14.02.10 19:26 Uhr
 4.713
 

Wissenschaftler bestätigt: Keine globale Klimaerwärmung seit 1995

Professor Phil Jones, anerkannter britischer Klimaforscher, hat in einem Interview mit der BBC entgegen früherer Aussagen eingeräumt, dass sich das Klima auf der Erde seit 1995 faktisch nicht verändert hat.

Jones hatte in der Vergangenheit vor der Erderwärmung gewarnt, dazu hatte er Daten präsentiert, die in seinem Büro inzwischen "verloren gegangen" seien. Diese mutmaßlich gefälschten Daten waren Bestandteil der sogenannten Hockeystock-Grafik.

Die auf manipulierten Daten basierende Grafik sollte verdeutlichen, dass sich das Klima immer stärker erwärmt. Der Professor ruderte weiter zurück, indem er sagte, dass es schon immer globale Phasen der Erwärmung gegeben habe und deren Ursachen nichts mit dem Menschen zu tun hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luce_solare
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Klima, Veränderung, Bestätigung, Klimaerwärmung, globale Erwärmung
Quelle: www.dailymail.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2010 19:39 Uhr von chefcod2
 
+36 | -9
 
ANZEIGEN
Bin ja mal gespannt: in welcher Form (oder ob überhaupt) diese überfällige Nachricht auch von den Massenmedien verbreitet wird.
Kommentar ansehen
14.02.2010 19:52 Uhr von earlhickey
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Glaub kaum, dass das seinen Weg ins Fernsehen oder in die Zeitungen finden wird...Dennoch ist es gut, dass jemand namenhaftes mal Stellung bezieht und sich traut was zu sagen.
Kommentar ansehen
14.02.2010 20:01 Uhr von cheetah181
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
chefcod2: Die "Daily Mail" ist die Zeitung auf Platz 12 der auflagenstärksten Zeitungen der Welt. Wenn das kein Massenmedium ist, dann weiß ich auch nicht.

@News: "He also agreed that there had been two periods which experienced similar warming, from 1910 to 1940 and from 1975 to 1998, but said these could be explained by natural phenomena whereas more recent warming could not."

Das geht doch hier in der News etwas verloren: Er sagt, dass die kürzliche Erwärmung nicht mit natürlichen Effekten erklärt werden könnte.
Kommentar ansehen
14.02.2010 20:09 Uhr von Jolly.Roger
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Habe mal vor über einem Jahr einen Bericht über einen russischen Geologen gesehen. Der Typ hat die Erdschichten irgendwo im hintersten Sibirien bis auf einige hundert Meter hin genau untersucht, ein richtiger kleiner Maulwurf. Er hat recht anschaulich erklärt, daß sich das Klima immer schon und teilweise noch deutlicher veränderte. Das konnte er genau an den unterschiedlichen Schichten zeigen.
Der zeigte sich recht amüsiert über den angeblichen "Klimawandel" und fragte ob die Menschen wirklich glaubten, daß sie so einen Einfluß auf das Klima nehmen könnten...

Klimawandel ja, aber nicht durch CO2, das noch dazu ein relativ harmloses "Treibhausgas" ist.
Kommentar ansehen
14.02.2010 21:24 Uhr von Vomito
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Und wieder: hat sich eine sogenannte "Verschwörungstheorie" bewahrheitet!!!
Wo sind denn jetzt die " Anti-Verschwörungstheoretiker-Spinner"? Den ist wohl gerade Ihre Phantasie-Welt zusammengebrochen!
Kommentar ansehen
14.02.2010 21:34 Uhr von PantherSXM
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Endlich: ist es auch den letzten klargeworden das es nur eine einzige riesige Lüge war die man der Menschheit aufgetischt hat.
Leider haben aber diejenigen die sie bisher so wundervoll propagiert haben schon Milliarden daran verdient, auch der Deutsche Staat hat sich damit ein paar Milliarden generiert. Wenn die Menschen jetzt noch verstehen daß diese Lüge nur erfunden wurde um die Bevölkerung abzuzocken könnte es endlich einmal die nötige Revolution geben die gebraucht wird um einen wirklich Demokratischen Staat aufzubauen.
Kommentar ansehen
14.02.2010 21:44 Uhr von kommentator3
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
wo wurde etwas entlarvt: Menschen die sowas behaupten gab es schon immer.
Diese sind hoffnungslos in der Minderheit, verdienen aber mächtig Kohle mit Büchern und Interviews.

Weltweit rasante Gletscherschmelzen sind z.B. unbestreitbar.
Dass einige Inseln im Pazifik schon "untergehen" kann man auch nicht wegdiskutieren.

@Vomito
>>hat sich eine sogenannte "Verschwörungstheorie" bewahrheitet!!!<<
Wann hat sich jemals eine solche Theorie bewahrheitet?
Kommentar ansehen
14.02.2010 22:10 Uhr von hofn4rr
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@kommentator3: >>Weltweit rasante Gletscherschmelzen sind z.B. unbestreitbar.<<

sicher, nur wirklich ungewöhnlich oder einzigartig finde ich das nicht.

in den alpen lag die baumgrenze auch schon einmal höher, weshalb die zurückweichenden gletscher heute unter anderem dicke baumstämme freilegen.

>>Dass einige Inseln im Pazifik schon "untergehen" kann man auch nicht wegdiskutieren.<<

was wohl kaum mit einem möglicherweise "menschenverursachten" zu tun haben kann.

sowas passiert durch landsenkungen, oder bei neuen inseln durch landerhebungen, meist vulkanischer natur.

der meeresspiegel dürfte sich die letzten jahre wo die co²-these erfunden wurde, kaum verändert haben.


von dem abgesehen das ich dem co²-hype sowieso keinen glauben schenken kann, schon aus ganz einfachen physikalischen gründen, ist es doch sicherlich kein zufall, das unter den klimaforschern die erwärmung anderer himmelskörper in unserem sonnensystem nicht erwähnt wird.

am schmalen budget kann es ja nicht liegen, das man sich derart auf das co² versteift.
bei den unsummen an forschungsgeldern die bei den klimaforschern versickern, um auf biegen und brechen
die hockeyschlägertheorie statistisch hinzubiegen.
Kommentar ansehen
14.02.2010 22:11 Uhr von Vomito
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@getschi: jones und sein Institut haben jahrelang behauptet es gäbe eine nachweisliche Erderwärmung, die katastrophal steigt!
Nun nach Climate-Gate, ausgelöst durch sein Institut macht er auf einmal eine Kehrtwende und sagt öffentlich, dass seit 1995 keine signifikante erwärmung stattgefunden hat!
Somit ist ja wohl die "Theorie" als solches, keine Theorie mehr, sondern die Wahrheit auf dem Tisch!
Kommentar ansehen
14.02.2010 22:39 Uhr von Vomito
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@getschi: "Obwohl Jones sagt, dass der Trend in Richtung einer Erwärmung zeigt, hat sich die andere Theorie bestätigt? Verstehe ich nicht ganz."

Ich meinte die "Vtler theorien" aus deinem vorherigem post!

"Was für physikalische Gründe? "
zum beispiel das CO² schwerer als Luft ist, und deshalb nicht in die atmosphäre aufsteigen kann um als Treibhausgas zu wirken!
Kommentar ansehen
14.02.2010 23:09 Uhr von hofn4rr
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Getschi: physikalische gründe sind z. b. die unterschiedliche dichte von der umgebungsluft und dem co².

co² ist um über eineinhalbfach so schwer wie luft, weshalb unter anderem in der landwirtschaft darauf acht gegeben werden muss.
in nach oben hin offenen siloanlagen, wo organisches material zefällt, entsteht co² das in erhöhter konzentration nach oben hin nicht entweichen kann.
jedes jahr passieren deswegen immer wieder unfälle mit todesfolge.

die höhere dichte führt dazu das das gas am boden bleibt und von den pflanzen zum atmen aufgenommen werden kann.

oberhalb der baumgrenze wird es auch für andere pflanzen problematisch co² atmen zu können.

in den atmosphärischen schichten, wo laut gängiger klimaforscher co² eine rolle spielen soll, beträgt der co² anteil weitaus weniger wie die 0,04 prozent in bodennähe, aufgrund der viel niedrigeren dichte.

alleine aus diesem physikalischen grund kann es schon mal nicht am co² liegen, weil dort die konzentration einfach zu niedrig ist um physikalisch auch nur irgendetwas zu bewirken.

also selbst wenn der mensch kein einziges gramm co² mehr verursachen würde, wäre der unterschied in den oberen atmosphärischen schichten kaum messbar, also auch kaum relevant.

das meiste co² liegt in gebundener form im meerwasser, vergleichbar mit einer flasche minaralwasser, wo die kohlensäure umso stärker entweicht, je wärmer es wird.

genau deshalb sinkt der co² gehalt auch jedes jahr ausgerechnet im winter (erhöhter ausstoß wegen dem heizen), wo mehr co² im meerwasser aufgrund der kälte gebunden wird.

demzufolge ist die erhöhung der co² konzentration eine folge der erderwärmung, und nicht wie man uns einredet, die ursache.

wenn ich was übersehen haben sollte, wie sich ursache und wirkung ergeben, lasse ich mich gerne korrigieren.
Kommentar ansehen
14.02.2010 23:11 Uhr von Vomito
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@getschi: CO² ist schwerer als O² und N²!
Nur aufgeheizter CO² steigt auf, aber sobald er abkühlt sinkt er wieder!
CO2 nimmt grade mal ca. 8% der Wärmestrahlung auf.
Bei dem winzig, geringen Konzentrationen von CO2, und dazu der Schwachen Fähigkeit zur Absorption, spricht man zurecht davon, dass CO2 kein Treibhausgas ist.

Wasserdampf ist hier nicht nur 10mal besser, sondern kommt auch in tausendefach höheren Konzentrationen in der Atmosphäre vor.
Kommentar ansehen
14.02.2010 23:59 Uhr von mallcom
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ups: son Mist aber auch. Jetzt muss sich unsere "Obrigkeit" ja etwas Neues einfallen lassen um Ängste im niederen Volk zu schüren. Die Schweinegrippe hat nicht funktioniert, sondern nur Geld gekostet (obwohl sie den "Verursachern" sicherlich genügend Geld in die eigenen Taschen gespült hat) und jetzt das. Was kommt als nächstes? Killerheuschrecken? Weltweite Überflutung? Naja, irgendwas lässt sich sicherlich finden, Hauptsache die richtigen Damen und Herren sitzen in den entsprechenden Vorstandsetagen.
Naja, solange genug Angst geschürt wird, kommt das Volk wenigstens nicht zum Nachdenken über die wirklichen Katastrophen und man kann von größeren Problemen ablenken.
Kommentar ansehen
15.02.2010 00:30 Uhr von Kavula
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lüge Lüge Lüge: Ich frage mich, wann endlich mal der eigentliche Grund für den Klimawandel diskuttiert wird. Oder mindestens mal in die Diskussion miteinbezogen wird. Ich spreche von der Sonne. Menschen, die zuviel die Details anschauen verlieren völlig den Sinn für das Objektive! (Nicht, dass Details unwichtig wären) Aber man vergisst schnell, dass es eben doch nur Details sind. Punkt.
Das einzige, was die globale Erwärmung sorry Klimawandel beeinflusst ist nun mal 1. Die Sonne mit ihren vielen versch. Zyklen und wechselnder Aktivität 2. Der variirende Abstand Sonne-Erde. 3. Die Achse der Erde. Alles andere sind bloss Reaktionen und Symptome!
Anhand dieser Erkenntnisse sagte ich meinen Freunden und Verwandten einen strengen Winter voraus. Anfang Dezember wollte es mir niemand glauben und jetzt kommen sie daher gekrochen: "Wie war das nochmal mit der Sonne?"
Ehrlich Freunde, das Thema "vom Mensch gemachter Klimawandel durch CO2" ist somit durch und darf gerne mit der Schweinegrippe in einem dunklen Kämmerchen der Bild Zeitung eingeschlossen und mit einem Schild versehen werden auf dem steht: Misslungene Lügen, Propaganda und Tricks. Nie wieder versuchen!!!

Denn die Verantwortlichen werden wohl kaum zur Verantwortung gezogen...

@Getschi
"Außerdem wüsste ich nicht, warum CO2 unbedingt in die oberen Schichten muss."
Das ist nun mal die Lüge die uns vorgegaukelt wird, dass dies die Ursache ist, warum es wärmer wird. Irgendwie soll die wärme eingeschlossen werden. Frag mich nicht wie, weil sich ja in der oberen Atmosphäre hauptsächlich Helium befindet.



Was soll eigentlich eine CO2 Einsparung bewirken? Mühsame Kleinarbeit und wenn irgendwo ein Vulkan ausbricht war alles für die Katz... Pflanzen würden sich freuen bei mehr CO2. Und wenn sich die Pflanze freut, freu ich mich auch.

Nochmal 0.04%? Und davon wieviel vom Menschen? 5%? 10%?
Lächerlich.
kleine Mengen Blei im Impfstoff oder Flurid in der Zahnpasta, Aspartam etc.(Ja ich bin VTLRSJIDCN) ist schon OK, aber 0.0001% mehr CO2 tötet uns alle.
Oh mann, Ich glaub mich schmeissts gleich von stuhl....
Kommentar ansehen
15.02.2010 00:41 Uhr von DrOtt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
haha ich wusste es von Anfang an!!! ^^
Kommentar ansehen
15.02.2010 00:52 Uhr von Kavula
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: "Warum? Weil EIN Wissenschaftler Daten gefälscht hat, um naturwissenschaftlich ungebildeten Spinner die Erderwärmung plausibel zu machen?"

Völlig Verdrehen nennst du plausibel machen? unglaublich.. mir fehlen die tasten.


"Zwar mag sich die Erde effektiv nicht erwärmt haben, es müsste aber eine deutlichere Abkühlung gegeben haben durch die zu geringe Sonnenaktivität"

Hat es ja auch. Die Sonnenaktivität ist seit ca. 2 Jahren auf dem Minimum. Ca. 5-6 Jahre früher auf einem Maximum. Komisch wie das mit den Temperaturen auf der Erde und auf anderen Planeten übereinstimmt.


"Nein, dieser Winter hat damit nichts zu tun, das waren einfach Umwälzungen sibirischer Kaltluft"

Auf der ganzen Nördlichen Hemissphäre? Wow das wusste ich nicht. Woher weisst du das? Zieht der auch nach Kanada und USA? USA hat soviel Schnee wie seit ca. 100 Jahren nicht mehr. Ich meinte gelesen zu haben 67% der Fläche sei mit Schnee bedeckt. Es wird Schnee für Florida erwartet. In Kanada ist letzte Woche sogar der Jack Daniels eingefroren bei -43 Grad. Schöner Sibirischer Strom. Woher kommt der, wenns doch überall so warm ist?
-schwachsinn-


"wobei dieser Winter auch nicht ungewöhnlich ist, früher waren solche Winter normal"

Richtig. Aber auch nur weil die Sonnenzyklen da wieder passen.


"Und ernsthaft zu denken, fast 8 MILLIARDEN Menschen mitsamt ihrem Dreck könnten das Klima nicht beeinflussen ist utopisch "

Niemand sagt, wir können tun und lassen können was wir wollen. Das Thema Erwärmung und CO2 ist vom tisch. Jetzt können wir uns um den wirklichen Saustall kümmern. Schmutz und Abfall hat nicht mit der Klima Erwärmung zu tun. Viel eher mit normaler Verschmutzung. Wer Uranmunition verschiest ist der wahre Umweltsünder und gehört vor ein Kriegsgerricht.
Oder wer seinen giftigen Müll im Meer entsorgt. Oder seine Kippe auf den Boden schmeisst. oder oder oder. Hat aber nichts mit Klima zu tun. Und mit einem falschen Grund zur Überzeugung habe ich da meine ernsten Bedenken, dass dies vom ernsthaften ablenkt und am falschen Ende die Lösung gesucht wird.
Kommentar ansehen
15.02.2010 00:57 Uhr von Ctrl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte euren Rat gebrauchen Hey Leute....
Ich habe folgendes Problem...

Ich muss ein Referat über die Klimaerwärmung halten und ich weis nicht wie ich es halten soll. Es gibt 2 möglichkeiten
1. Das sagen was die Lehrerin hören will und eine gute Note
oder
2. Die Wahrheit sagen aber dafür keine gute Note.

Ich habe nun ein 1a Arschkirecher Referat und ein nicht ganz fertiges wo ich meine Meinung wieder gebe.
könnt Ihr mir nun saen welches ich vorstellen sollte ?
Wenn ihr für das seit wo ich meine eigene meinung wiedergebe.
dann sendet mir doch noch ein paar Infos damit ich es ein bisschen aussagekräftiger machen kann.

Mfg Ctrl


Vielen Dank
Kommentar ansehen
15.02.2010 01:22 Uhr von Kavula
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Getschi: Die Venus ist näher an der Sonne und ist darum heisser. Die Gase bewirken, dass der Planet warm bleibt. Wie bei der Erde. Bei 96% CO2 sieht das Verhältnis auch ziemlich anders aus. Kein Spurenelement mehr. (Nochmal CO2 Wert Erde: 0.04% oder ca.400 ppm (parts per milion))
Dies hat aber nichts mit dem zu tun was ich eigentlich meine: Steigt die Sonnenaktivität, steigt die Temperatur. Egal wie kalt oder warm es auf dem jeweiligen Planeten ist. Alle erhitzen sich gleichzeitig, gleich stark. Begriffen?

"Hab dabei aber soweit ich weiß nie gelesen, dass die oberen Schichten von besonderer Bedeutung wären. Über den Wolken würde es wohl einen zusätzlichen Effekt ergeben, aber auch die unteren Teile müssten soweit ich im Bilde bin dazu beitragen."

Dann hast wohl Al Gores Evangelium nie gesehen? Da wird das behauptet. (Al s Doku wurde übrigens in England verboten, weil sie mind. 9 Signifikante Fehler beeinhaltet.)

"Der Effekt ist absolut simpel. Licht kommt ungefähr (im Mittel) im grünen Wellenlängenbereich. In diesem Bereich ist CO2 durchsichtig. Die Erde strahlt aber im IR-Spektrum ab (Wärmestrahlung). In diesem Bereich absorbiert CO2 und nimmt somit Energie auf, die dann in alle Richtungen abgestrahlt wird."

Und das ist doch auch gut so, weil sonst würden wir wie auf dem Mond (nicht) leben. Aber: Für mich bei der geringen Menge wie ich finde ist die Gefahr einer Eiszeit höher(sehr gering).

"Vulkanausbrüche setzen zum einen soweit ich weiß nicht soviel CO2 frei wie der Mensch (außer Riesenausbrüche natürlich ^^) zum anderen setzen sie auch Stoffe frei, die die Atmosphäre abkühlen."

Genau. klar.

Das Abhülen ist wahrscheinlih die grosse Wolke die einen Schatten wirf über die ganze Erde. Wie der Sibirische Strom von Metallpresse.

"Die Frage ist ob sie sich auch über wärmeres Klima freuen ;-)"

Ich glaub im Moment schon. Wenn ich so nach draussen schaue. Ich glaub in der Schule hat man mir mal gesagt Pflanzen brauchen ausser einem guten Boden, hauptsächlich Wasser, Wind und Wärme(Sonnenlicht). Mit ein paar Grad mehr dürften sie wohl kein Problem haben. Zumal mir ja immer noch bewiesen werden muss, dass CO2 zu einer Erwärmung führt. Daher glaube ich, dass das kein Problem ist.

"Nochmal 0.04%?"
Ganz schlechtes Argument!
Obama ist nur einer von 6 Milliarden => Obama hat keinen Einfluss."

Ja den Einfluss haben wir ja gesehen nicht? Aber hey Obama ist ja der Supermann. Der wirds schon richten.
Schau dir mal the Obama Deception oder Fall of the Republic an.
Kommentar ansehen
15.02.2010 01:27 Uhr von cheetah181
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ctrl: Das, wofür du bessere, wissenschaftliche Quellen hast.
Oder aber das ganze neutral angehen.

"Die seit 1978 direkt aus dem Orbit gemessenen Veränderungen der Sonnenaktivität sind zu geringfügig, um die Ursache für die sich beschleunigende Erwärmung der letzten 30 Jahre gewesen zu sein.[26] Eher hätte aufgrund der sinkenden Sonnenaktivität in den letzten Jahren sogar eine Abkühlung der Erde stattfinden müssen.[27][28] Allerdings wird der solare Anteil an der globalen Erwärmung teils sehr kontrovers diskutiert.[29]" (Wikipedia)

Sowas wäre doch zum Beispiel etwas, um das Ganze etwas neutraler anzugehen.

Hilft vielleicht auch anderen weiter:
http://upload.wikimedia.org/...
Keine Veränderungen der Sonnenaktivität in den letzten 30 Jahren.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
15.02.2010 01:35 Uhr von Kavula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
CTRL: Ich würde sagen tu was du für richtig hälst. Meiner Meinung nach, kannst du auch als Skeptiker eine prima Note bekommen, wenn du deine Arbeit gut machst und die Lehrerin und Mitschüler überzeugst was aus deiner Sicht die Wahrheit ist. Wie sich das in einer Demokratie gehört.
Selbst wenn du Skeptiker bist und deine Zweifel anbringst, sieht die Lehrerin, dass du dich mit dem Thema beschäftigt hast. Und selbst das, ist für mich schon mal eine gute Note wert(hoffentlich auch für deine Lehrerin).
Du kannst natürlich auch den leichten Weg gehen und dir vielleicht auch so noch ne schlechte Note verdienen. Wer weiss.
Höre auf dein Herz.
Viel Erfolg.

Als Skeptiker kann ich dir den Vortrag von Lord Monckton empfehlen sofern du der Englischen Sprache mächtig bist.

http://www.youtube.com/...

Hier noch was für Getschi:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
15.02.2010 02:00 Uhr von skulltor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Arme wandert bestimmt ins Gefängnis. Die Lobbyisten sehen sowas als "Dorn im Auge" !!! Mein Beileid für die Wahrheit!
Kommentar ansehen
15.02.2010 02:15 Uhr von Kavula
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
getschi: Noch einmal dann ist leider schluss-schnarch.

"Die Venus ist aber heißer als Merkur! Das kann man eben nicht nur auf Sonneneinstrahlung zurückführen, sondern eben auch auf die Gase. Der Treibhauseffekt hat die Venus soweit aufheizen lassen."

Ich kann auch behaupten, auf dem Mond sind im Tageslicht 140 Grad. Also hat unsere Atmossphäre eine Schutzschildfunktion. hmmm

""Steigt die Sonnenaktivität, steigt die Temperatur."
Da behauptet auch niemand was anderes. Es geht darum ob andere Faktoren maßgeblich daran beteiligt sind oder nicht. Du schließt das ganze aber aus."

Was ist daran so schwierig zu verstehen. Es gibt durch mehr Sonnenflecken/Aktivität mehr wärme auf allen Planeten im Sonnensystem. Ob da jetzt einer Gas hat oder nicht ist völlig egal. Die Temperaturen steigen bei ALLEN!!!

"Das einzige was dich derzeit stört ist die geringe Anzahl der CO2-Moleküle oder? "

Ja aber nicht nur. Es hat alles einen Einfluss. Und wir können nichts da gegen tun.. Vorallem was mich stört, ist das diese Dinge benutzt werden für eine absolut gefährliche Politik. Der Mensch muss sauberer werden aber er ist nicht schuld an der Erwärmung..
Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Planet einen so guten Gleichgewichtssinn hat, dass ein paar zentel Grad oder ein paar Promille mehr, kein Problem sind.

Ach und gut hast du eine bequeme Lüge von Al nicht gesehen. Rubish. Es wär recht lustig, wenns nicht so ernst wär.
Kommentar ansehen
15.02.2010 02:21 Uhr von Kavula
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@skulltor: Der Arme? Beileid für die Wahrheit?

Wegen der Wahrheit geht der ***** ja hoffentlich ins Gefängnis. Schon mal was von Climategate gehört? Die Hacker die seine E-Mails veröffentlicht haben? Und er deswegen zurücktreten musste?
Nun macht er 180 Grad kehrt um eben nicht in den Knast zu müssen. Der nächste ist Schienenleger und IPCC Chef Pachauri.
Kommentar ansehen
15.02.2010 02:22 Uhr von journalist2010
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
AAAAAAAAAAAHhh: dass sag ich die GANZE ZEIT UND das Wetter gibt mir Recht

KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL
KLIMASCHWINDEL KLIMASCHWINDEL


Wenigstens hat der Mann sein Rückrat wiedergefunden und sagt doch die Wahrheit ...hab von Anfang an gesagt ALLE DATEN Die der WHO zugespielt wurden waren gefaked ......hatte ich von so ner (oder zig) verschwörungsseite :-)
Kommentar ansehen
15.02.2010 03:10 Uhr von Tichondrius
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht bis zum SN-Clown eigentlich nur vernünftige Beiträge, sogar bei dem Thema.


Ich für meinen Teil halte auch wenig von der Panikmache, gerade was CO² angeht. Gerade unsere Pflanzen freuen sich, wenn signifikant mehr in der Atmosphäre zu finden wäre. Es wäre ja nicht das erste mal. Zumal es doch nur um Peanuts geht, wenn man mal wirklich langfristige Beobachtungen tätigt. In Perioden von 30 Jahren zu rechnen ist da schlicht lächerlich.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?