12.02.10 15:42 Uhr
 113
 

Kölner Behörden geben Entwarnung bezüglich der Sicherheit der U-Bahn

Der Stadtdirektor Guido Kahlen sagte jetzt, dass keine Einsturzgefahr in der U-Bahn-Baustelle Heumarkt bestehe.

Arbeiter der Baustelle haben wichtige Eisenbügel an Schrotthändler verkauft, aber die Standsicherheit sei gewährleistet.

Die Staatsanwaltschaft wird jetzt Prüfen, ob sie ein Ermittlungsverfahren wegen Baugefährdung aufnehmen wird.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Sicherheit, Bahn, U-Bahn, Behörde, Entwarnung
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2010 19:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Köln: Erstmal der typische Kölsche Klüngel, dann heist zur allgemeinen Beruhigung "Et hät noch immer Jotjegange" (oder so ähnlich) und dann wundern die sich, dass die nicht grad kleine Häuserzeile am Heumarkt plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist...

Ich seh die Shortnews schon kommen...
Kommentar ansehen
12.02.2010 22:12 Uhr von lina-i
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als sich die ersten Risse im Stadtarchiv zeigten, haben die Behörden auch behauptet, dass das Gebäude sicher sei. Das hat den Einsturz auch nicht aufgehalten. Das schlimme ist, dass diejenigen Menschen, welche die Behörde darstellen meist auch von nichts eine Ahnung haben und damit sich auch aus jeglicher Verantwortung stehlen können.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?