16.02.10 18:48 Uhr
 189
 

Ukraine: Timoschenko ficht Wahlergebnis per Gericht an

Die noch ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko reichte am heutigen Dienstag Klage beim Obersten Verwaltungsgericht in Kiew ein, um gegen das Wahlergebnis der Stichwahl vorzugehen. Obwohl die Wahl von unabhängigen Beobachtern bestätigt und als fair eingestuft wurde.

Angeblich soll sie Video-, und Fotobeweise vorgelegt haben, die dokumentieren, dass ihr Wahlgegner Viktor Janukowitsch die Wahlen zu seinen Gunsten beeinflusst haben soll.

Auch im Gerichtsgebäude, bei der Abgabe der Anklage behauptete sie von den Anhängern Viktor Janukowitschs bedrängt wurde zu sein. Diese sollen auch durch Ihre Anwesenheit das Gericht beeinflusst und behindert haben. Viktor Janukowitsch bestreitet das.


WebReporter: jodta
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Klage, Ukraine, Wahlergebnis, Julija Timoschenko
Quelle: www.de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2010 20:15 Uhr von SystemSlave
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In Afghanistan wurde betrogen und stört es jemand: Bush kam bei seiner letzten wahl auch durch Wahlfälschung an die Macht und kümmert das jemanden?

Die soll sich eingestehen das sich nicht den erhoften wandel für die menschen bewirkt hat oder sie soll wieder zu den Amis gehen damit die wieder ne Rovulotion provozieren.
Kommentar ansehen
16.02.2010 20:18 Uhr von Numanoid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur noch Legastheniker hier? Es heißt "Sie ficht die Wahl an" und nicht "Sie fechtet"!
Kommentar ansehen
16.02.2010 20:30 Uhr von jodta
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Danke für den Hinweis, Herr Lehrer. Ich versuche es zu beherzigen.
Allerdings, für meine 1 News und nur eine Fehler ist doch ein guter Schnitt. Oder?
Kommentar ansehen
16.02.2010 21:40 Uhr von Loichtfoier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überall wird ´korrigiert´: Auch oder gerade Deutschland hat darunter zu leiden. Bisher sind nur sehr selten Wahlen angefochten worden, weil man bisher allgemein Glauben machen konnte, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Das wird bisweilen forciert, indem man eher unbedeutende Wahlen wegen nur einer Stimme neu startet.
Kommentar ansehen
17.02.2010 07:40 Uhr von karmadzong
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
janukowitsch: hat eben die letzte Wahl bereits manipuliert und sich erwischen lassen. nunja, ich denk mir mal das er diesmal schlauer war ^^
Kommentar ansehen
06.03.2010 19:19 Uhr von SU-XA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist das Junukowitsch in den Einwohnerreichsten Regionen der Ukraine bis zu 92% der Stimmen erhalten hat.
Die Ostukraine musste sich in den letzten Jahren wirklich " versklaven" lassen !
Russische Sprache wurde verboten, der Kontakt zu Russland wurde gestört, eine regelrechte Nationalistische Welle überflutete das Land.

Bin froh das mit Janukowitsch endlich einer an der Macht ist der Pro Russland und pro EU ist.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?