16.02.10 08:41 Uhr
 345
 

Toyota-Panne: Anscheinend mehr Tote in Amerika, als bisher angenommen

Anscheinen gab es in Amerika 13 Tote durch defekte Gaspedale und rutschende Fußmatten bei der Marke Toyota mehr, als bisher angenommen.

Die Verkehrssicherheitsbehörde untersucht inzwischen schon 34 Unfälle, bei denen es zu Todesfällen kam und die mit der Panne in Verbindung gebracht werden.

Überprüft wird auch, wie lange der Autohersteller schon von den Sicherheitsmängeln weiß, bevor detailliert Anklage erhoben werden kann.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Wirtschaft, Auto, Tote, Amerika, Panne, Toyota
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2010 10:44 Uhr von GermanCrap
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gier: Das Buch "Die Schuld" von John Grisham beschreibt wie Anwälte in den USA vorgehen, um möglichst viele vermeintliche Opfer zu sammeln, da jeder Todelsfall astronomische Summen einbringt. Da die Anwälte ein Drittel der Entschädigung an Gebühren von jedem Opfer einheimsen, verdienen sie sich dumm und dämlich. Hinzu kommt auch noch einen reichen ausländischen Hersteller, der gewohnheitsgemäß regelrecht geplündert wird im Vergleich zu einem amerikanischen Hersteller.
Kommentar ansehen
16.02.2010 16:25 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir Jahrzehnte lang mit rutschenden Fußmatten gefahren sind!
Die Dinger waren aus Kunstleder oder ähnlichem Kunststoff und lagen teilweise noch auf blankem Blech. Oder sie waren aus einer Art Teppich und lagen auf einer Kunstlederfläche, die sich dort befand, weil manche keine Fußmatten orderten. Man musste sie halt regelmässig zurückziehen. Ein routinemäßiger Griff, sogar während der Fahrt.


Und ein klemmendes Gaspedal mag für einen kräftigen Schreck sorgen, aber dennoch hat kein Motor eine Chance gegen eine Vollbremsung. Er wird abgewürgt.
Dazu kommt dann noch die Möglichkeit des Zündschlüssels.

Es mag also Fälle geben, wo jemandem beides nicht mehr gelang, aber so viele?
Kommentar ansehen
16.02.2010 18:08 Uhr von wer klopft da
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann GermanCrap: nur zustimmen.

Die Schlammschlacht ist eröffnet. Es wird jetzt jeder Stein umgedreht um Toyota zu melken.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?