wohl...

5.) "das Land ist ausgesaugt hier gibt es nichts mehr zu holen." => Dieser Satz alleine ist zwischen den Zeilen nichts anderes wie Verläumdung und Diskriminierung. Nicht jeder Migrant ist ein "Sozialschmarotzer"! Dass es unter Ausländern mit niedriger Bildung oder schlechter beruflicher Qualifikation mehr Arbeitslose gibt, liegt auf der Hand. Daraus aber einen Strick für eine ganze Volksgruppe oder Migranten generell zu drehen, ist beleidigend.
Du solltest dich schämen, solch einen Kommentar abzugeben.
Kommentar ansehen
17.02.2010 23:04 Uhr von omar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Zur Einbürgerung ist es nach deutschem Recht Vorraussetzung, dass die türkische Nationalität abgegeben wird (musste ich auch machen).
Das Urteil ist daher interessant, als dass man eine Härtefallregelung gemacht hat, in welcher das Mädchen von dieser zwingenden Anforderungen freigestellt wurde.
Ich wüsste nur gerne ob sie mit 18 Jahren dann doch sich ausbürgern lassen kann, denn dann könnte Sie dies nach türkischem Recht tun, und das deutsche Recht erfordert es eigentlich.
Kommentar ansehen
17.02.2010 23:16 Uhr von omar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@CroNeo: In einem Punkt möchte ich dir widersprechen.
Du sagst:
"Was du meinst sind die "Nationalität" und die "Staatsangehörigkeit", d.h. in deinem Fall wärst du z.B. ein britischer Deutscher, sprich von der Nationalität her ein Deutscher, aber mit britischer Staatsangehörigkeit (und britischem Pass)."
Nationalität und Staatsangehörigkeit sind synonym.
Du verwechselst Nationalität mit Ethnie.
Worauf du hinauswillst ist vermutlich so etwas wie ein "Afro-Amerikaner", der aber auch nichts anderes ist als ein Amerikaner mit einem "Migrationshintergrund" (erzwungenermaßen)...
In Deutschland gibt es sehr viele Deutsche mit Migrationshintergrund, und das seit hunderten von Jahren, bei denen NICHT differenziert wird.
Polen im Ruhrpott zum Beispiel. Nach einem Klose oder Podolsky frägt heute keiner mehr... Oder Menschen, deren Vorfahren Hugenotten oder Skandinavier waren, um andere Beispiele zu nennen.
Bin ich sowas wie ein türkischer Deutscher?
Kann mich nicht mit der Wort-Kombination anfreunden...
Ich bin Deutscher.
Und ich habe türkische Vorfahren, was in meinen Augen kein Widerspruch ist.
Mein Kinder oder Enkel werden noch weniger türkisch sein als ich.
Irgendwann bleiben nur äußere Merkmale und vielleicht der Name.
Punkt.
Wer damit nicht leben kann, den wird die Zeit früher oder später überholen...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künast (Die Grünen) fordert spezielle Gerichte für Hasskommentare im Internet
Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?