12.02.10 06:37 Uhr
 443
 

Helga T. leidet: Mein Sohn wurde auch von einem Geistlichen sexuell missbraucht

Jetzt, Jahre später glaubt man Helga T. endlich. Ihr Sohn wurde auch von einem Geistlichen des Jesuiten-Ordens sexuell missbraucht. Meist drei Schüler, ihr Sohn besuchte ein Kolleg in Bonn, nahm Pater Ludger mit nach Korsika.

Am FKK-Strand finde die Katamaran-Ausbildung statt, wurde den Eltern gesagt, auch Helga T. Am Strand wurden, wie andere Schüler jetzt bestätigten, Videos von den jungen gedreht und Nacktfotos gemacht.

Pater Ludger S. war damals als Schulleiter in dem Kolleg tätig, er wurde von Pater Theo S. abgelöst. Dieser war bis vergangenen Montag in dieser Schule tätig, er soll von den Taten gewusst haben. Nach den gravierenden Vorwürfen trat er zurück.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Sohn, Missbrauch, Anklage, Geistlicher, Jesuitenorden
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2010 06:52 Uhr von supermeier
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Man sollte sich eben: vorher Gedanken machen wem man sein Kind anvertraut.

Vor allem was soll das, Helga T. leidet?

Wenn jemand leidet, dann wohl ihr Sohn und die Anderen.
Oder muss sich jemand unbedingt in den Vordergrund drängen und vielleicht noch ne Runde Mitleid einheimsen?
Kommentar ansehen
12.02.2010 08:15 Uhr von casjopaia
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die haben das alle gewusst: Es gibt in solchen Orden bekanntlich geschlossene Bereiche, die Außenstehende nicht betreten dürfen. Ich kann mich erinnern, dass bei einem Rundgang durch so ein Gebäude der Fremdenführer im Untergeschoss auf etwas Abseitiges deutete und meinte, dass man in diesen Raum nicht kann. Dahinter sei lediglich eine Pumpstation. Jetzt ist mir auch klar, was er damit meinte.

[ nachträglich editiert von casjopaia ]
Kommentar ansehen
12.02.2010 09:34 Uhr von DEMOSH
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
PERVERSE PFAFFEN: Die Vorgänge waren allen Bischöfe bekannt.
Bei uns in Wolfsburg war es schon seit Jahrzehnten
bekannt.
Die es öffentlich machen wollten, wurden als
RAF Mitglieder bezeichnet.
Kommentar ansehen
18.02.2010 19:48 Uhr von Totes_Fleisch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder mal Langeweile, was? Jetzt heißt es wieder alle Priester sind pädophil und dergleichen, blabla. Schwarze Schafe gibt es überall - Die meisten Kinderschänder sind übrigens deren Daddys, oder der nette Nachbar von nebenan mit den tollen Spielsachen. Und die Mamis wollen es meist nicht wahr haben und kehren es unter den Teppich. Denn was würden nur die Nachbarn sagen? Oh weh.

Danach kommen die Lehrer, welche es aber scheinbar nicht immer so weit treiben und es bei Betatschen belassen.

Aber Hauptsache man kann mal wieder in irgendeiner Form über die Kirche lästern, nicht? Oder zumindest alle Priester in einen Sack stecken.

@Demosh

"Perverse Pfaffen" <- Es war euch schon seit Jahrzehnten bekannt und ihr habts geschehen lassen? Wer ist denn hier perverser?
Kommentar ansehen
11.04.2010 15:37 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man: weiß nie, was der im schilde führt, dem man sein kind anvertraut, deshalb sollte man das genau prüfen. ich weiß nur eines, und das ganz abgesehen von den aktuellen missbrauchsvorwürfen: der kirche, vertrau ich mein kind niemals an.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?