12.02.10 22:24 Uhr
 1.220
 

Australien: Busfahrer zeigt Kollegin Penispiercing und wird gefeuert

Ein australischer Busfahrer hat im Zuge eines Gesprächs mit einer Kollegin sein bestes Stück ausgepackt, um ihr sein Piercing zu zeigen.

Seine Annahme, das Verhältnis zu der Frau wäre dafür gut genug, stellte sich als falsch heraus.

Der Fahrer wurde von der herbeigerufenen Polizei festgenommen und sieht sich nun einer Anklage wegen sexueller Belästigung gegenüber. Zu allem Überfluss wurde er entlassen.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Australien, Entlassung, Penis, Busfahrer, Belästigung, Piercing
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2010 23:47 Uhr von Lustikus
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
lol: man sollte die Dame vorher fragen hihi
Kommentar ansehen
13.02.2010 00:52 Uhr von Clercky
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wenn ich ne frau wäre würde es mir glaube auch net so gefallen lassen wenn ich einfach so das beste stück des kolleges sehen würde...
Kommentar ansehen
25.03.2010 22:35 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vllt: Hätte er vorher jemanden mal fragen sollen, der sich mit sowas auskennt. ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?