11.02.10 17:21 Uhr
 338
 

"World of Warcraft": Abonnenten-Zahlen stagnieren seit 2008

Wie Activision Blizzard, Hersteller und Betreiber von "World of Warcraft", bekannt gab, stagnieren die Abonnements des Online-Rollenspiels "World of Warcraft" seit 2008.

Rund 11,5 Millionen Spieler seien weltweit in der virtuellen Umgebung unterwegs, neue Interessierte kämen jedoch nicht hinzu.

Für das Jahr 2010 erwarten die Firmenchefs allerdings wieder Zuwachs.


WebReporter: hermann_otto
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zahl, Erwartung, World of Warcraft, Activision, Stagnation, Abonnement
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2010 10:50 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BastB: Die monatlichen Gebühren sind nicht das Problem.

Wenn ich für ein Offlinespiel 30 - 60 euro ausgebe habe ich daran ein paar Tage bis Wochen Spass. Danach ists genau das Selbe.

Für z.B. WoW (aber auch LotR, AoC, etc) zahlt man monatlich zwischen 12 und 14 euro, kann aber regelmässig (ca. alle 2 monate) mit updates und neuen inhalten rechnen.
Das natürlich auch nur im Rahmen der Möglichkeiten des Spiels. Irgendwann ist alles mal ausgelutscht. Da helfen auch keine Updates mehr.

Aber wenn man die Ausgaben im Verhältnis zu den Spielstunden betrachtet sind ca. 13 euro monatlich nicht wirklich schlimm.
Kommentar ansehen
17.02.2010 00:46 Uhr von HyperSurf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe WoW 5 Jahre gespielt und es kommen regelmäßig Neuerungen von Blizzard, die ihr Geld definitiv Wert sind. Desweiteren muss die Serverlandschaft etc. ja auch irgendwie finanziert werden. Und für das was ich von Blizzard erhalte zahle ich gerne 13,- € im Monat.
Kommentar ansehen
11.03.2010 18:53 Uhr von tinagel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: man aber berücksichtigt wieviel online Rollenspiele seit 5 Jahren auf den Markt gedrängt sind, kann Blizzard mit den stagnierenden Zahlen wirklich zufrieden sein.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?