14.02.10 16:47 Uhr
 2.922
 

Biathlet fordert Todesstrafe oder "wiederholte Schläge auf die Eier" für Doper

In der schwedischen Zeitung "Västerbottens Dagblad" hat der schwedische Biathlet Björn Ferry harte Strafen für Doper gefordert, da ohne diese Menschen ohne Moral nicht mit dem Doping aufhören würden.

Laut Ferry könnte, wenn es nach ihm ginge, die Todesstrafe verhängt werden. Als weiteres Strafmittel schlug er "wiederholte Schläge auf die Eier" vor.

Im Jahr 2009 erhielt Ferry Morddrohungen, nachdem er negative Aussagen getätigt hatte, die er auf russische Doper bezogen hatte.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Schlag, Doping, Todesstrafe, Forderung, Biathlet, Björn Ferry
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2010 16:53 Uhr von Bokaj
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Also, Todesstrafe ist ja wohl völlig daneben. Lebenslange Sperre vom Sport okay. Der Mensch hat wohl zu tief ins Glas geschaut.
Kommentar ansehen
14.02.2010 16:57 Uhr von fuxxa
 
+5 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2010 18:27 Uhr von Slaydom
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
och: wieso die Aussage finde ich aber eigentlich I.O. Gut Todesstrafe ist etwas daneben, aber wiederholte schläge auf die Eier würden helfen^^ Spätestens nach einem tritt würden sie nie wieder Dopen...
Kommentar ansehen
14.02.2010 19:03 Uhr von eichlober
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Und was ist mit DoperINNEN????
Bekommen deren Freunde/Männer die Schläge auf die Klöten?????
Und was ist mit Singledoperinnen?
Bekommen da die Väter die Haue in die Glocken?
Kommentar ansehen
14.02.2010 20:16 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn alle Dopen kommt es eh wieder auf die eigenen Leistungen an.

Und es kann sich zwar nicht jeder das gleiche Doping leisten, aber ganz ehrlich können sich denn alle Sportler die gleiche Ausrüstung leisten?
Kommentar ansehen
14.02.2010 20:56 Uhr von 5MVP5
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Todesstrafe? Ich finde die Todesstrafe geht überhaupt nicht, aber ein paar Tritte in die Eier würden den Dopern nicht schaden, dann werden sichs viele 2 Mal überlegen ob sie damit anfangen...;-)

Blöd nur wenn eine Frau beim Dopen erwischt wird...^^
Kommentar ansehen
14.02.2010 23:29 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach lebenslang: sperren und gut ist.

@Dracultepes
"Wenn alle Dopen kommt es eh wieder auf die eigenen Leistungen an."

Falsch, es kommt dann auf die Leistungen des jeweiligen Pharmakonzerns an.
Kommentar ansehen
15.02.2010 00:41 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Aha wenn Pharmakonzern X mit was fürs Laufen spritzt bin ich nen besserer Läufer als meinetwegen einer der aktuellen Olympiasieger?

Das halte ich für arg überzogen. Und die Antwort habe ich bereits oben gegeben. Wenn alle mit gleicher Ausstattung antreten würden würde es gleich anders aussehen. Jetzt kommt es auch darauf an wer die beste Firma mit dem besten Material hinter sich hat. Da macht das Doping auch nicht mehr viel aus.
Kommentar ansehen
15.02.2010 01:02 Uhr von Kusja
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fällt nur mir dieser Gramma Fehler auf?...

@5MVP5: Cunt pound??? xD
Kommentar ansehen
15.02.2010 01:38 Uhr von sweetwater
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
als: alternative wäre sackwachsen auch nicht schlecht
klöten in heissen wachs tauchen löschpapier drauf und langsam abziehen

aber die todesstrafe ist etwas zu hart
Kommentar ansehen
15.02.2010 04:59 Uhr von kannon
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie krank ist das denn..? Es gibt schon genug Kontrollen und die Strafen sind auch hart genug.
Kommentar ansehen
15.02.2010 12:17 Uhr von pentam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ernst? Scheinbar haben hier einige (incl. der Quelle) nicht geschnallt, dass Ferry das im Scherz gesagt hat und es nicht ernst gemeint war.
Aber macht natürlich eine prima Schlagzeile, um sich drüber aufzuregen...
Kommentar ansehen
15.02.2010 14:59 Uhr von Rambay
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer aus dem Glashaus "schießt" sollte aufpassen, daß ihm keine Glassplitter ins Auge springen...
Kommentar ansehen
15.02.2010 18:39 Uhr von klengelhh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bitte ist das für ein Satz? ".. da ohne diese Menschen ohne Moral nicht mit dem Doping aufhören würden."
Geht nur mir es so - oder gibt es auch andere, denen da in dem Satz etwas fehlt?

Oder ist dadurch ersichtlich, das Björn F. einen Joke gemacht hat?

Wunder...
Kommentar ansehen
15.02.2010 19:47 Uhr von Bogmen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser "Sportler": sollte sich als Schmierfink bei der BLÖD-Zeitung bewerben.
Der Typ passt ins Niveau unterhalb Teppichkante...
Kommentar ansehen
15.02.2010 19:50 Uhr von Birjand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen bekommen dann die Todesstrafe! Die andere Strafe fällt ja bei ihnen unter den Tisch!
Kommentar ansehen
15.02.2010 19:52 Uhr von Birjand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Satz stimmt! 15.02.2010 18:39 Uhr von klengelhh

Der Satz ist grammatikalisch einwandfrei!
Kommentar ansehen
15.02.2010 20:41 Uhr von RelicForce
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mach nen paar Kommata rein und es ist leichter zu Lesen. "... da ohne diese, Menschen ohne Moral, nicht mit dem Doping aufhören würden."
Mal angesehen davon das Dopen den Sport zerstört und ich ihn deswegen nicht mehr sehe, finde ich diese ironische Aussage schon zu 50% gut gelungen... Hodenhiebe sind immer gut. Die Frauen bekommen eben Tittenklatscher.
Kommentar ansehen
04.03.2010 23:47 Uhr von schorchimuck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollte man am besten direkt mit ihm anfangen? Was steht denn da bei den Infos des Klatschblattes :

Strikt gegen Doping: Der Schwede Björn Ferry gewann zwei Biathlon-Weltcups in seiner Karriere und wurde 2007 Weltmeister mit der Mixed-Staffel.


Aha,soso,solche Leute sollten mal lieber nicht so scheinheilig die Schnauze aufreissen.

Nur mit Einsatz von konventionellen Mitteln kommt man heute im Spitzensport nichtmal mehr in die Top 10,geschweige denn auf Platz 1 bei zwei Weltcups.

Bei dem Tempo was mittlerweile gefahren wird(egal in welcher Sportart)ist das theoretisch gar nicht möglich.

Ich möchte nicht wissen wieviele unserer Olympiasieger gedopt waren.

Denn mit dem richtigen Doc kann man sich relativ nahe an die erlaubten Grenzen "herantasten/herandopen".

Und da diese Grenzen z.b. im Testosteronbereich teilweise 2-3 x höher als ein normaler Mensch zur Zeit seines besten "Saftes"(also junger Mensch mit absoluten Hormonhoch)vorzufinden sind kann sich jeder nicht ganz blinde Vollpfosten ausrechnen,was Hormonwerte am "erlaubten Grenzbereich" Leistungstechnisch/Regenerationstechnisch für Vorteile mit sich bringen kann.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?