14.02.10 18:42 Uhr
 2.324
 

Montserrat: Vulkan in Karibik nach mehreren Eruptionen jetzt eingestürzt

Nach Ausbrüchen eines Vulkans auf der französischen Insel Guadeloupe in der Karibik wurde die benachbarte Insel Montserrat am vergangenen Freitag von einer Ascheschicht bedeckt. Der Zugang zum Flughafen wurde blockiert, nachdem Ascheteile die Triebwerke bis 1.500 Metern Höhe bedrohten.

Nach dem Einsturz des Vulkans wurden umher liegende und feststehende Gegenstände mit einer feinen, grauen Schicht bedeckt. Einige Maschinen aus Europa wurden auf Landebahnen anderer Inseln verteilt. Personen mit Atembeschwerden wurden gebeten zu Hause zu bleiben und keinen Sport zu betreiben.

Durch die langen Ausbrüche des Vulkans Soufrière Hills ist die Spitze des Vulkans (915 Meter Höhe) am vergangenen Donnerstag eingestürzt. Eine Aschesäule von 15.000 Metern Höhe bildete sich nach Auskunft des Montserrat-Vulcano-Observatory über dem Vulkan.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Flughafen, Insel, Vulkan, Einsturz, Karibik, Montserrat
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2010 23:53 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Muss aber mal korrigieren ;): Nicht der gesamte Vulkan ist eingestürzt, lediglich die Spitze. Nur um die Sensationsgeilen Leser hier zu enttäuschen.

Ansonsten schliesse ich mich Daryan voll an. Aber bei dir ist man ja zum Glück nichts anderes gewöhnt.
Kommentar ansehen
15.02.2010 06:48 Uhr von RedSpy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur, Inseln vertauscht! Der Vulkan "Soufrière Hills" liegt auf Montserrat, *nicht* auf Guadeloupe. Der Vulkan ist auf Montserrat ausgebrochen, und Guadeloupe wurde daraufhin von Asche bedeckt (so wie auch die benachbarte Insel Antigua), nicht andersherum. Der erste Absatz des Artikels vertauscht den Ort des Ausbruchs mit dem des Niedergangs.

[ nachträglich editiert von RedSpy ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?