12.02.10 14:07 Uhr
 326
 

Datenklau bei der BKK: Finden Mitglieder ihre Patientendaten bald im Internet?

Nach dem großen Datenklau von Patientendaten in der BKK, kristallisiert sich immer mehr heraus, wie verletzbar die eigenen Krankendaten bei den großen Krankenkassen sind.

Experten sagen der BKK durch diese Misere, in die sie selbst verschuldet durch den leichtfertigen Umgang mit der Herausgabe der Daten an ungeschulte Dritte gerutscht ist, bereits das Ende voraus.

Zwar gibt es inzwischen Verdächtige, doch die Daten bleiben verschollen. Auf ein erpresserisches Angebot ist die BKK nicht eingegangen. Kassenmitglieder haben nun Angst, ihre eigenen Krankenakten im Internet zu finden.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Daten, Patient, Mitglied, Datenklau, BKK
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2010 00:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Klingt jetzt vielleich blöd aber welche Sau interessieren Krankendaten fremder Leute? Und wer die Daten wirklich wissen will, muss die Seite erstmal finden. Und dann ist sie auch schon kurz darauf gesperrt.
Als alter Ex-EDV-ler würde es mich nicht wundern, wenn bereits 100 CDs im Umlauf wären, gegen banale 500 Euro. Jetzt erpresst halt einer mal richtig.
Daten von Versicherungen wurden früher auch reihenweise unter der Hand verkauft um Leuten mit hohem Einkommen teure Kapitalanlagen anzudrehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?